ŠKODA AUTO startet Serienproduktion des neuen Kompakt-SUV KAROQ im Werk Kvasiny

ŠKODA AUTO startet Serienproduktion des neuen Kompakt-SUV KAROQ im Werk Kvasiny
Mit dem neuen KAROQ erweitert ŠKODA die Produktpalette um ein kompaktes SUV. Am 26. Juli 2017 lief im ostböhmischen Werk Kvasiny die Produktion des neuen KAROQ an. Die ersten Fahrzeuge werden im Oktober dieses Jahres an Kunden ausgeliefert.

› Kompakt-SUV überzeugt mit emotionalem Design, außergewöhnlichem Platzangebot und modernster Technik
› ŠKODA AUTO investierte seit 2015 rund elf Milliarden Kronen in den Ausbau der SUV-Kompetenz des Standorts
› Komplett neu entwickelte siebte Baureihe wird ab Oktober an Kunden ausgeliefert
› ŠKODA treibt SUV-Offensive mit dem KAROQ weiter konsequent voran

Mladá Boleslav/Kvasiny, 26. Juli 2017 – Der ŠKODA KAROQ ist heute im tschechischen Werk Kvasiny erstmals vom Band gelaufen. Das neue Kompakt-SUV kombiniert das markentypische emotionale, dynamische Design mit einem außergewöhnlichen Platzangebot, neuen Fahrassistenzsystemen sowie kraftvollen und hocheffizienten Motoren. Die ersten Kompakt-SUVs des tschechischen Traditionsunternehmens werden im Oktober dieses Jahres an Kunden ausgeliefert.

„Der Beginn der Serienfertigung des neuen ŠKODA KAROQ ist für das gesamte Unternehmen und natürlich insbesondere für unsere Belegschaft am Standort Kvasiny ein wichtiger Meilenstein“, sagt Michael Oeljeklaus, ŠKODA Vorstand für Produktion und Logistik. „In den letzten Monaten hat sich die ganze Mannschaft intensiv auf den Produktionsstart unseres neuen SUV-Modells vorbereitet“, so Oeljeklaus weiter.

Der komplett neu entwickelte ŠKODA KAROQ, der seine Weltpremiere Mitte Mai in Stockholm feierte, ist ein Sport Utility Vehicle mit Charakter. Sein von kristallinen Elementen geprägtes Design steht ganz im Zeichen der neuen SUV-Formensprache der tschechischen Traditionsmarke. Zu den zahlreichen Highlights zählen unter anderem der bis zu 1.630 Liter große Kofferraum, Voll-LED-Scheinwerfer sowie ein frei programmierbares, digitales Instrumentenpanel. Letzteres ist erstmalig in einem ŠKODA erhältlich. Zur Auswahl stehen fünf Motorvarianten mit einer Leistungsspanne von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS). Der neue ŠKODA KAROQ überzeugt darüber hinaus mit cleveren Ausstattungsfeatures wie beispielsweise der VarioFlex-Rückbank sowie dem virtuellen Pedal zum berührungslosen Öffnen der Heckklappe.

Kvasiny ist einer von drei ŠKODA Fertigungsstandorten in Tschechien. Mit derzeit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Werk der größte industrielle Arbeitgeber in der Region Hradec Králové. In den vergangenen Jahren wurden die Produktionsanlagen umfassend erweitert und modernisiert. Allein seit 2015 investierte ŠKODA AUTO rund elf Milliarden Tschechische Kronen in den Ausbau der SUV-Kompetenz des Standorts. In den nächsten Jahren wird die Produktionskapazität sukzessive auf jährlich bis zu 295.000 Fahrzeuge steigen.

Neben dem neuen KAROQ laufen in Kvasiny derzeit die Modelle SUPERB, SUPERB COMBI und KODIAQ vom Band. Der ŠKODA YETI, das erste kompakte SUV der Marke, wurde von Mai 2009 bis Juni 2017 in Kvasiny erfolgreich produziert. Der Standort blickt auf eine mehr als 80-jährige Historie zurück. Bereits Anfang der 1930er-Jahre wurden hier Autos gebaut, unter anderem der JAWA 700. Der erste in Kvasiny produzierte ŠKODA war 1947 der ŠKODA SUPERB.

Im Rahmen der ŠKODA Zukunftsstrategie 2025 treibt die Marke den Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent voran. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des SUV-Angebotes. Mit dem Beginn der Serienproduktion des ŠKODA KAROQ setzt das Unternehmen nun den nächsten Meilenstein. Die Markteinführung des neuen Kompakt-SUV startet im Oktober dieses Jahres.