APRC: ŠKODA feiert fünften Titel in Serie – Gill holt sich vorzeitig die Fahrerkrone

​› Rallye Malaysia: Gaurav Gill feiert beim fünften Saisonlauf der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) seinen fünften Saisonsieg und holt sich zum zweiten Mal nach 2013 den Fahrertitel
› Vor dem Saisonfinale in Indien: ŠKODA steht vorzeitig als Triumphator in der Herstellerwertung fest
› Michal Hrabánek: „Enorm wichtiger Triumph für die Marke ŠKODA und unseren FABIA R5“

​Johor Bahru, 30. Oktober 2016 – Jubeltag für ŠKODA bei der Rallye Malaysia: Die tschechische Erfolgsmarke hat sich zum fünften Mal in Serie den Titel in der Hersteller- und Fahrerwertung der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) gesichert. Mit seinem fünften Sieg in der APRC-Wertung im fünften Saisonlauf setzte sich der Inder Gaurav Gill zudem zum zweiten Mal nach 2013 die Fahrerkrone in der prestigeträchtigen Kontinentalmeisterschaft auf. Damit sind bereits vor dem großen Saisonfinale vom 3. bis 5. Dezember in Gills Heimat Indien die wichtigsten Entscheidungen zu Gunsten des Teams ŠKODA MRF gefallen.

​„Dass wir uns vorzeitig den fünften Titel in Folge in der APRC gesichert haben, spricht für die Klasse des Teams. Der Asien-Pazifik-Raum ist für ŠKODA ein Kernmarkt, deshalb ist das ein enorm wichtiger Triumph für die Marke ŠKODA und unseren FABIA R5. Ob bei glühender Hitze am Rande der Wüste Gobi in China, nach einem Taifun in Japan oder jetzt bei den schwierigen Bedingungen in Malaysia – wir waren schnell unterwegs und haben vor Zehntausenden Fans Werbung für die Qualität von ŠKODA Fahrzeugen gemacht“, kommentierte ŠKODA Motorsport Direktor Michal Hrabánek.

Der 34 Jahre alte Routinier Gill, der diesmal wieder von seinem Stamm-Beifahrer Glenn Macneall (AUS) navigiert wurde, war auch bei der Rallye Malaysia wieder das Maß der Dinge. Auf den ersten fünf Wertungsprüfungen am Samstag rund um die Stadt Johor Bahru lieferte er sich bei glühender Hitze zunächst ein Duell mit dem zweiten ŠKODA MRF Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D). Dann jedoch leisteten sich die frischgebackenen deutschen Meister einen Fehler und konnten nach einem technischen Problem zunächst nicht weiterfahren. Am Sonntag kehrte Kreim jedoch auf die schlammigen Pisten zurück, sicherte sich mit fünf Bestzeiten am Finaltag am Ende noch Platz drei und damit den fünften APRC-Podestplatz in seiner Premierensaison auf Schotter.

Ganz oben stand bei der Siegerehrung jedoch zum fünften Mal im Jahr 2016 der APRC-Experte Gaurav Gill. „Auch wenn wir am Ende souverän gewonnen haben, war es ein hartes Stück Arbeit. Bei der Rallye Malaysia kämpft man nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch die schwierigen Bedingungen bei der Rallye selbst. Aber unser ŠKODA MRF Team hat wieder einen Superjob gemacht“, kommentierte Gill und jubelte über den vorzeitig perfekt gemachten Meistertitel. „Es ist ein Traum, dass ich zum zweiten Mal nach 2013 den Titel in der APRC geholt habe. Damals habe ich mit dem FABIA SUPER 2000 gewonnen, diesmal mit dem FABIA R5 – die Autos von ŠKODA sind einfach einmalig gut. Ich freue mich schon jetzt riesig auf das Saisonfinale in meiner Heimat Indien, wo ich als Champion antreten kann.“ ŠKODA stellt zum fünften Mal in Folge den besten Piloten der APRC. Zuvor triumphierten Chris Atkinson (AUS/2012), Gill (2013), sowie die Werkspiloten Jan Kopecký (CZ/2014) und Pontus Tidemand (S/2015), die an diesem Wochenende zeitgleich mit der Rallye Malaysia beim Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) in Großbritannien im Einsatz waren.

Auch in der Herstellerwertung der APRC liegt ŠKODA uneinholbar vor Verfolger Subaru in Führung. Am neuerlichen Titelgewinn ihren Anteil haben auch das 24 Jahre alte Toptalent Fabian Kreim und Copilot Frank Christian. „Wir freuen uns riesig über den Titelgewinn für ŠKODA. Gratulation an Gaurav Gill, der sich den Meistertitel mit einer starken Leistung verdient hat. Ich habe in diesem Jahr in der APRC unwahrscheinlich viel über das Fahren auf Schotter gelernt, das für mich totales Neuland war.“ Kreim kann sich über Platz zwei in der Gesamtwertung der APRC freuen.

Die Zahl zur Rallye Malaysia: 14

Der ŠKODA FABIA R5 war auch beim fünften Saisonlauf in der APRC das überragende Auto. 14 Prüfungen über gut 230 Kilometer standen bei der Rallye Malaysia an, auf jedem Abschnitt war der Hightech-Allradler aus Tschechien nicht zu schlagen. Sieger Gaurav Gill setzte in acht Prüfungen die Topzeit, Teamkollege Fabian Kreim war sechs Mal am schnellsten.

FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Whangarei – Neuseeland; 29.04.–01.05.2016
Rallye Queensland – Australien; 18.06.–19.06.2016
Rallye Zhangye – China; 05.08.–07.08.2016
Rallye Hokkaido – Japan; 23.09.–25.09.2016
Rallye Malaysia – Malaysia; 28.10.–30.10.2016
Rallye Indien – Indien; 03.12.–05.12.2016

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Media Box

9 images
Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.