Kopecký geht im ŠKODA FABIA R5 als Zweiter in den Finaltag der Rallye Frankreich

Kopecký geht im ŠKODA FABIA R5 als Zweiter in den Finaltag der Rallye Frankreich
Rally France - Tour de Corse 2016, (FRA), WRC 2, Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZE/CZE)

​› ŠKODA Werkspilot Jan Kopecký liegt vor den finalen 64,20 Kilometern am Sonntag 37,8 Sekunden hinter Spitzenreiter Elfyn Evans
› Zweikampf in der WRC 2 auf teils regennassen Pisten
› Kopecký will beim Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) weiter angreifen: „Wir kämpfen bis zum letzten Meter“

​Bastia, 1. Oktober 2016 – ŠKODA Werkspilot Jan Kopecký (CZ) geht als Zweiter der WRC 2-Wertung in den Finaltag der Rallye Frankreich. Der tschechische Champion lieferte sich auch am zweiten Rallye-Tag auf teils regennassen Asphalt-Pisten auf der Mittelmeerinsel Korsika einen Zweikampf mit Elfyn Evans (GB). Vor den finalen 64,20 Wertungskilometern des Laufs der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) am Sonntag beträgt der Rückstand von Kopecký und Beifahrer Pavel Dresler (CZ) 37,8 Sekunden.

„Diese Rallye auf Korsika ist wegen ihrer vielen Kurven ohnehin eine ganz spezielle Herausforderung, aber der Regen am Nachmittag hat alles noch einmal komplizierter gemacht. Es war auch am Samstag ein wirklich tolles Duell mit Elfyn Evans“, kommentierte der 34-jährige Kopecký nach den 169,04 Wertungskilometern am Samstag. „Ich habe den ganzen Tag versucht, den Spitzenreiter zu attackieren, aber ich konnte den Rückstand einfach nicht verkürzen. Aber es ist noch nicht vorbei.“

Vor allem in der längsten Wertungsprüfung der Rallye Frankreich über 53,78 Kilometer von Antisanti nach Poggio di Nazza am Sonntagfrüh will der erfahrene ŠKODA Fahrer noch einmal in seinem FABIA R5 attackieren: „Ich werde weiter pushen und im Rallyesport ist bekanntlich alles möglich. Ich kämpfe jedenfalls bis zum letzten Meter.“ Nach zuletzt zwei zweiten Plätzen in der WRC 2 war Kopecký mit dem Ziel in die Rallye Frankreich gegangen, endlich seinen ersten Klassensieg in der Weltmeisterschaft in dieser Saison zu feiern.

Am Freitag hatten Kopecký und Evans jeweils zwei Wertungsprüfungen für sich entschieden. ŠKODA Pilot Kopecký ging am Samstag mit einem Rückstand von 15,7 Sekunden ins Rennen und das hochklassige Duell bei der „Rallye der 10.000 Kurven“ begeisterte erneut Tausende Fans an der Strecke.

In der 53,72 Kilometer langen Auftakt-Wertungsprüfung war zunächst Evans 4,9 Sekunden schneller. Doch Kopecký schlug im FABIA R5 in der Prüfung „Novella – Pietralba“ umgehend zurück und konnte den Rückstand auf Evans wieder um 4,2 Sekunden verkürzen. Mitten im zweiten Umlauf der Wertungsprüfung „Orezza – La Porta – Valle di Rostino“ begann es zu regnen. Kopecký vermied auf den glatten Pisten das letzte Risiko und verlor in den letzten beiden Prüfungen des Tages weiteren Boden auf den führenden Briten.

ŠKODA Kunde Julien Maurin (F) arbeitete sich im zweiten FABIA R5 in der WRC 2-Wertung um zwei Positionen auf Platz vier nach vorn.

Zwischenstand Rallye Frankreich (WRC 2):

1. Evans/Parry (GB/GB); Ford Fiesta R5; 1:40:29,1 Std.
2. Kopecký/Dresler (CZ/CZ); ŠKODA FABIA R5; + 0:37,8 Min.
3. Bonato/Boulloud (F/F); Citroën DS3 R5; + 3:15,7 Min
4. Maurin/Thimonier (F/F); ŠKODA FABIA R5; + 3:53,3 Min.

Die Zahl des Tages: 53,72

53,72 Kilometer mussten am Samstag in der zweitlängsten Prüfung der Rallye Frankreich bewältigt werden und das gleich zweimal. ŠKODA Pilot Jan Kopecký bewältigte die kurvenreiche Strecke „Orezza – La Porta – Valle di Rostino“ im zweiten Umlauf in 37:16,2 Minuten. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 86,48 Stundenkilometern. Das ist deutlich langsamer als bei den Hochgeschwindigkeits-Rallyes in Finnland oder Polen. Dort werden auf einigen Prüfungen auf Schotter Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 120 Stundenkilometern erreicht.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 21.01.–24.01.2016
Rallye Schweden; 11.02.–14.02.2016
Rallye Mexiko; 03.03.–06.03.2016
Rallye Argentinien; 21.04.–24.04.2016
Rallye Portugal; 19.05.–22.05.2016
Rallye Italien; 09.06.–12.06.2016
Rallye Polen; 30.06.–03.07.2016
Rallye Finnland; 28.07.–31.07.2016
Rallye Deutschland; 18.08.–21.08.2016
Rallye China; 08.09.–11.09.2016 (abgesagt)
Rallye Frankreich; 29.09.–02.10.2016
Rallye Spanien; 13.10.–16.10.2016
Rallye Großbritannien; 27.10.–30.10.2016
Rallye Australien; 17.11.–20.11.2016