Produktionsbeginn des aufgewerteten ŠKODA FABIA in Mladá Boleslav

› FABIA-Update der dritten Generation fährt ab sofort im ŠKODA Werk in Mladá Boleslav vom Band
› ŠKODA FABIA begeistert mit frischem Exterieur- und Interieur-Design und modernen Assistenzsystemen
› Vier 1,0 Liter-Motoren kombinieren Fahrspaß und Effizienz

Mladá Boleslav, 10. August 2018 – ŠKODA AUTO hat heute die Produktion des aufgewerteten ŠKODA FABIA gestartet. Im Stammwerk in Mladá Boleslav rollte das erste Serienexemplar des überarbeiteten Erfolgsmodells vom Band. Der Kleinwagen überzeugt mit einem noch attraktiveren Front- und Heckdesign inklusive LED-Leuchten sowie mit modernen Technologien für Komfort und Sicherheit. Zuverlässige und effiziente 1,0-Liter-Motoren steigern den Fahrspaß zusätzlich.

Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstandsmitglied für Produktion und Logistik sagt: „Vor fast 20 Jahren ist die Produktion des ŠKODA FABIA in Mladá Boleslav angelaufen. Nun wird auch die neueste Version unseres Dauerbrenners von den gewohnt hohen Fertigungs- und Qualitätsstandards im ŠKODA Stammwerk profitieren. Wir haben den ŠKODA FABIA umfangreich weiterentwickelt. Mit neuen Design- und Technik-Features ist er für die Zukunft gerüstet.“

Der ŠKODA FABIA zählt seit 1999 zu den gefragtesten Baureihen der tschechischen Traditionsmarke. Bereits die erste Generation fand weltweit 1.790.000 Kunden, das Folgemodell erzielte mit 1.710.000 Auslieferungen ein ähnlich starkes Ergebnis. Im Juni 2017 verließ der 500.000ste FABIA der dritten Generation die Werkshallen in Mladá Boleslav. Heute liegt der ŠKODA FABIA mit mehr als 4,1 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen hinter dem OCTAVIA auf Rang zwei der meistverkauften Modellreihen der Marke. ŠKODA bietet den Kleinwagen in den zwei Karosserievarianten FABIA Schrägheck und FABIA COMBI an.

Deutschland ist der wichtigste Absatzmarkt für den ŠKODA FABIA. Seit dem Start der ersten Generation 1999 wurden dort 761.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Auf Platz zwei folgt der Heimatmarkt des ŠKODA FABIA, die Tschechische Republik, mit 540.300 an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen. Auf Rang drei und vier der Absatzmärkte folgen Großbritannien mit bislang 335.200 Fahrzeugen und Polen mit 314.000 Fahrzeugen. Während sich in Großbritannien 78 Prozent der Kunden für das Schrägheckmodell entscheiden, ist in Tschechien der FABIA COMBI besonders gefragt – genau wie in Deutschland liegt sein Anteil bei 43 Prozent.

Diese Erfolgsgeschichte soll der ŠKODA FABIA mit zahlreichen Neuerungen fortführen. So umfasst das Antriebsportfolio des überarbeiteten Kleinwagens künftig vier ebenso drehfreudige wie effiziente Benziner mit jeweils drei Zylindern und einem Hubraum von 1,0 Litern. Die beiden MPI-Motoren leisten 44 kW (60 PS) beziehungsweise 55 kW (75 PS). Die TSI-Aggregate erzielen dank fortschrittlicher Technik mit Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung 70 kW (95 PS) oder 81 kW (110 PS). Beide TSI-Motoren sind mit Ottopartikelfiltern ausgestattet. Der kraftvollste der insgesamt vier Motoren kann auf Wunsch mit einem 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) kombiniert werden.

Mit neuen Design-Highlights an Front und Heck tritt der ŠKODA FABIA frisch auf. Erstmals werden für den Kleinwagen LED-Scheinwerfer sowie LED-Heckleuchten angeboten. Das neu gestaltete Kombiinstrument, edle Dekorleisten für die Armaturentafel und zweifarbige Oberflächen für die Sitze setzen die elegante Anmutung im Innenraum fort. Für noch mehr Sicherheit an Bord sorgen Spurwechselassistent, Ausparkassistent und Fernlichtassistent, die erstmals für den ŠKODA FABIA erhältlich und sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind.

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.