Rekordjäger Kopecký feiert umjubelten ŠKODA Heimtriumph im schwarzen FABIA R5

› Werksduo Jan Kopecký/Pavel Dresler triumphiert zum vierten Mal in Serie bei der Rallye Bohemia vor den Toren des ŠKODA Hauptquartier in Mladá Boleslav
› Schwarze Sonderlackierung begeistert nicht nur die Fans an der Strecke - Erinnerung an legendären tschechoslowakischen Kultfilm ein voller Erfolg
› Kopecký/Dresler nach viertem Sieg im vierten Saisonlauf mit besten Chancen auf erfolgreiche Titelverteidigung in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR)
› Michal Hrabánek: „Erfolgreiches Rallye-Wochenende für ŠKODA“

Mladá Boleslav, 3. Juli 2016 – Rekordjäger Jan Kopecký (CZ) hat in seinem spektakulären, schwarzen FABIA R5 einen umjubelten Triumph beim Heimrennen von ŠKODA gefeiert. Gemeinsam mit Beifahrer Pavel Dresler (CZ) gewann der 34-Jährige zum vierten Mal in Serie die Rallye Bohemia vor den Toren des ŠKODA Hauptquartiers in Mladá Boleslav. Das souveräne Werksduo blieb damit auch im vierten Saisonlauf der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR) ungeschlagen und hat damit beste Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung. Gut eine Stunde zuvor hatten etwa 600 Kilometer entfernt die FABIA R5 Piloten Teemu Suninen/Mikko Markkula (FIN/FIN) bei der Rallye Polen triumphiert und damit den fünften ŠKODA Sieg in Serie in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) perfekt gemacht.

„Das ist wahrlich ein erfolgreiches Rallye-Wochenende für ŠKODA. Ein großes Lob geht an das gesamte Team von ŠKODA Motorsport, dass die Doppelbelastung bei zwei so wichtigen Rallyes erfolgreich gemeistert hat“, bilanzierte ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. „Jan Kopecký und Pavel Dresler haben erneut bewiesen, dass sie ein Muster an Beständigkeit sind. Ein großer Erfolg war auch die einmalige schwarze Sonderlackierung für unseren ŠKODA FABIA R5. Tausende Fans bei unserem Heimrennen waren schlichtweg begeistert.“

Tatsächlich war der schwarze Rallye-Bolide der große Blickfang auf den Pisten und im Servicepark der Rallye Bohemia. Der Turbo-Allradler sollte mit seinem Outfit an den legendären ŠKODA 110 SUPER SPORT (Ferat) erinnern, der durch den Film „Der Autovampir“ in der damaligen Tschechoslowakei Kultstatus erlangte. 35 Jahre nach dem Erscheinen des Horror-Science-Fiction-Streifens feierte ŠKODA mit dem schwarzen FABIA R5 das Jubiläum mit der Aufführung des Films, einer großen Ausstellung im Museum und natürlich der spektakulären Rallye-Show von Jan Kopecký auf den von Tausenden Fans gesäumten Asphaltpisten.

Der ŠKODA Routinier übernahm nach der zweiten Wertungsprüfung die Führung, die er mit grandiosen Bestzeiten auf den nach Regenfällen rutschigen Asphaltpisten danach kontinuierlich ausbaute. Nach gut 150 Wertungskilometern hatte Kopecký am Ende 1:00,4 Minuten Vorsprung auf seinem Erzrivalen Václav Pech (CZ). Nach 2004, 2005, 2013, 2014 und 2015 war es der insgesamt sechste Sieg für Kopecký bei der Rallye Bohemia, der damit zu Rekordhalter Roman Kresta (CZ) aufschloss. Mit dem neuen FABIA R5 hat Kopecký alle neun Rennen gewonnen, in denen er im tschechischen Championat 2015 und 2016 angetreten ist. ŠKODA bleibt zudem bei der Rallye Bohemia seit 2009 ungeschlagen.

„Der Sieg bei der Heimrallye von ŠKODA hat immer besondere Bedeutung für uns. Es waren schwierige Bedingungen auf den rutschigen Pisten, aber wir haben die Kontrolle bewahrt. Es war schön, die Begeisterung der Fans über unseren schwarzen FABIA R5 hautnah zu erleben“, kommentierte Kopecký. Ebenfalls eine starke Leistung zeigte der deutsche Youngster Fabian Kreim, der mit Unterstützung von ŠKODA Motorsport seine Premiere in der tschechischen Landesmeisterschaft feierte. Er lag am ersten Tag auf Podestkurs, ehe er durch einen Reifenschaden zurückgeworfen wurde. Am Ende reichte es zu Platz sieben.

Trotz durchwachsenen Wetters war der ŠKODA Park erneut ein großer Erfolg. Besonderen Andrang gab es bei Sonderaktionen im Zusammenhang mit dem Jubiläums-Fest für den Kultfilm „Der Autovampir“.

Rallye Bohemia – Endstand Gesamtwertung

1. Kopecký/Dresler (CZ/CZ); ŠKODA FABIA R5; 1:32.35,3 Std
2. Pech/Uhel (CZ/CZ), Porsche 997 GT3; + 1.00,4 Min.
3. Vlček/Žáková (CZ7CZ); Ford Fiesta R5; + 2.06,7 Min.
4. Štajf/Rajnoha (CZ/CZ), ŠKODA FABIA R5; + 2.27,9 Min.
5. Jakeš/Ehlová (CZ/CZ); Citroën DS3 R5; + 3.06,8 Min.

Die Zahl zur Rallye Bohemia: 8

Die traditionsreiche Rallye Bohemia wurde bei ihrer 43. Auflage mit der Minimalzahl von nur acht Wertungsprüfungen entschieden – ein Format, das auch von Jan Kopecký kritisiert wurde. Trotzdem gewann der Routinier fünf der acht Wertungsprüfungen in seinem schwarzen ŠKODA FABIA R5.

 

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Media Box

1 image

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2016, Ferat

Alles
Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.