Sportliches Exterieurdesign
ŠKODA OCTAVIA RS und ŠKODA OCTAVIA COMBI RS sind die sportlichen Top-Modelle der intensiv überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA Familie. Als Limousine wie als Kombi stehen sie für starke Emotionalität und Dynamik. Die ŠKODA OCTAVIA RS Modelle präsentieren sich im neuen, gestrafften Look der weltweit erfolgreichen Baureihe und wirken schon im Stand dynamisch.

Die neue Frontpartie mit breiterem Kühlergrill wirkt maskulin und sportlich. Der Grill wird erweitert durch zusätzliche Voll-LED-Scheinwerfer mit Adaptivem Lichtsystem (AFS) im markentypisch kristallinen Look. Sie erzeugen für Landstraße, Autobahn und Stadt sowie bei Regen ein speziell konfiguriertes Licht. Der Fernlichtassistent erkennt mithilfe einer Frontkamera andere Fahrzeuge oder beleuchtete Straßen in Städten und blendet – wenn nötig – selbsttätig auf und ab. Am unteren Rand der Scheinwerfer verläuft ein Lichtleiter, der das Blink- und Tagfahrlicht abstrahlt. Feine, längs gerichtete Lichtleiter durchziehen die Flächen, auf denen die Scheinwerfer liegen.

Die Nebelscheinwerfer nutzen ebenfalls LED-Technik, können optional mit der Corner-Funktion geordert werden und sitzen im breiten unteren Lufteinlass. Der chromumrandete Kühlergrill ist optional in Schwarz erhältlich. Die äußeren Scheinwerfer erzeugen das Abblendlicht, die inneren, zum Grill hin spitz zulaufenden generieren das Fernlicht.

Durch die direkte Anbindung von Frontgrill und Leuchteneinheit entsteht eine grafische Einheit, die allen ŠKODA OCTAVIA Modellen einen hohen Wiedererkennungswert verleiht. Kraftvolle Konturen fassen die äußeren Lufteinlässe ein, Wabengittereinsätze füllen ihren unteren Bereich. Das neue Design der Frontpartie mit seiner horizontalen Ausrichtung greift mit seinem keilförmigen Zuschnitt und seiner großen Präzision auf Motive der böhmischen Kristallglas-Handwerkskunst zurück.

Die neuen Scheinwerfer mit den abgesetzten Abblendeinheiten sind nur eines der gestalterischen Merkmale, die die Frontpartie breiter und skulpturaler wirken lassen. Auch der Stoßfänger ist betont horizontal gezeichnet. Motorhaube und Kotflügel sind markant und klar gezeichnet, das Markenlogo hat weiter an Präsenz gewonnen.

Die Außenspiegelgehäuse und Türgriffe des ŠKODA OCTAVIA RS und ŠKODA OCTAVIA COMBI RS sind in Wagenfarbe lackiert. Für die sportlichen Top-Modelle stehen elf Farben zur Wahl, darunter die Sonderlackierungen ‚Steel Grau’ und ‚Rallye Grün’. Ergänzend gibt es das Optikpaket ‚Black Design’.

Die präzise, scharfe Linienführung, die das Design der intensiv überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA RS Modelle prägt, läuft an den Flanken sowie am Heck weiter und erzeugt auf den Flächen ein intensives Spiel von Licht und Schatten.

Am Heck setzen die Spoilerlippe (Limousine) beziehungsweise der Dachkantenspoiler (Kombi) Akzente. Dezente Konturen lassen den neu geformten Heckstoßfänger kraftvoll-klar erscheinen. Ein rotes Reflektorband schließt den Diffusoreinsatz nach oben ab; die großen Endrohre der Abgasanlage bestehen aus Edelstahl. Die Rückleuchten liegen wie Edelsteine in die Karosserie eingebettet. Die Heckleuchten und die Kennzeichenbeleuchtung sind in LED-Technologie ausgeführt. Das C-förmige Schlusslicht erscheint als homogene Leuchtfläche, in der oberen Ecke trennt ein Split die Linien voneinander – ein Detail, das die Grafik noch markanter macht. Konturen in den Leuchten verbessern die Ablösung der Strömung, was sich positiv auf die Aerodynamik der Fahrzeuge auswirkt.

