Neuer ŠKODA AUTO Stiftungsfonds fördert Attraktivität der Region Mladá Boleslav

› Mit einem neu gegründeten ŠKODA AUTO Stiftungsfonds fördert der Automobilhersteller umfassend und nachhaltig die Region Mladá Boleslav
› Das Kapital des Stiftungsfonds beläuft sich auf 30 Millionen Euro
› Vertreter von ŠKODA AUTO sowie der Städte Mladá Boleslav und Kosmonosy präsentierten Inhalte, Ziele und Maßnahmen des Programms „Neue Region Mladá Boleslav“

Mladá Boleslav, 12. Dezember 2018 – ŠKODA AUTO fördert mit einem neugegründeten Stiftungsfonds nachhaltig die Attraktivität von Mladá Boleslav, Kosmonosy und der umliegenden Gemeinden. ŠKODA AUTO Vorstandsmitglied für den Bereich Human Resources Bohdan Wojnar stellte heute gemeinsam mit Vertretern der Städte Mladá Boleslav und Kosmonosy die Einzelheiten des Projektes in Mladá Boleslav vor.

Bohdan Wojnar, ŠKODA AUTO Vorstandsmitglied für den Bereich Human Resources betont: „Mit dem neuen Stiftungsfonds ermöglichen wir wichtige Investitionen und unterstützen den öffentlichen Sektor nachhaltig bei der Verbesserung der Infrastruktur. Mladá Boleslav ist die Heimatstadt unseres Unternehmens und ŠKODA AUTO ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Aus diesem Grund fördern wir die Lebensqualität nicht nur unserer Mitarbeiter sondern aller Bürger in der Region Mladá Boleslav“.

ŠKODA AUTO unterstreicht so seine enge Bindung zur Heimatstadt des Unternehmens und verpflichtet sich, die Attraktivität der gesamten Region deutlich zu steigern. Der Automobilhersteller stellte den neu gegründeten Stiftungsfonds im Rahmen eines Round-Table-Gesprächs im InnoCube detailliert vor. Der InnoCube ist ein neu eröffnetes Innovationszentrum von ŠKODA AUTO in Mladá Boleslav. Neben ŠKODA AUTO Personalvorstand Bohdan Wojnar nahmen an dem Gespräch auch Jiří Bouška, erster stellvertretender Bürgermeister von Mladá Boleslav, Robin Povšík, stellvertretender Bürgermeister von Mladá Boleslav, Jiří Müller, Bürgermeister von Kosmonosy, und Eduard Masarčík, stellvertretender Bürgermeister von Kosmonosy teil.

Der ŠKODA AUTO Stiftungsfonds umfasst 30 Millionen Euro. In den kommenden drei Jahren soll er Investitionen in der Region Mladá Boleslav unterstützen. Dazu arbeitet ŠKODA AUTO eng mit Partnern aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammen. Der Automobilhersteller kooperiert unter anderem mit der tschechischen Regierung, der Stadtregierung von Mladá Boleslav und Kosmonosy, den Verwaltungen umliegender Städte und Gemeinden sowie der Region Mittelböhmen. zusammen. ŠKODA AUTO bemüht sich darüber hinaus, weitere Wirtschaftssubjekte in der Region dazu zu motivieren, sich ebenfalls für die Steigerung der Attraktivität der Region Mladá Boleslav zu engagieren.

ŠKODA AUTO hat im Vorfeld die ŠKODA AUTO Universität und ein Marktforschungsinstitut damit beauftragt, Gespräche mit verschiedenen Interessensgruppen zu führen. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung stellte Bohdan Wojnar im Rahmen des Round-Table-Gespräches vor. Die meisten Bürger wünschen sich demnach mehr Sicherheit in der Stadt und der Region, Verbesserungen im Wohnungswesen, eine Optimierung des Verkehrsnetzes sowie ein größeres Angebot an Freizeitaktivitäten.

Auch bei der weiteren Implementierung der Investitionen legt ŠKODA AUTO großen Wert auf Bürgernähe. Heute beginnt auf der Internetseite www.noveboleslavsko.cz eine weitere Befragung im Rahmen des Projektes „Zehn Wochen für die neue Region Mladá Boleslav“. Auf diese Weise können Bürger vorschlagen, welche weiteren Projekte in 2019 adressiert werden sollen.

ŠKODA AUTO engagiert sich schon lange für seine Heimatregion und unterstützt lokale Organisationen in unterschiedlicher Weise. So hat der Automobilhersteller beispielsweise am 4. Dezember 2018 zwei ŠKODA OCTAVIA und einen Spendenscheck über zwei Millionen Tschechische Kronen an die Gemeindepolizei von Mladá Boleslav übergeben. Mehreren Oberschulen, die in der Region eigene Fahrschulen betreiben, stellte ŠKODA außerdem vier Fahrzeuge zur Verfügung.

Ein wichtiger Faktor zur Stärkung der Region Mladá Boleslav ist die langfristige Sicherung der Arbeitsplätze im Stammwerk von ŠKODA AUTO. Dazu setzt ŠKODA AUTO konsequent auf Zukunftstechnologien wie die Elektromobilität. Neben der Fertigung von Elektroautomobilen (Produktionsstart in 2020) wird das Werk in Mladá Boleslav bereits ab 2019 auch Elektrokomponenten für Modelle mehrerer Volkswagen Konzernmarken produzieren.

Darüber hinaus fördert ŠKODA AUTO auch Zukunftstechnologien für den Stadtverkehr. Gemeinsam mit der Stadt Mladá Boleslav und dem Energieversorger ŠKO-ENERGO errichtete der Automobilhersteller eine 50 kW starke Schnellladestation für Elektroautos am Luftfahrtmuseum des Flughafens in Mladá Boleslav. Für die Förderung der Elektromobilität hat ŠKODA AUTO das größte Investitionsprogramm seiner Geschichte aufgelegt. Innerhalb der nächsten fünf Jahre plant der Autohersteller rund zwei Milliarden Euro in Elektromobilität und neue Mobilitätsservices zu investieren.

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.