ŠKODA erhält zwei BrandEx-Awards für die Weltpremiere des ŠKODA FABIA

› Auszeichnungen in den Kategorien „Best Digital Architecture“ und „Best Execution Event“
› Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX in Prag dient als virtuelle Kulisse

Mladá Boleslav, 11. Februar 2022 – ŠKODA AUTO hat beim International Festival of Brand Experience am Donnerstag zwei BrandEx-Awards für die digitale Weltpremiere der vierten FABIA-Generation gewonnen. Bei der ebenfalls digital ausgerichteten Veranstaltung zeichneten die Jurymitglieder das Kommunikationsteam des tschechischen Automobilherstellers und die deutsche Agentur Schachzug in der Kategorie „Best Digital Architecture“ mit einem Award in Gold aus. Einen weiteren Award in Bronze für die im vergangenen Mai veranstaltete Weltpremiere verliehen die Branchenexperten in der Kategorie „Best Execution Event“.

Das International Festival of Brand Experience (BrandEx) ist ein exklusives Forum für Eventmanager, Spezialisten aus den Bereichen PR, Kommunikation und Marketing sowie Wissenschaftler, Serviceanbieter und Talente aus den Bereichen Messe, Architektur und Live-Kommunikation. Im Vordergrund steht das Experiential Marketing als besonders wichtiger Kommunikationskanal vor dem Hintergrund von Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Wissenskultur. Bei der vierten Auflage der Veranstaltung beurteilte eine Jury aus acht Branchen-Experten und Marketing-Spezialisten verschiedener Konzerne insgesamt 65 Wettbewerbsbeiträge von zum Teil international bekannten Unternehmen. Die Weltpremiere des ŠKODA FABIA in der virtuellen Kulisse des Zentrums für zeitgenössische Kunst DOX in Prag überzeugte die Juroren gleich in zwei Kategorien: Sie verliehen dem Kommunikationsteam des tschechischen Automobilherstellers und der deutschen Agentur Schachzug Awards in den Kategorien „Best Digital Architecture“ und „Best Execution Event“. Im Jahr 2021 hatte ŠKODA bereits einen BrandEx-Award in der Kategorie „Best New Format“ für die hybride Weltpremiere des ENYAQ iV erhalten.

Freie Bewegung im dreidimensionalen Modell des DOX
ŠKODA und Schachzug hatten für den virtuellen Pavillon zur Premiere des ŠKODA FABIA ein dreidimensionales Modell des DOX entworfen. Das Museum in einer ehemaligen Fabrik im Prager Stadtteil Holešovice ist ein eindrucksvolles Beispiel für zeitgenössische Architektur. Die Gäste konnten sich online frei im virtuellen Pavillon bewegen und dabei auch mit Avataren von ŠKODA-Topmanagern sprechen. Zu ihnen zählten beispielsweise Vorstandsvorsitzender Thomas Schäfer, Marketing- und Vertriebsvorstand Martin Jahn sowie Oliver Stefani, Leiter ŠKODA Design und Experten aus seinem Team. Ebenfalls digitalisiert wurden der Innenhof des DOX, die Dachterrasse und das Luftschiff Gulliver, das als virtuelles Kino diente. Die Aufnahmen von der Premiere, der Fahrzeugenthüllung und den auf dem Museumsgelände fahrenden FABIA-Modellen entstanden vor Ort. Außerdem waren zahlreiche Videos über den FABIA und seine Entwicklung abrufbar. Für einen besonderen optischen Aspekt sorgte ein exklusiv für den neuen FABIA entworfenes Tape-Art-Konzept. Farbige Klebestreifen sorgten für passende, kunstvoll-kreative Hintergründe und illustrierten die Wegführung durch die virtuelle Location.

Weitere Informationen

Bilder

Schlagwörter

Zugehörige Stories Basierend auf den Tags: 2022, Auszeichnung, FABIA, premiere