Fünf ŠKODA Oldtimer gehen bei der Hamburg-Berlin-Klassik an den Start

Fünf ŠKODA Oldtimer gehen bei der Hamburg-Berlin-Klassik an den Start
Kaum ein anderer Wagen zieht das Publikum in seinen Bann, wie das elegante Kabriolett ŠKODA FELICIA.

› ŠKODA bereits zum siebten Mal bei der ‚Rallye des Nordens’ am Start
› Rollende Raritäten: Vom legendären ŠKODA 440 SPARTAK aus dem Jahr 1957 bis zum Rennwagen ŠKODA 130 RS
› Dreitägige Rallye führt 180 Fahrerteams über malerische Straßen aus Hamburg in die Bundeshauptstadt

Mladá Boleslav, 24. August 2016 – ŠKODAs Teilnahme an der Hamburg-Berlin-Klassik hat bereits Tradition. Zum siebten Mal starten ŠKODA Oldtimer bei der renommierten ‚Rallye des Nordens’. Die Zuschauer der 9. Auflage der Hamburg-Berlin-Klassik können sich in diesem Jahr auf insgesamt fünf ŠKODA Klassiker freuen. Die Oldtimer aus Mladá Boleslav zeigen die Vielfalt der ŠKODA Modellgeschichte und reichen vom bekannten Modell ŠKODA 440 SPARTAK aus dem Jahre 1957 bis hin zum Rennwagen ŠKODA 130 RS aus dem Jahr 1976.

„Die Teilnahme an dieser faszinierenden Ausfahrt ist für ŠKODA ein absolutes Muss“, sagt Andrea Frydlová, Leiterin des ŠKODA Museums. „ŠKODA ist in diesem Jahr mit fünf rollenden Raritäten vertreten. Im vergangenen Jahr behielten wir bei der Hamburg-Berlin-Klassik in der Kategorie der Nachkriegsfahrzeuge die Oberhand. Die Erfolgschancen der ŠKODA Fahrzeuge stehen auch in diesem Jahr gut“, ist Frydlová überzeugt.

Die ‚Rallye des Nordens’ gilt als eine der schönsten Oldtimer- und Youngtimer-Rallye Deutschlands. Die 9. Hamburg-Berlin-Klassik Rundfahrt führt vom 25. bis 27. August auf traumhaften Routen von der Hanse- in die Hauptstadt. Ein buntes Feld aus 180 Fahrzeugen macht sich auf den Weg zur Genussfahrt. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Das älteste ŠKODA Fahrzeug bei der Hamburg-Berlin-Klassik ist der ŠKODA 440 SPARTAK aus dem Jahr 1957. Unter der Haube des markanten Klassikers arbeitet ein 40 PS-Motor mit 1.089 Kubikzentimeter Hubraum. Bestandteil der ŠKODA Flotte bei der diesjährigen Ausfahrt ist auch der ein Jahr jüngere Wagen des gleichen Typs, das von einem Besitzer aus Deutschland sorgfältig restauriert wurde.

Kaum ein anderes Fahrzeug zieht das Publikum in seinen Bann, wie das elegante Kabriolett ŠKODA FELICIA. Das Exemplar aus dem Bestand des ŠKODA Museums wurde im Jahre 1961 hergestellt. Da dieser Oldtimer lediglich 930 kg wiegt, ist er selbst mit einem 50 PS starken Motor ausreichend schnell unterwegs.

Auch das sportlich geschnittene Coupé ŠKODA 110 R ist aktuell hoch im Kurs – viele Exemplare locken die Aufmerksamkeit der Sammler an. Das Automobil wurde im Jahre 1978 gebaut, dessen Motor mit 1107 cm3 Hubraum leistet 52 PS.

Emotion pur bietet die Rennwagen-Legende ŠKODA 130 RS aus dem Jahr 1976. Am Steuer sitzt der siebenfache deutsche Rallyemeister Matthias Kahle. Mit dem Gewinn der Tourenwagen-Europameisterschaft 1981 und seinem Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo im Jahre 1977 ist der ‘Porsche des Ostens’ ein herausragender Vertreter der 115-jährigen ŠKODA Motorsportgeschichte und einer der faszinierendsten Rennwagen seiner Zeit.

Der Startschuss der diesjährigen Hamburg-Berlin-Klassik erfolgt vor der spektakulären Kulisse der Fischauktionshalle in Hamburg. Das erste Fahrzeug rollt am Donnerstag, 25. August um zwölf Uhr auf die Startrampe. Die ganztägige Etappe am Freitag führt die Teilnehmer am mecklenburgischen Fleesensee vorbei – von dort aus starten die Old- und Youngtimer am Samstag in die letzte Etappe, die die Teilnehmer nach Berlin führt.