Gurpratap Boparai neuer Geschäftsführer von Skoda Auto India Private Ltd.

Gurpratap Boparai neuer Geschäftsführer von Skoda Auto India Private Ltd.
Gurpratap Boparai (48) übernimmt zum 2. April 2018 die Geschäftsführung von Skoda Auto India Private Ltd. (SAIPL).

› Neuer Leiter von ŠKODA in Indien mit langer Führungserfahrung in Automobilbranche
› Indien zählt zu den Schlüsselmärkten in der Wachstumsstrategie von ŠKODA AUTO

Mladá Boleslav/Aurangabad, 11. Januar 2018 – Skoda Auto India Private Ltd. (SAIPL) hat einen neuen Geschäftsführer berufen. Mit Wirkung zum 2. April 2018 übernimmt Gurpratap Boparai die Leitung von SAIPL. Der 48-Jährige war zuletzt Vorstandsvorsitzender bei Fiat India Automobile Ltd.

Gurpratap Boparai (48) übernimmt zum 2. April 2018 die Geschäftsführung von Skoda Auto India Private Ltd. (SAIPL). In dieser Funktion berichtet er an den ŠKODA Vorstandsvorsitzenden Bernhard Maier. Boparai verfügt über langjährige Erfahrung in der internationalen Automobilindustrie und war zuletzt Vorstandsvorsitzender von Fiat India Automobiles Ltd.

In der globalen Wachstumsstrategie von ŠKODA AUTO spielt der indische Markt eine wichtige Rolle. Der Volkswagen Konzern hat ŠKODA AUTO kürzlich beauftragt, mit dem modularen Baukastensystem MQB A0 IN eine globale Architektur für Volumensegmente zu evaluieren. ŠKODAs strategischer Ansatz ist die Einführung dieser lokalisierten Plattform im indischen Markt ab 2020, wenn dort strengere Crash- und Abgasstandards eingeführt werden. Geplant ist die lokale Produktion wettbewerbsfähiger Volumenmodelle für die Marken ŠKODA und Volkswagen in Indien. Mittelfristig strebt ŠKODA AUTO in Indien nach nachhaltigem, stabilem Wachstum.

Skoda Auto India Private Ltd. bietet auf dem indischen Subkontinent derzeit vier Modelle an: OCTAVIA, SUPERB, RAPID und den im Oktober 2017 gestarteten KODIAQ. Der RAPID wird im Werk Pune gefertigt, die Modelle OCTAVIA, SUPERB und KODIAQ in Aurangabad, wo sich zugleich die Unternehmenszentrale befindet. Die ŠKODA Fahrzeuge werden in Indien etwa 70 Händler vertrieben, zudem stehen den Kunden rund 70 Service Center zur Verfügung.