ŠKODA AUTO produziert siebenmillionstes MQ 200-Getriebe in Mladá Boleslav

› ŠKODA AUTO investiert aktuell 65 Millionen Euro in die Aufstockung der Getriebefertigung
› Getriebefertigung bei ŠKODA AUTO spielt zentrale Rolle im Volkswagen Produktionsverbund
› Konsequente Ausrichtung der Getriebefertigung auf Prinzipien der Industrie 4.0

Mladá Boleslav, 12. November 2018 – ŠKODA AUTO hat in der Komponentenherstellung einen weiteren Meilenstein erreicht: Im ŠKODA AUTO Werk Mladá Boleslav lief heute das siebenmillionste Getriebe des Typs MQ 200 seit Beginn der Getriebefertigung am Unternehmensstammsitz im Jahr 2000 vom Band. Der tschechische Hersteller produziert in seinen Werken Mladá Boleslav und Vrchlabí Getriebe für eigene Fahrzeuge sowie Modelle weiterer Marken des Volkswagen Konzerns. Inzwischen prägen Prinzipien der Industrie 4.0 die Getriebefertigung. So setzt ŠKODA AUTO in beiden Werken auf modernste Technologien, um die Arbeitsplätze ergonomischer zu gestalten und die Mitarbeiter zu unterstützen.

Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, betont: „Die bei ŠKODA produzierten Getriebe stellen ihre hohe Qualität und Fertigungspräzision jeden Tag aufs Neue unter Beweis und verrichten in Millionen von Fahrzeugen zuverlässig ihren Dienst. Die Marke von sieben Millionen produzierten MQ 200-Getrieben seit dem Start der Produktion im Jahr 2000 belegt eindrücklich das Vertrauen unserer Kunden in unsere Komponentenfertigung.“

Die manuellen Fünf-oder Sechsganggetriebe vom Typ MQ 200 sind für Motoren mit bis zu 200 Nm Drehmoment ausgelegt. Aktuell produziert ŠKODA AUTO in Mladá Boleslav pro Tag 1.500 Einheiten auf zwei Fertigungslinien. Insgesamt entsteht das Getriebe in 50 verschiedenen Konfigurationen, die in Modellen verschiedener Marken des Volkswagen Konzerns verbaut werden.

Das Produktportfolio bei ŠKODA AUTO umfasst aktuell drei Getriebetypen: Am Stammsitz Mladá Boleslav entstehen neben dem MQ 200 auch die Getriebe vom Typ MQ/SQ 100, im Werk Vrchlabí fertigt ŠKODA AUTO seit dem Jahr 2012 automatische Direktschaltgetriebe vom Typ DQ 200.

Das gesamte Produktionsvolumen aller Getriebetypen in den Werken Mladá Boleslav und Vrchlabí beläuft sich auf rund 4.800 Einheiten pro Tag. Insgesamt hat ŠKODA AUTO bis heute in beiden Werken bereits weit über zehn Millionen Getriebe gefertigt.

Im weltweiten Produktionsverbund des Volkswagen Konzerns spielt die Getriebefertigung bei ŠKODA AUTO eine zentrale Rolle. Um die Kapazität für das MQ 200-Getriebe aufzustocken, investiert ŠKODA AUTO dieses und nächstes Jahr über 65 Millionen Euro in die Getriebefertigung in Mladá Boleslav. Darüber hinaus hat ŠKODA AUTO in den letzten Jahren mehr als 8 Millionen Euro in ein neues Prüfstandsfeld für Getriebe investiert.

Seit im Jahr 2000 die Getriebeproduktion anlief, haben sich die Fertigungsprinzipien grundlegend verändert, inzwischen haben Innovationen aus dem Bereich der Industrie 4.0 Einzug gehalten.
So ersetzt am Stammsitz in Mladá Boleslav zum Beispiel eine moderne Software im Shopfloor Management inzwischen die ursprüngliche Papiervariante.

Bei der Montage werden die Mitarbeiter von aktuell zwölf KUKA-Robotern unterstützt. Diese setzen beispielsweise Schrauben ein oder befüllen die Getriebe mit Öl.

Mit dem digitalen Shopfloor Management und dem kooperativen Arbeiten von Mitarbeitern und Robotern treibt ŠKODA AUTO die Digitalisierung der Fertigung als zentralen Eckpfeiler seiner Strategie 2025 weiter voran.

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.