Das Kürzel RS am Heck
Am Heck des ŠKODA OCTAVIA RS und ŠKODA OCTAVIA COMBI RS prangt das RS Logo. Das Kürzel wurde 1974 erstmals im Rennsport verwendet und zog im Jahr 2000 in die ŠKODA Modellpalette ein. Seitdem haben die sportlichen Top-Modelle eine einzigartige Erfolgsstory geschrieben – mit stetig steigender Tendenz. Bis heute hat der tschechische Automobilhersteller rund 200.000 RS Modelle verkauft, davon allein 100.000 von der 2013 eingeführten dritten Generation des ŠKODA OCTAVIA.

Im großzügig ausgestatteten Innenraum dominiert Schwarz
Beim Raumangebot setzen ŠKODA OCTAVIA RS und ŠKODA OCTAVIA COMBI RS Maßstäbe im Wettbewerbsumfeld. Dank eines Radstands von 2.680 Millimetern haben die Techniker einen ausgesprochen großzügigen Innenraum geschaffen, der es auf eine Länge von 1.782 Millimeter bringt. Die Kniefreiheit für die Fondpassagiere beträgt 73 Millimeter – Werte, wie sie meist nur in der Mittelklasse erzielt werden.

Auch das Gepäckraumvolumen fällt überdurchschnittlich groß aus. Die Limousine bringt es auf 590 Liter, bei umgeklappter Rückbank sind es 1.580 Liter. Die Werte des Kombi lauten: 610 Liter und 1.740 Liter.

Der Innenraum der ŠKODA OCTAVIA RS Modelle wirkt klar, ruhig und auf das Wesentliche fokussiert. Sein Design setzt die Linienführung des Exterieurs fort, wobei die horizontale Ausrichtung den Eindruck von großzügiger Weite zusätzlich unterstreicht. Die Flächen und Körper wirken geometrisch klar und sehnig gespannt. Die leicht ablesbaren Rundinstrumente sind groß und erhalten durch eine neue Grafik noch mehr Schliff.

Das Interieur der aufgewerteten ŠKODA OCTAVIA RS Modelle ist in sportlich-elegantem Schwarz gehalten; der Innenraum überzeugt mit großzügiger Ausstattung, hochwertigen Materialien, Präzision und Perfektion bis ins kleinste Detail. Die Dekorleisten in den Türen sind mit einer neuen LED-Ambientebeleuchtung ausgestattet. Schmale Lichtleiter am oberen Rand der Leisten strahlen ein dezentes Licht ab, das sich in zehn Farben regeln lässt. Die RS Sportsitze haben hohe Wangen und integrierte Kopfstützen, optional lassen sie sich elektrisch einstellen.

Antrieb, Fahrwerk, Lenkung, Sound – Sport ist Trumpf
Für die intensiv überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA RS und ŠKODA OCTAVIA COMBI RS stehen zwei leistungsstarke Vierzylinder-Turbomotoren zur Wahl – ein Benziner und ein Diesel.

Der 2,0 TSI legt um 7 kW (10 PS) auf 169 kW (230 PS) zu. Sein maximales Drehmoment von 350 Nm steht von 1.500 bis 4.600 1/min zur Verfügung. Die Limousine mit Handschaltung spurtet in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit, die bei 250 km/h elektronisch abgeregelt wird. Der 2,0 TSI ist wahlweise mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

Der 2,0 TDI leistet unverändert 135 kW (184 PS). Bereits ab 1.750 1/min steht ein Drehmoment von 380 Nm zur Verfügung – genug für den Sprint von 0 auf 100 km/h in 7,9 Sekunden und 232 km/h Höchstgeschwindigkeit. Auf 100 Kilometer verbraucht der Diesel im Mittel nur 4,5 Liter Kraftstoff (119 Gramm CO2/km – alle Werte für Limousine mit Schaltgetriebe). Der 2,0 TDI ist ebenfalls wahlweise mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 6-Gang-Doppelkupplungs-getriebe erhältlich. Außerdem gibt es den 2,0 TDI als allradgetriebene Version mit 6-Gang-DSG.

