ŠKODA AUTO erhält „Preis der Personalverantwortlichen“ für bestes Projekt im Bereich Personalmanagement im Jahr 2020

› Projekt „ANTICOVID-19“ von ŠKODA AUTO erhält ersten Platz in der Hauptkategorie sowie den Sonderpreis für die Unterstützung beim Kampf gegen die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie
› Projekt umfasst Maßnahmenpaket zum wirksamen Schutz von mehr als 36.000 Arbeitnehmern in der Tschechischen Republik sowie zur Unterstützung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen und Rettungskräften
› Preisverleihung fand dieses Jahr ausnahmsweise im Rahmen einer Online-Präsentation auf dem sozialen Netzwerk LinkedIn statt

Kvasiny/Vrchlabí, 10. prosince 2020 – Společnost ŠKODA AUTO znovu uspěla v soutěži Cena personalistů, kterou pořádá Klub zaměstnavatelů. Výsledky letošního ročníku, poznamenaného dopady nemoci covid-19, se vyhlašovaly neobvyklou formou během prezentace přenášené online na profesní sociální síti LinkedIn. Oblast HR automobilky ŠKODA AUTO získalo za svůj projekt ANTICOVID-19 celkové první místo a také zvláštní cenu věnovanou aktivitám proti šíření pandemie. Po sérii prestižních ocenění, jako je Zaměstnavatel roku nebo Randstad Award, se jedná o další úspěch v oblasti řízení lidských zdrojů.

“Dieses Jahr hat aufgrund der Corona-Pandemie praktisch alle Unternehmen auf eine harte Probe gestellt, insbesondere im Personalbereich. Umso mehr freuen wir uns, dass ein Projekt von ŠKODA AUTO gleich zwei Auszeichnungen erhalten hat“, betont Bohdan Wojnar, ŠKODA AUTO Vorstand für den Bereich Human Ressources. “Die Kollegen mussten die herkömmlichen Aufgaben wie etwa Rekrutierung oder Personalentwicklung innerhalb kurzer Zeit um neue Tätigkeiten zum Schutz vor dem Corona-Virus erweitern – eine enorme Herausforderung für ein Unternehmen unserer Größe.”

“Ich möchte auf diesem Weg allen unseren Mitarbeitern dafür danken, wie sie diese unerwartete Situation gemeistert haben und wie sie durch ihre verantwortungsvolle Einstellung dazu beigetragen haben, all das gut zu meistern. Ein besonderer Dank gilt unseren Sozialpartner, die Gewerkschaft KOVO sowie den Rettungsdiensten in den jeweiligen Regionen, von medizinischen Personal über Feuerwehr und die Polizei hin zu Mitarbeitern der Hygienestationen“, fügt Bohdan Wojnar hinzu.

In diesem Jahr bewertete eine Expertenjury aus 380 Mitarbeitern aus dem Personalwesen und HR-Spezialisten insgesamt 18 Projekte. Aufgrund der Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus erfolgte die Preisverleihung online, live über das soziale Netzwerk LinkedIn.

Der Schwerpunkt des ausgezeichneten Projektes „ANTICOVID-19“ liegt auf Aktivitäten, die darauf abzielen, mehr als 36.000 Mitarbeiter von ŠKODA AUTO in den drei Werken in der Tschechischen Republik zu schützen. Mehr als 80 umfassende Maßnahmen dienen dazu, die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Außerdem umfasst das Paket Aktivitäten wie die Betreuung von Personal und Abläufen, humanitäre Hilfe für schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen oder die Unterstützung von Rettungskräften.

An diesen Maßnahmen nahmen nahezu alle Abteilungen von ŠKODA AUTO teil und der Sozialpartner, die Gewerkschaft KOVO, trug ebenfalls in großem Maße dazu bei, die Situation erfolgreich zu bewältigen. Einen Beitrag zur effektiven Umsetzung sämtlicher Schritte leistete auch die Zusammenarbeit mit der regionalen Hygienestation, dem Gesundheitsministerium sowie dem Volkswagen Konzern. Neben der Bereitstellung von Schutzausrüstungen in ausreichender Zahl umfasste das Projekt auch das eigene Testen der Mitarbeiter, Informiertheit, einschließlich der Bereitstellung zweier virtuellen Kliniken, sowie Beratungs-Hotlines und ein tägliches Reporting-System, das einen schnelleren und genaueren Überblick bot als das öffentliche System zur Rückverfolgung.

Das preisgekrönte „ANTICOVID-19“ Projekt ergänzt das breite Feld der Aktivitäten, mit denen sich ŠKODA AUTO bereits seit dem Beginn der ersten Welle daran beteiligt, die Ausbreitung des Corona-Virus zu bekämpfen. Als größter Mobilitätspartner für die sozialen Dienste und das Gesundheitswesen spendete der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav beispielsweise 100 ŠKODA OCTAVIA im Gesamtwert von rund 85 Millionen Tschechischen Kronen an Organisationen in der ganzen Tschechischen Republik. Benachteiligten Kindern stellte ŠKODA AUTO Mittel für den Kauf technischer Geräte zur Verfügung, welche die Teilnahme am Fernunterricht ermöglichen und spendete für Mitarbeiter, die unmittelbar gegen die Ausbreitung des Virus kämpfen, 3.000 Pakete mit Desinfektionsmitteln und persönlicher Schutzausrüstung.

Die Hilfen zur Überwindung der Pandemiefolgen umfassen Dutzende Aktivitäten. ŠKODA AUTO hat sie unter dem Schlagwort #SKODAAUTOpomaha gebündelt und stellt sie auf der Internetseite www.skodaautopomaha.cz ausführlicher vor.

Weitere Informationen

Bilder

Tags