Neue Designmerkmale für einen charakterstarken Auftritt
ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI vereinen die typischen Stärken der Marke und tragen mit mittlerweile mehr als fünf Millionen verkauften Einheiten maßgeblich zum Wachstum des tschechischen Automobilherstellers bei. Die dritte Generation des 1996 eingeführten Modells präsentiert sich nach ihrer intensiven Überarbeitung sowohl optisch als auch technologisch in neuer Bestform. Zusätzlich zu seinem überdurchschnittlich großen Raumangebot und seinem außergewöhnlichen

Preis-Wert-Verhältnis bietet der ŠKODA OCTAVIA nun weitere Sicherheits- und Komfortausstattungen aus höheren Segmenten und stärkt so seine herausragende Position in der Kompaktklasse.

Die mit der intensiven Modellüberarbeitung verbundenen Design-Modifikationen verhelfen dem ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI zu einem charakterstarken Auftritt, der insbesondere durch die Frontpartie mit ihrem breiten Kühlergrill geprägt wird. Zusätzliche Scheinwerfer im kristallinen Look und breitere Lufteintrittsöffnungen mit einer Wabenstruktur sorgen für gesteigerte Präsenz und einen maskulinen, dynamischen und emotionalen Gesamteindruck. Die äußeren Scheinwerfer erzeugen das Abblendlicht, die Inneren, spitz zum Kühlergrill zulaufenden, das Fernlicht. Ab der Ausstattungslinie Ambition sind neu entwickelte Voll-LED-Scheinwerfer erhältlich.

Die Seitenansicht des ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI wird von präzise und straff gezeichneten Linien geprägt, die bis in das Fahrzeugheck führen. Der neu geformte Heckstoßfänger wirkt mit seinen dezenten Konturen kraftvoll und klar. Dank des Einsatzes von LED-Technik für die Heckleuchten erscheint das charakteristische C-förmige Schlusslicht als homogen leuchtende Fläche.

Im Zuge der Modellüberarbeitung haben sich die Außenmaße des ŠKODA OCTAVIA
und des ŠKODA OCTAVIA COMBI geringfügig verändert. Die Limousine wuchs in der Länge um 11 mm auf 4.670 mm, der Kombi um 8 mm auf 4.667 mm. Die hintere Spur legte – je nach Motorvariante – um 20 beziehungsweise 30 mm zu. Auch der Radstand ist mit unverändert 2.686 mm ungewöhnlich groß für Fahrzeuge des Kompaktsegments. Aus diesen Abmessungen haben die ŠKODA Ingenieure einen Innenraum geschaffen, dessen Platzangebot für Passagiere und Gepäck weit über die üblichen Maße in diesem Segment hinausgeht. Vorne und hinten genießen die Insassen großzügige Bein-, Ellenbogen- und Kopffreiheit. Das Gepäckraumvolumen der Limousine, die über eine große, am Dach angeschlagene Heckklappe verfügt, liegt bei 590 Liter (1.580 Liter bei umgeklappter Rückbanklehne). Beim Kombi sind es sogar 610 Liter, die sich je nach Bedarf auf bis zu 1.740 Liter erweitern lassen.

Der Innenraum des ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI überzeugt nicht nur mit seinen großzügigen Abmessungen und der guten Übersichtlichkeit, sondern ebenso mit seinen hochwertigen Materialien und neuen Ausstattungsdetails. Die überarbeiteten Kombiinstrumente sind übersichtlich und leicht ablesbar. Ihre Darstellungsumfänge variieren je nach Ausstattungslinie. Auch die Bedieneinheit der Klimaanlage wurde optisch verfeinert. Optional werden die Dekorleisten in den Türen jetzt um eine neue Ambientebeleuchtung ergänzt. Schmale LED-Lichtleiter am oberen Rand der Leisten strahlen ein dezentes, stimmungsvolles Licht aus, das sich in zehn Farben regeln lässt.