Das Sportfahrwerk legt die Karosserie der RS Modelle gegenüber den Schwestermodellen um 15 mm tiefer. Groß dimensionierte Bremsen sorgen für eine souveräne Verzögerung. Hinter den serienmäßigen 17-Zoll-Rädern im Design ‚Dorado’ verweisen rote Bremssättel auf die sportliche Ausrichtung. Optional sind Leichtmetallräder im 18- und 19-Zoll-Format erhältlich.

Die ŠKODA OCTAVIA RS Modelle sind mit einer Vierlenker-Hinterachse ausgerüstet, deren Spurweite um 30 Millimeter auf nunmehr 1.544 Millimeter, im Vergleich zum Modell vor der intensiven Überarbeitung, vergrößert wurde. Als Vorderachse dient eine McPherson-Konstruktion.

Weitere Bausteine sind die Progressivlenkung und das Stabilitätssystem ESC mit der elektronischen Quersperre XDS+. Ein Highlight beim Fahrwerk der intensiv überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA RS Modelle ist die adaptive Fahrwerksregelung Dynamic Chassis Control (DCC). Elektrisch betätigte Ventile beeinflussen die Arbeitsweise der Dämpfer je nach Wunsch des Fahrers, der sich zwischen den drei Modi Comfort, Normal und Sport entscheiden kann. Das DCC trägt außerdem zur aktiven Sicherheit bei, indem das System in gefährlichen Situationen selbsttätig in den Modus Sport wechselt. Dadurch sorgt DCC für höhere Stabilität, bessere Reifenhaftung und kürzere Bremswege.

Mit der Fahrprofilauswahl Performance Mode Select mit Performance Sound Generator (Option) kann der Fahrer die Kennlinien der Lenkung, die Schaltarbeit des Doppelkupplungsgetriebes und die Einstellung weiterer Systeme in den Modi Normal, Eco, Sport und Individual umschalten. Die Einstellungen werden auf dem auf Wunsch erhältlichen personalisierbaren Schlüssel abgespeichert.

Die Fahrerassistenzsysteme
Zum breiten Angebot im Bereich Fahrerassistenz gehören bei den aufgewerteten ŠKODA OCTAVIA Modellen mehrere Systeme, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen verfügbar sind. Alle Systeme dienen einem noch sichereren und entspannteren Fahren.

Neu im Programm sind der Front Assist mit vorausschauendem Fußgängerschutz, der Blind Spot Detect, der Rear Traffic Alert, der Anhängerrangierassistent und der Manoeuvre Assist.

Der Front Assist mit vorausschauendem Fußgängerschutz hat sein Einsatzgebiet im Stadtverkehr. Das System löst im Bereich zwischen 10 und 60 km/h eine Notbremsung aus, wenn ein Fußgänger den Kurs des Fahrzeugs gefährlich zu kreuzen droht. Der vorausschauende Fußgängerschutz ist Bestandteil des Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion. Beide Systeme arbeiten mit dem Crew Protect Assist zusammen, der bei einem drohenden Unfall Fenster sowie Schiebedach schließt und die Sicherheitsgurte von Fahrer und Beifahrer strafft. Sein neuer Radarsensor ist im Kühlergrill untergebracht.

Das neue System Blind Spot Detect sichert den Spurwechsel ab. Dafür werden zwei Heck-Radarsensoren genutzt, die etwa 20 Meter weit messen. Nähert sich ein anderes Fahrzeug rasch von hinten oder befindet sich bereits im toten Winkel, erscheint eine Warn-LED im Gehäuse des betreffenden Außenspiegels auf. Setzt der Fahrer dennoch den Blinker, leuchtet die LED mehrmals kurz hintereinander auf.

Der ebenfalls neue Rear Traffic Alert sichert das Rückwärts-Ausparken aus Quer-Parklücken oder Einfahrten ab. Das System erkennt querende Fahrzeuge sehr früh und warnt in drei Stufen: optisch, akustisch und falls nötig durch automatisches Bremsen. Die Daten für das System liefern die Heck-Radarsensoren des Blind Spot Detect. Rear Traffic Alert ist fester Bestandteil des Blind Spot Detect Systems.

