Rallye Italien Sardinien: Jan Kopecký/Pavel Dresler kehren in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück

Rallye Italien Sardinien: Jan Kopecký/Pavel Dresler kehren in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück
Rallye Šumava Klatovy 2017, (CZE), MMČR, Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZE/CZE)

› Jan Kopecký und Pavel Dressler (ŠKODA FABIA R5) sind die Speerspitze von ŠKODA Motorsport beim siebten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) in Italien
› ŠKODA gewann 2017 bei jedem WM-Lauf die Kategorie WRC 2 und will die seit der Rallye Spanien im Oktober 2016 bestehende Serie von neun Laufsiegen in Folge ausbauen
› ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: „Nach den guten Leistungen von Jan und Pavel bei den Rallyes in Monte Carlo und Korsika ist ein weiteres Top-Resultat möglich“

Mladá Boleslav, 7. Juni 2017 – Jan Kopecký und Pavel Dresler (ŠKODA FABIA R5) sind die Speerspitze von ŠKODA Motorsport bei der Rallye Italien Sardinien am kommenden Wochenende (8. bis 11. Juni). Nachdem sie die bisherigen drei Läufe zur Tschechischen Rallyemeisterschaft (MČR) dominiert haben, kehren Jan Kopecký und Pavel Dresler (CZE/CZE) in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Das tschechische Team rangiert derzeit auf dem achten Platz in der WRC 2 Zwischenwertung.

Kopecký/Dresler gingen zuvor in der Rallye-WM bei der Rallye Monte Carlo (zweiter Platz in der WRC 2 und Rang 8 in der Gesamtwertung) und der Tour de Corse auf Korsika an den Start, wo viel Pech einen möglichen Platz auf dem Siegerpodest verhinderte. 2015 und 2016 wurden sie auf Sardinien jeweils Zweite in der WRC 2 und haben nun den Sieg im Visier. „Die Rallye Italien Sardinien ist in diesem Jahr mein erster Wettbewerb auf Schotter“, sagt Jan Kopecký und fügt hinzu: „Ich hatte einen sehr guten Test im Vorfeld und kann es kaum erwarten, meinen ŠKODA FABIA R5 auf diesen tollen Wertungsprüfungen zu fahren.“

„Jan und Pavel haben in den vergangenen zwei Jahren auf Sardinien eine tolle Leistung abgeliefert. Ich traue ihnen in diesem Jahr durchaus den Sieg zu”, ist ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek überzeugt. Das Werksteam sieht sich jedoch mit starker Konkurrenz in Gestalt des norwegischen Juniorteams Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermœn konfrontiert, die einen privaten ŠKODA FABIA R5 einsetzen. Veiby stellte sein Talent unlängst mit dem Sieg beim zweiten Lauf zur FIA Asia Pacific Rally Championship (APRC) in Canberra/Australien unter Beweis. Er geht also ebenso gut vorbereitet auf die sardischen Schotterpisten an den Start.

Die Rallye Italien Sardinien bietet den Teams 19 Wertungsprüfungen mit insgesamt rund 312 Kilometer über harte und anspruchsvolle Schotterpisten. Nach der Show-Prüfung zum Auftakt am Donnerstag im Hafengebiet von Alghero führt die Route zu einer Übernachtungspause nach Olbia. Am Freitag stehen im Norden der Insel vier Wertungsprüfungen auf dem Programm, die jeweils zwei Mal absolviert werden. Der Samstag ist der längste Tag der Rallye mit weiteren sechs Wertungsprüfungen über 144 Kilometer. Am Sonntag fällt die endgültige Entscheidung auf den verbleibenden vier Prüfungen nahe der Küste nördlich von Alghero.

Seit der Rallye RACC Catalunya im Oktober 2016 siegte ŠKODA bei allen neun Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Kategorie WRC 2. Von den vergangenen 17 WRC 2-Läufen gewann der tschechische Hersteller 16.

Wussten Sie schon, dass…
… der italienische Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft bis 2003 auf dem Festland mit Start und Ziel in San Remo stattfand, bevor die Rallye nach Sardinien umzog?
…Michèle Mouton bei der Rallye San Remo 1981 als erste und bislang einzige Frau einen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft gewinnen konnte?
…die Rallye Italien Sardinien eine ähnlich bekannte Sprungkuppe wie die berühmte Fafe-Prüfung in Portugal aufweist und diese unter dem Namen “Micky’s Jump” firmiert?
…die Rallye Italien bereits seit dem Start der Rallye-Weltmeisterschaft 1973 zum WM-Kalender zählt?

Der Kalender 2017 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden; 09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko; 09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich; 06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien; 27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal; 18.05.–21.05.2017
Rallye Italien Sardinien; 08.06.–11.06.2017
Rallye Polen; 29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland; 27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland; 17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien; 05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien; 26.10.–29.10.2017
Rallye Australien; 16.11.–19.11.2017