Breite Motorenpalette, DSG-Getriebe und Allradantrieb 4×4
Neun Motoren stehen zur Markteinführung der überarbeiteten Modelle ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI zur Wahl: vier TSI Benziner, vier TDI Diesel und ein CNG-Aggregat für den Betrieb mit Erdgas. Das Leistungsspektrum reicht dabei von 63 kW (86 PS) bis 135 kW (184 PS). Die modernen Antriebseinheiten tragen dazu bei, dass sich alle Varianten des Kompaktklassemodells durch ein günstiges Verhältnis zwischen ihren Fahrleistungen und ihren Verbrauchs- sowie Emissionswerten auszeichnen. Zur
Kraftübertragung dienen manuelle Schaltgetriebe mit fünf beziehungsweise sechs Gängen oder automatische DSG-Getriebe mit sechs beziehungsweise sieben Gängen.

Die TSI Motoren verfügen über Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung. Den Einstieg markiert der 1,2 Liter große TSI Antrieb mit vier Zylindern und einer Leistung von 63 kW (86 PS). Er wird mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Auf 85 kW (115 PS) beläuft sich die Leistung des hubraumkleinsten Aggregats in der Motorenpalette. Der 1,0 Liter große TSI Motor mit drei Zylindern ist wahlweise mit manueller 6-Gang-Schaltung oder 7-Gang-DSG lieferbar.

Eine besonders effiziente Variante stellt der 1,4 Liter große TSI G-TEC Motor dar, der als bivalenter Antrieb sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin betrieben werden kann und eine Leistung von 81 kW (110 PS) bietet. Im Erdgasbetrieb und in Verbindung mit dem 7-Gang-DSG kommen der ŠKODA OCTAVIA und der ŠKODA OCTAVIA COMBI mit dieser Motorisierung auf CO2-Werte von 98 beziehungsweise 99 Gramm pro Kilometer. Als reiner Benziner erzeugt der 1,4 Liter große TSI Motor eine Leistung von 110 kW (150 PS). An der Spitze der Leistungsskala bei den Benzinmotoren steht der 1,8 Liter große TSI Antrieb mit 132 kW (180 PS).

Turboaufladung und Hochdruck-Direkteinspritzung mit Common-Rail-Technologie sind die gemeinsamen Merkmale der TDI Motoren für den ŠKODA OCTAVIA und den ŠKODA OCTAVIA COMBI. Die Vierzylinder-Antriebe mit 1,6 beziehungsweise 2,0 Litern Hubraum sind in jeweils zwei Leistungsstufen erhältlich. Als Einstiegsvariante unter den Dieselmotoren dient der 1,6 Liter große TDI Antrieb mit 66 kW (90 PS), der mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe kombiniert wird. Für die zweite Ausführung des 1,6-Liter-Dieselmotors, dessen Leistung jetzt 85 kW (115 PS) beträgt, steht alternativ zur Handschaltung auch ein 7-Gang-DSG zur Verfügung. In dieser Kombination beläuft sich der kombinierte Kraftstoffverbrauch des ŠKODA OCTAVIA und des ŠKODA OCTAVIA COMBI auf lediglich 3,9 Liter je 100 Kilometer.

Die beiden 2,0 Liter großen Varianten des TDI Motors mobilisieren eine Leistung von 110 kW (150 PS) beziehungsweise 135 kW (184 PS). Das 110 kW (150 PS) starke Dieselaggregat wird mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert und ist sowohl mit Frontantrieb als auch mit dem Allradantrieb 4×4 erhältlich. Alternativ ist für die Frontantriebs-Modelle ein 6-Gang-DSG erhältlich, in Verbindung mit dem System 4×4 wird auf Wunsch – erstmals in einem ŠKODA OCTAVIA mit Allradantrieb – ein 7-Gang-DSG angeboten.

Der kraftvollste Diesel-Antrieb ist ausschließlich in Kombination mit dem Allradantrieb 4×4 zu haben. Zur Serienausstattung dieser Modellvariante gehört außerdem das 6-Gang-DSG. Als dritte Motorisierung kann auch der 1,8 Liter große Benzinantrieb mit 132 kW (180 PS) mit dem Allradantrieb 4×4 kombiniert werden. Der Allradantrieb 4×4, der im ŠKODA OCTAVIA und im ŠKODA OCTAVIA COMBI für das entscheidende Plus an Traktion und Sicherheit sorgt, weist eine kompakte Bauweise und ein geringes Gewicht auf. Zentraler Baustein des Systems ist eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung, die vor der Hinterachse platziert ist.

