Rally Argentinien: Pontus Tidemand/Jonas Andersson kontrollieren im ŠKODA FABIA R5 Geschehen an der Spitze

› ŠKODA Werksteam aus Schweden fuhr während der ersten Etappe alle WRC 2-Bestzeiten
› Ihr hartnäckigster Verfolger, ŠKODA Privatfahrer Hubert Ptaszek, nach einem Ausrutscher ausgefallen und am Samstag wieder am Start
› Pontus Tidemand: „Allerhöchste Konzentration gefragt, um Fehler zu vermeiden.“
› Sportchef Michal Hrabánek: „Es ist noch ein weiter Weg bis ins Ziel”

Villa Carlos Paz/Argentinien, 29. April 2017 – Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson (ŠKODA FABIA R5) kontrollieren von der Spitze das Geschehen bei der Rallye Argentinien. Die Schweden waren auf jeder Sonderprüfung des Freitags die Schnellsten der Kategorie WRC 2 und konnten ihre Führung auf rund viereinhalb Minuten ausbauen. Am Samstag wartet die längste Etappe der Rallye auf das schwedische Duo.

Nach der spektakulären und von den Rallyefans begeistert aufgenommenen Auftaktprüfung im Stadtzentrum von Cordoba führte am Freitag die Strecke vom Rallyezentrum im Touristen-Mekka Villa Carlos Paz (700 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires) in die Region von Santa Rosa südlich von Cordoba. Dort warteten zwei Schleifen über jeweils drei Wertungsprüfungen auf sandigen und schnellen Pisten auf die Teams. Während der Besichtigung der Prüfungen und der Erstellung des sogenannten „Aufschriebs“ vor der Rallye herrschte noch Dauerregen, es gab dementsprechend verschlammte Pisten. Am Freitag präsentierten sich die Bedingungen völlig anders, die schnellen Prüfungen waren nun staubtrocken und extrem hart zu den Fahrzeugen. An vielen Stellen war der felsige Untergrund freigelegt.

Pontus Tidemand und Jonas Andersson (SWE/SWE) fanden das richtige Tempo mit ihrem ŠKODA FABIA R5 und übernahmen von Beginn an die Führung, ohne allzu große Risiken einzugehen. Lediglich Hubert Ptaszek/Maciek Sczepaniak (POL/POL), die mit einem privat eingesetzten ŠKODA FABIA R5 am Start sind, vermochten dem Tempo der Schweden zu folgen. In der vierten Sonderprüfung rutschten die Polen jedoch von der Strecke. Ptaszek/Sczepaniak wollen jedoch am Samstag nach erfolgter Reparatur unter Rally 2-Reglement neu starten.

„Ich muss voll konzentriert zur Sache gehen. Es geht ständig darum, das richtige Tempo zu finden und keinen Fehler zu machen. Mein ŠKODA FABIA R5 ist einfach perfekt, es macht einen Riesenspaß, dieses Auto zu fahren – ich habe keinerlei Probleme. Ein großes Dankeschön an mein Team. Aber es ist noch ein langer, langer Weg bis zum Ziel“, zog Pontus Tidemand im Zwischenziel sein Fazit.

Am Samstag wartet der längste Tag der Rallye auf die Teams. Die Strecke führt in den Nordwesten von Cordoba, auf die Schotterpisten im Punilla-Tal. Dort sind erneut zwei identische Schleifen über jeweils drei zweimal zu befahrende Sonderprüfungen mit einer Gesamtlänge von 160 Kilometern zu absolvieren. Der Wetterbericht sagt erneut einen sonnigen, heißen und staubigen Tag für die Teams voraus.

Zwischenstand Rallye Argentinien (WRC 2)

1. Tidemand/Andersson (SWE/SWE) ŠKODA FABIA R5, 1:31.27,7 Std.
2. Heller/Olmos (CHL/ARG), Ford Fiesta R5, + 4.30,7 Min.
3. Alonso/Mercadal (ARG/ARG), ŠKODA FABIA R5, + 5.22,3 Min.
4. Saba Rodriguez/Mussano (PRY/ARG), ŠKODA FABIA R5, + 37.18,5 Min.
5. Ptaszek/Sczepaniak (POL/POL), ŠKODA FABIA R5, + 42.13,7 Min.
6. Guerra/Cué (MEX/ESP), ŠKODA FABIA R5,  + 43.01,4 Min.

Zahl des Tages: 9
Schnellste in der WRC 2 auf allen neun Sonderprüfung der ersten Etappe der Rallye Argentinien: Am Freitag waren Pontus Tidemand/Jonas Andersson und ihren ŠKODA FABIA R5 auf den harten Schotterpisten unschlagbar.

Der Kalender 2017 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden;  09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko; 09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich; 06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien;  27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal;  18.05.–21.05.2017
Rallye Italien; 08.06.–11.06.2017
Rallye Polen; 29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland;  27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland; 17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien;  05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien; 26.10.–29.10.2017
Rallye Australien;  16.11.–19.11.2017

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.