Eine weitere Neuerung in der ŠKODA OCTAVIA Baureihe ist der Anhängerrangierassistent (Trailer Assist), der das Rückwärts-Rangieren mit einem Gespann erleichtert. Zunächst stellt der Fahrer mit dem Drehschalter für die Außenspiegel den Winkel ein, in dem er zurücksetzen möchte. Danach gibt er behutsam Gas. Das System schlägt das Lenkrad passend zum gewählten Kurs ein und rangiert das Gespann sicher in die vorgesehene Lücke oder Position. Sollte der Knickwinkel zwischen Fahrzeug und Hänger zu groß werden, erfolgt eine Warnung. In kritischen Situationen bremst das System automatisch Fahrzeug und Hänger ab.

Beim Rück- und Vorwärtssetzen ohne Hänger ist der ebenfalls neue Manoeuvre Assist eine praktische Hilfe. Dieses System bremst das Fahrzeug selbsttätig ab, sobald er ein Hindernis hinter und vor dem Fahrzeug erkennt. Manoeuvre Assist und Trailer Assist basieren auf einer verbesserten Funktion der Ultraschall-Parksensoren.

Unverändert an Bord der überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA RS Modelle sind bewährte Assistenzsysteme. Der Adaptive Abstandsassistent (ACC) hilft dem Fahrer dabei, bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit den gewünschten Abstand zum Vordermann zu halten. Der neu entwickelte Radarsensor, der im Kühlergrill integriert liegt, ist jetzt bis Tempo 210 aktiv.

Der Lane Assist unterstützt den Fahrer beim Halten der Spur, indem er gegebenenfalls leichte Lenkeingriffe vornimmt. Die Müdigkeitserkennung (Driver Alert) erkennt, wenn die Konzentration des Fahrers nachlässt und schlägt bei Bedarf vor, eine Pause einzulegen. Der kamerabasierte Travel Assist mit Verkehrszeichenerkennung zeigt Tempolimits und andere Verkehrsschilder als Grafiken im Bordcomputer und auf dem Navigations-Monitor an. Der Parklenkassistent kann selbsttätig in Parklücken steuern und auch das Ausparken aus Längslücken übernehmen. Abgerundet wird das Programm durch den Fernlichtassistenten, der das Fernlicht automatisch regelt.

Auf unverändert hohem Niveau ist die passive Sicherheit in der ŠKODA OCTAVIA Baureihe. Im exakt abgestimmten Zusammenspiel mit fünf Dreipunkt-Sicherheitsgurten sorgen bis zu neun Airbags für Sicherheit an Bord. Zu ihnen gehören Frontairbags, Seitenairbags vorne, seitliche Kopf-Airbags, hintere Seitenairbags und ein Knieairbag für den Fahrer. Kindersitze lassen sich per Isofix und zusätzlichen oberen Haltegurten fixieren. Serienmäßig ist auch eine Reifendrucküberwachung.

Infotainment und ŠKODA Connect
Wie alle Varianten der Modellfamilie haben auch die ŠKODA OCTAVIA RS Modelle Infotainmentsysteme der neuesten Generation an Bord. Ihre kapazitiven Touchdisplays sind im Glasdesign ausgeführt (außer beim Serienmusiksystem Swing), beim Einschalten der Zündung zeigen sie einen speziellen RS Startscreen. Die Top-Version ist das Navigationssystem Columbus mit 9,2 Zoll-Monitor, WLAN-Hotspot und optionalem LTE-Modul, mit denen die Passagiere ‚always on’ sein können.

Die neuen Mobilen Online-Dienste von ŠKODA Connect sind in zwei Kategorien aufgeteilt – die Infotainment Online-Dienste für Information und Unterhaltung sowie die Care Connect-Dienste für Assistenz und Fahrzeug-Fernzugriff. Über das neue ŠKODA Connect Portal können diese Dienste auch auf dem heimischen Rechner genutzt werden. Der Fahrer kann Services konfigurieren sowie Ziele, Routen und Points of Interest (POI) ins Fahrzeug übertragen. Der Datentransfer der Care-Connect-Dienste läuft über eine im Fahrzeug bereits integrierte SIM-Karte mit LTE-Highspeed.