Das Steuergerät des Systems berechnet permanent das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse. Auf dieser Basis wird für eine jederzeit situationsgerechte Verteilung der Antriebskraft auf die vier Räder gesorgt.

Die elektronische Differenzialsperre XDS+ ist eine Funktion der Stabilitätskontrolle ESC. Diese sorgt bei den frontgetriebenen Versionen ebenso wie bei den Modellen mit Allradantrieb für ein noch sicheres Handling bei zügiger Kurvenfahrt. XDS+ bremst bei Bedarf die kurveninneren Räder leicht an, um mehr Antriebskraft auf die kurvenäußeren Räder zu lenken.

Gesteigerte Spurweite, Fahrwerksregelung DCC
Die Fahrwerkstechnik des ŠKODA OCTAVIA und des ŠKODA OCTAVIA COMBI umfasst eine MacPherson-Konstruktion mit unten liegendem Dreiecksquerlenker an der Vorderachse und je nach Motorisierung eine Verbundlenker- beziehungsweise Vierlenker-Hinterachse. Im Rahmen der Modellüberarbeitung wurde die hintere Spurweite um 20 beziehungsweise 30 Millimeter verbreitert. Die Zahnstangenlenkung nutzt einen effizienten elektrischen Servoantrieb, der auch das Zusammenwirken mit zahlreichen Assistenzsystemen ermöglicht. Für eine souveräne Verzögerung sorgen groß dimensionierte Bremsen.

Für den ŠKODA OCTAVIA und den ŠKODA OCTAVIA COMBI steht auf Wunsch die adaptive Fahrwerksregelung DCC (Dynamic Chassis Control) zur Verfügung. Bei diesem System wird die Wirkungsweise der Dämpfer über elektrisch betätigte Ventile beeinflusst. Die Abstimmung erfolgt in den drei Modi Comfort, Normal und Sport, die vom Fahrer ausgewählt werden können. Die Fahrwerksregelung DCC trägt auch zur aktiven Sicherheit bei, indem sie in Gefahrensituationen selbsttätig in den Modus Sport wechselt, um für höhere Stabilität, bessere Reifenhaftung und kürzere Bremswege zu sorgen.

Das System DCC steht gemeinsam mit der Fahrprofilauswahl ab der Ausstattungslinie Ambition zur Verfügung (nicht für Motoren mit weniger als 110 kW/150 PS). Mit der Fahrprofilauswahl kann der Fahrer die Kennlinie für die Lenkung, die Schaltcharakteristik des DSG-Getriebes und die Einstellung weiterer Funktionen beeinflussen. Dabei stehen die Einstellungen Normal, Eco, Sport und Individual zur Auswahl, bzw. noch Comfort-Profil bei der Fahrwerksregelung DCC. Die individuell gewählten Konfigurationen können auf dem optional erhältlichen personalisierbaren Schlüssel abgespeichert werden.

Neue Vielfalt im Programm der Fahrerassistenzsysteme
Das Angebot der Fahrerassistenzsysteme wurde mit der Modellüberarbeitung für den ŠKODA OCTAVIA und den ŠKODA OCTAVIA COMBI um fünf Neuerungen ergänzt. Sie optimieren die Sicherheit beim Fahren im Stadtverkehr, auf Landstraßen sowie auf Autobahnen und sorgen für zusätzlichen Komfort beim Ausparken und Rangieren. Der optionale Front Assist mit City Notbremsfunktion umfasst auch den vorausschauenden Fußgängerschutz. Das System arbeitet mit Radarsensoren und reagiert nun auch auf Fußgänger, die die Fahrbahn kreuzen. Diese Funktion ist zwischen 10 und 60 km/h aktiv. In diesem Intervall bremst das System bei einer drohenden Kollision mit maximaler Bremskraft und hilft so, einen Unfall zu verhindern oder zumindest die Unfallfolgen drastisch zu reduzieren.

