Serienproduktion des ŠKODA KAROQ auch im Stammwerk Mladá Boleslav gestartet

› ŠKODA AUTO reagiert auf starke Kundennachfrage und fertigt das neue Kompakt-SUV ab sofort zusätzlich in Mladá Boleslav
› Unternehmen investiert 16,6 Millionen Euro in KAROQ-Fertigungslinien im Stammwerk
› ŠKODA KAROQ wird bereits seit Juli 2017 im Werk Kvasiny produziert
› Neben dem neuen KAROQ fahren in Mladá Boleslav derzeit die Modellreihen FABIA, RAPID und OCTAVIA vom Band
› ŠKODA treibt SUV-Offensive mit dem KAROQ konsequent voran

Mladá Boleslav, 12. Januar 2018 – ŠKODA AUTO hat zum Jahreswechsel die Serienfertigung des neuen ŠKODA KAROQ im Werk in Mladá Boleslav gestartet. Nach Kvasiny ist es das zweite tschechische Werk, in dem die Marke das neue Kompakt-SUV produziert. In Mladá Boleslav fertigt ŠKODA nun vier Modellreihen, denn auch FABIA, RAPID und OCTAVIA fahren hier vom Band. Täglich können hier bis zu 320 ŠKODA KAROQ gefertigt werden.

 

„Die starke Nachfrage nach unseren SUV-Modellen unterstreicht, dass wir mit ŠKODA KAROQ und ŠKODA KODIAQ die richtigen Fahrzeuge zur richtigen Zeit auf den Markt gebracht haben“, sagt der ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, Michael Oeljeklaus. „Wir sind stolz darauf, nun mit Mladá Boleslav neben Kvasiny einen weiteren Produktionsstandort in der Tschechischen Republik für den KAROQ zu etablieren“, so Oeljeklaus weiter.

Der erste ŠKODA KAROQ aus Mladá Boleslav fuhr vor wenigen Tagen vom Band. Das Werk in Kvasiny hatte die Produktion des neuen Kompakt-SUVs Ende Juli 2017 aufgenommen. Mit der Markteinführung des KAROQ im Oktober 2017 treibt die tschechische Traditionsmarke die mit dem KODIAQ gestartete SUV-Offensive weiter kräftig voran. Neben dem KAROQ fertigt ŠKODA im Stammwerk aktuell die Modelle FABIA und FABIA COMBI, RAPID und RAPID SPACEBACK sowie OCTAVIA und OCTAVIA COMBI. Ab sofort umfasst die Produktion in Mladá Boleslav damit vier Modellreihen.

In 2017 verließen circa 547.000 ŠKODA Fahrzeuge die dortigen Werkshallen. Für die Fertigung des KAROQ investierte ŠKODA AUTO rund 16,6 Millionen Euro in die Fertigungslinien im Stammwerk.

Das neue Kompakt-SUV kombiniert das markentypisch emotionale, dynamische Design mit einem außergewöhnlichen Platzangebot, neuen Fahrassistenzsystemen sowie kraftvollen und hocheffizienten Motoren. Erstmals in einem ŠKODA verfügbar: das individuell programmierbare, digitale Instrumentenpanel. Das Display des KAROQ kann personalisiert und mit dem Infotainmentsystem verknüpft werden. Dank LTE-Modul und WLAN-Hotspot, mit dem sich jeder Mitfahrer verbinden kann, sind die Passagiere im ŠKODA KAROQ ‚always online‘.

Im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 treibt die Marke den Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent voran. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des SUV-Angebots. Mit dem Auftakt der Produktion des KAROQ auch am Standort Mladá Boleslav setzt das Unternehmen nun den nächsten Meilenstein: Als einziges ŠKODA Modell wird der KAROQ ab sofort an zwei tschechischen Standorten des Automobilherstellers gefertigt.

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.