Eines der Highlights im Infotainment Online-Portfolio ist der Dienst Online-Verkehrsinformationen, der den realen Verkehrsfluss auf der gewählten Route anzeigt und bei einem Stau passende Ausweichrouten vorschlägt. Weitere hilfreiche Informationen liefern die Dienste Tankstellen, Parkplätze, Nachrichten und Wetter.

Speziell für das System Columbus gibt es weitere Dienste: Google Earth™ integriert die Navigationsroute in den interaktiven Weltatlas mit seinen fotorealistischen Kartenbildern. Der Service Online-Kartenaktualisierung stellt regelmäßig neues Kartenmaterial zur Verfügung. Bei der Online-Sonderzielsuche (Sprache) kann der Fahrer Orte, die ihn interessieren, per Spracheingabe suchen.

Der Notruf (Emergency Call) ist bei den aufgewerteten ŠKODA OCTAVIA RS Modellen auf Wunsch an Bord. Wenn nach einem Unfall ein Rückhaltesystem auslöst, stellt das System eine Sprach- und Datenverbindung zu einer speziellen Notrufzentrale her und übermittelt alle notwendigen Daten. Ein Notrufmitarbeiter leitet dann die nötigen Hilfsmaßnahmen ein und schickt – sofern erforderlich – einen Notarztwagen zum Unfallort. Fahrer und Beifahrer können den Notruf über eine Taste im Dachmodul auch manuell auslösen.

Weitere Online-Services im Portfolio von Care Connect laufen über die neue ŠKODA Connect App auf dem Smartphone. Der Fahrer kann sich eine Auswertung der Fahrzeugzustandsdaten auf sein Smartphone holen oder seine Routenplanung über die App ins Fahrzeug schicken. Bei den neuen Remote-Diensten kann sich der Fahrer zum Beispiel aus der Ferne mit dem Service Fahrzeugstatus über die Beleuchtung, den Zustand von Türen, Tankfüllung und weitere Aspekte informieren. Mit der Funktion Parkposition kann sich der Fahrer zu seinem Fahrzeug navigieren lassen. Die Funktion Hupen & Blinken macht das Auffinden des Fahrzeugs noch leichter, indem Hupe und Blinklicht aktiviert werden. Die Gebietsbenachrichtigung, die Online-Diebstahlwarnanlage und die Geschwindigkeitsbenachrichtigung informieren den Besitzer, wenn sein Fahrzeug auf eine Weise bewegt wird, die er nicht gestattet hat. Die Routen Statistik rundet das Portfolio der Remote-Dienste ab.

Die Plattform SmartLink+ integriert Smartphone Apps und holt Apple CarPlay, Android Auto sowie MirrorLinkTM in die ŠKODA OCTAVIA RS Modelle. Sobald der Kunde sein Smartphone über den USB-Port koppelt, öffnet sich die entsprechende Umgebung. Die Auswahl der Apps, die über SmartLink+ in speziell auf das Fahrzeug abgestimmten Varianten eingebunden werden können, wird regelmäßig ergänzt. Die Verfügbarkeit der Systeme Android und Apple CarPlay kann je nach Land variieren.

Noch mehr ‚Simply Clever’ Lösungen
Seit jeher bietet die ŠKODA OCTAVIA Baureihe mit ihren ‚Simply Clever’ Ideen praktische Hilfe im Alltag. Bei den überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA RS Modellen runden zahlreiche neue Lösungen das Portfolio der pfiffigen Lösungen ab.

Die Flaschenhalter in der Mitteltunnelkonsole ermöglichen es, PET-Flaschen mit einer Hand zu öffnen – sie sind so geformt, dass sie sich mit dem Flaschenboden verzahnen.

Im Gepäckraum des ŠKODA OCTAVIA COMBI RS befindet sich eine herausnehmbare LED-Taschenlampe, deren Akku sich während der Fahrt selbsttätig auflädt.

Ebenfalls neu ist der auf Wunsch erhältliche personalisierbare Schlüssel. Bis zu drei Benutzer können darauf ihre individuellen Einstellungen abspeichern – von der Klimatisierung über die Sitzeinstellung bis zur Audio-Lautstärke und der Fahrprofilauswahl.

Weitere typische ,Simply Clever‘-Lösungen sind der beheizbare Lenkradkranz und zwei USB-Anschlüsse im Fond.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.