Das neue System Blind Spot Detect trägt zur Sicherheit beim Fahrbahnwechsel auf mehrspurigen Straßen bei. Es kann im Bereich zwischen 10 km/h und der Höchstgeschwindigkeit genutzt werden. Zwei Radarsensoren am Heck überwachen den rückwärtigen Verkehr. Nähert sich ein anderes Fahrzeug rasch von hinten oder fährt es bereits im toten Winkel, leuchtet eine Warn-LED im Außenspiegel auf der entsprechenden Seite auf. Die Radarsensoren am Heck werden auch von dem ebenfalls neuen System Rear Traffic Alert genutzt, das den Fahrer beim Rückwärts-Ausparken aus Quer-Parklücken oder Einfahrten unterstützt. Es erkennt Querverkehr sehr früh und warnt den Fahrer bei Gefahr – zunächst optisch, dann akustisch und falls nötig schließlich mit automatischem Bremsen.

Der optionale Anhängerrangierassistent (Trailer Assist) macht selbst unerfahrene Gespannfahrer zu Könnern. Um die Unterstützung des Systems zu nutzen, muss der Fahrer den Rückwärtsgang einlegen und die Parktaste betätigen. Dann bestimmt er mit dem Drehschalter für die Außenspiegel den Winkel, in dem er zurücksetzen möchte. Das Bild auf dem Bordmonitor zeigt dafür ein Schema des Einschlagwinkels des Anhängers als Orientierung. Anschließend muss der Fahrer nur noch vorsichtig Gas geben – das System lenkt das Gespann automatisch in dem gewählten Winkel. Beim Rückwärtsfahren ohne Hänger hilft der ebenfalls neu verfügbare Rangierbremsfunktion (Manoeuvre Assist): Er bremst das Fahrzeug automatisch ab, sobald er ein Hindernis hinter ihm dank der hinteren Parksensoren erkennt.

Die Neuerungen ergänzen das Angebot der bereits vor der Modellüberarbeitung des ŠKODA OCTAVIA und des ŠKODA OCTAVIA COMBI verfügbaren Fahrerassistenzsysteme. Zu ihnen gehören die radarbasierte Adaptive Cruise Control (ACC), die das vom Fahrer gewählte Tempo und den optimalen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält, das System Lane Assist, das vor einem unbeabsichtigten Abweichen von der Fahrspur warnt, die Müdigkeitserkennung (Driver Alert) und der proaktive Insassenschutz Crew Protect Assist, der bei einer drohenden Kollision Sicherheitsvorkehrungen einleitet. Außerdem werden weiterhin auch der Fernlichtassistent, der kamerabasierte Travel Assist mit Verkehrszeichenerkennung, der Parkassistent und die Rückfahrkamera angeboten.

Neue Generation von Infotainmentsystemen und ŠKODA Connect
Die Infotainmentsysteme der intensiv überarbeiteten Modelle ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI gehören einer neuen Generation an. Sie holen die Zukunft der Konnektivität mit völlig neuen Funktionen ins Auto. Dank ŠKODA Connect mit den neuen Mobilen Online Diensten sind die Passagiere auf Wunsch ‚always on’.

Vier Hardware-Bausteine stehen zur Auswahl: die Musiksysteme Swing (serienmäßig) und Bolero sowie die Navigations-Infotainmentsysteme Amundsen und Columbus. Alle vier Systeme sind intuitiv bedienbar und überzeugen mit schneller Arbeitsweise sowie mit intelligenten Funktionen. Die kapazitiven Touch-Displays, beim Bolero, Amundsen und Columbus im hochwertigen Glas-Design, reagieren bereits auf leichte Berührung. Ihre Bildschirmdiagonale beträgt jenach Ausstattungsvariante zwischen 6,5 und 9,2 Zoll.

Bereits das serienmäßige Musiksystem Swing bietet einen SD-Karten-Slot, eine Aux-In-Buchse und einen USB-Anschluss. Optional gibt es weitere Konnektivitäts-Lösungen bis hin zur Plattform SmartLink+: Sie integriert Smartphone Apps und holt Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink™ sowie auch SmartGate in den ŠKODA OCTAVIA und den ŠKODA OCTAVIA COMBI. Das Musiksystem Bolero verfügt über einen hochauflösenden 8,0-Zoll-Touchscreen mit Näherungssensorik. Es kann außerdem SMS vorlesen und ermöglicht es auch, diese im Display zu schreiben. Zudem integriert das System eine Bluetooth-Anbindung, acht Lautsprecher und SmartLink+. Eine Sprachbedienung steht als Option zur Verfügung.

