FIA-Gala in Wien: ŠKODA Crew Lappi/Ferm erhält in der Hofburg ihre Weltmeister-Trophäen

FIA-Gala in Wien: ŠKODA Crew Lappi/Ferm  erhält in der Hofburg ihre Weltmeister-Trophäen
Kennards Hire Rally Australia 2016, (AUS), WRC 2, Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN),

​› Historischer Triumph: Esapekka Lappi und Janne Ferm erhalten Fahrer- und Beifahrer-Pokale für Triumph in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)
› Erfolgreiches Jahr: ŠKODA gewinnt zudem Kontinentalmeisterschaften in Südamerika und Asien-Pazifik, im Mittleren Osten und holt neun nationale Titel
› Christian Strube: „Die vielen internationalen Titel und Siege zeigen, dass wir mit dem ŠKODA FABIA R5 ein echtes Siegerauto entwickelt haben“c

​Mladá Boleslav/Wien, 2. Dezember 2016 – Krönung in der Wiener Hofburg: Unter dem Beifall der versammelten Motorsport-Weltelite ist das ŠKODA Werksduo Esapekka Lappi/Janne Ferm als Weltmeister geehrt worden. Die „fliegenden Finnen“ erhielten bei der glamourösen Gala des Automobil-Weltverbandes FIA die Pokale für den Fahrer- und Beifahrer-Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2). Die ŠKODA Piloten Gustavo Saba (PY) und Gaurav Gill (IND) gewannen im Siegerauto ŠKODA FABIA R5 auch die Kontinentalmeisterschaften in Südamerika und im Asien-Pazifik-Raum. Nasser Al-Attiyah (Q) triumphierte in der Middle East Rally Championship (MERC), dazu kommen neun nationale Titel. Damit war 2016 eines der erfolgreichsten Jahre in der 115-jährigen Geschichte von ŠKODA Motorsport.

„Die vielen nationalen wie internationalen Titel und Siege zeigen, dass wir mit dem ŠKODA FABIA R5 ein echtes Siegerauto entwickelt haben. Die gesamte SKODA Mannschaft ist sehr stolz auf die außergewöhnlichen Erfolge unseres Motosport-Teams“, sagt Christian Strube, ŠKODA Vorstand für Technische Entwicklung.

„Wir haben mit dem historischen ersten Titel für ŠKODA in der WRC 2 Geschichte geschrieben. Die Trophäen sind ein schöner Beweis für die Klasse des ŠKODA FABIA R5 und seiner Crews“, sagt ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek und fügt hinzu: „Wir wollen uns aber nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern werden hart für künftige Erfolge arbeiten.“ Das ŠKODA Werksteam wird auch 2017 in ausgewählten Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) antreten.

Beim Gala-Abend in Wien, wo auch die Weltmeister in den anderen FIA-Disziplinen wie der Formel 1, der Langstrecken- oder der Tourenwagen-Weltmeisterschaft ausgezeichnet wurden, standen auch Esapekka Lappi und Janne Ferm besonders im Blickpunkt. Knapp zwei Wochen nach ihrem Triumph bei der Rallye Australien erhielt das Werksduo mit den WM-Pokalen den Lohn für eine überragende Saison, in der sie bei sieben Starts in der WRC 2 vier Mal siegten. Insgesamt wurden im ŠKODA FABIA R5 im Jahr 2016 zehn der 13 Läufe in der WRC 2 gewonnen.

„Wir hatten ein überragendes Auto zur Verfügung“, sagt Esapekka Lappi. „Ein großer Dank geht an das Team von ŠKODA Motorsport, das mit seiner grandiosen Arbeit den Grundstein für den größten Erfolg unserer Karrieren gelegt hat. Wir haben wirklich allen Grund zum Feiern“, so Esapekka Lappi weiter. Der 25 Jahre alte Finne krönt mit dem Weltmeister-Titel auch seine vier Jahre im Team von ŠKODA Motorsport, in denen er 2014 bereits den Europameister-Titel gewann. Der Titelgewinn in der WRC 2 ist ein weiterer Meilenstein für ŠKODA: 2011 hatte Juho Hänninen (FIN) im ŠKODA FABIA SUPER 2000 schon einmal in der S-WRC, der Vorgängerserie der WRC 2, triumphiert.

ŠKODA war 2016 aber auch in zwei prestigeträchtigen Kontinentalmeisterschaften das Maß der Dinge. Gustavo Saba/Fernando Mussano (PY/ARG) holten sich im ŠKODA FABIA R5 den Siegerpokal in der FIA Codasur Südamerika-Rallye-Meisterschaft. Gaurav Gill sicherte ŠKODA im Hightech-Boliden vorzeitig den fünften Titel in Serie in der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC). Das letzte Rennen findet an diesem Wochenende in Indien statt. Auch Nasser Al-Attiyah als Rallye-Champion im Mittleren Osten vertraute auf den ŠKODA FABIA R5.

Platz zwei in der Gesamtwertung der APRC belegt Fabian Kreim (D), der sich erstmals den nationalen Rallye-Meistertitel in Deutschland und damit einen von neun nationalen Championaten mit dem ŠKODA FABIA R5 sicherte. In der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR) holte sich das ŠKODA Werksduo Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) zum zweiten Mal in Serie den Titel und ist bei den zehn Starts seit der Premiere des ŠKODA FABIA R5 ungeschlagen. In Belgien triumphierte die ŠKODA Legende „Fast“ Freddy Loix in der nationalen Meisterschaft zum vierten Mal in Folge und erklärte danach seinen Rücktritt vom Rallye-Sport. Ebenfalls besonders bemerkenswert war der Titelgewinn von Kalle Rovanperä, der sich mit 16 Jahren zum jüngsten Rallye-Champion der Geschichte in Lettland krönte.

Fünf weitere nationale Champions im ŠKODA FABIA R5 stehen fest: Norbert Herczig (Ungarn), Pavel Valoušek (Slowakei), Esben Hegelund (Dänemark), Desi Henry (Irland/National Forest Championship) und Sylvain Michel (Frankreich/Asphalt). In Paraguay duellieren sich die ŠKODA FABIA R5-Piloten Gustavo Saba und Didier Arias beim Saisonfinale um den Siegerpokal. Das Kundenprogramm von ŠKODA ist ein spektakulärer Erfolg: Inzwischen wurden über 80 Hightech-Boliden an Privatteams weltweit verkauft.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.