Das Navigationssystem Amundsen basiert auf dem System Bolero. Zum Lieferumfang gehört darüber hinaus ein integrierter WLAN-Hotspot, der es Passagieren ermöglicht, mit bis zu acht mobilen Endgeräten zu surfen, streamen und mailen. Das Kartenmaterial für die Navigation kann während der gesamten Lebensdauer des Geräts kostenlos aktualisiert werden. An der Spitze des Programms steht das Navigationssystem Columbus (lieferbar ab der Ausstattungslinie Ambition) mit 9,2-Zoll-Bildschirm, 64-GB-Flashspeicher und optionalem LTE-Modul für Highspeed-Internetzugang.

Eine perfekte Ergänzung zum Infotainment-Angebot bilden die Mobilen Online Dienste von ŠKODA Connect. Sie sind in zwei Kategorien aufgeteilt: Die neu bereitgestellten Infotainment Online-Dienste sorgen für Information und Unterhaltung. Die Care Connect-Dienste dienen der Assistenz des Fahrers und dem Fahrzeugfernzugriff.

Eines der Highlights im Infotainment Online-Portfolio sind die Online-Verkehrsinformationen, die den Verkehrsfluss auf der gewählten Route in Echtzeit in den ŠKODA OCTAVIA überträgt und bei einem Stau Ausweichrouten vorschlägt. Der Tankstellen-Dienstlistet Möglichkeiten (inklusive Spritpreisangaben) entlang der Fahrtroute auf. Die Dienste Parkplätze, Nachrichten und Wetter liefern weitere maßgeschneiderte Informationen.

Die Care-Connect-Dienste unterstützen den Fahrer des aufgewerteten ŠKODA OCTAVIA und ŠKODA OCTAVIA COMBI in vielen Situationen. Der Datentransfer erfolgt über eine fest im Fahrzeug integrierte SIM-Karte. Das Angebot umfasst den automatischen Notruf (Emergency Call), der ab der Ausstattungsvariante Ambition in Europa serienmäßig ist (in einigen Ländern kann es zu Abweichungen kommen), den Pannenruf, mit dem unter anderem Hilfe im Fall einer Panne organsiert werden kann, und den Dienst Pro-aktiv Service, mit dem sich ein Wartungstermin vereinbaren und vorbereiten lässt.

Über die ŠKODA Connect App auf dem Smartphone kann der Fahrer außerdem jederzeit aus der Ferne Informationen über den Schließzustand von Fenstern und Türen sowie den Kraftstoffvorrat des Fahrzeugs abrufen. Außerdem ist es möglich, Navigationsziele ins Auto zu senden oder sich auf dem Smartphone die aktuelle Parkposition des Fahrzeugs anzeigen zu lassen.

‚Simply Clever’: Zahlreiche neue Ideen für Komfort und Alltagstauglichkeit
Praktische Lösungen, die den Komfort und die Alltagstauglichkeit steigern, gehören zum Charakter aller Modelle der Marke ŠKODA. Im Rahmen der Modellüberarbeitung wurden für den ŠKODA OCTAVIA und den ŠKODA OCTAVIA COMBI zahlreiche zusätzliche ‚Simply Clever’ Ideen verwirklicht.

Neu an Bord ist beispielsweise ein Flaschenhalter, dessen Unterboden so geformt ist, dass er das einhändige Öffnen von PET-Flaschen ermöglicht. Darüber hinaus werden ein beheizbarer Lenkradkranz, zwei USB-Anschlüsse im Fond, Klapptische an den Vordersitzlehnen und ein personalisierbarer Schlüssel angeboten. In den Gepäckraum des ŠKODA OCTAVIA COMBI ist außerdem eine herausnehmbare LED-Taschenlampe integriert, deren Akku während der Fahrt aufgeladen wird.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.