ŠKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte

› Auslieferungen: ŠKODA liefert im August 91.800 Fahrzeuge an Kunden aus
› Märkte: Starkes Wachstum in Europa (+6,0 %), China (+11,5 %) und Russland (+33,5 %)
› Modelle: ŠKODA KAROQ und aufgewerteter ŠKODA FABIA setzen Wachstumsimpulse
› ŠKODA-Modelle KODIAQ RS, KAROQ SCOUT, KAROQ SPORTLINE und Studie VISION RS debütieren auf Pariser Autosalon

Mladá Boleslav, 13. September 2018 – Die weltweite Nachfrage nach ŠKODA-Modellen steigt weiter: Im August lieferte die tschechische Marke 91.800 Fahrzeuge an Kunden aus und übertraf damit das Ergebnis des Vorjahresmonats um 6,6 Prozent (August 2017: 86.100 Fahrzeuge). Hohe Zuwächse konnte ŠKODA vor allem in Russland (+33,5 %) und China (+11,5 %) erzielen. Auch in Europa legte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut zu (+6,0 %). Die hohen Auslieferungen der ŠKODA-Modelle KAROQ, des umfassend modernisierten FABIA sowie des CITIGO setzten Wachstumsimpulse. In Paris debütieren der KODIAQ RS, die Modellvarianten KAROQ SCOUT und KAROQ SPORTLINE sowie die Konzeptstudie VISION RS.


Alain Favey, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing betont: „Dank der starken Performance unseres Kompakt-SUV KAROQ konnten wir unseren Wachstumskurs bestätigen. Zum besten August der Unternehmensgeschichte hat auch der erfolgreiche Verkaufsstart des modernisierten ŠKODA FABIA erheblich beigetragen. Einen zusätzlichen Schub werden uns die Modelle KODIAQ RS sowie KAROQ SCOUT und SPORTLINE geben, die in Kürze unsere Palette ergänzen werden.“

Neben dem KAROQ SCOUT und dem KAROQ SPORTLINE präsentiert ŠKODA Anfang Oktober auf dem Pariser Automobilsalon den KODIAQ RS – das erste SUV in der Palette der besonders dynamischen RS-Modelle. Einen konkreten Ausblick auf die Zukunft gibt der Automobilhersteller mit der Kompaktmodell-Studie VISION RS.

In Westeuropa erzielt ŠKODA im August mit 31.700 Auslieferungen ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (August 2017: 30.300 Fahrzeuge). Auf dem stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland legt ŠKODA mit 13.100 Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,6 Prozent zu (August 2017: 12.200 Fahrzeuge). In Frankreich steigen die Auslieferungen auf 2.400 Fahrzeuge (August 2017: 1.800 Fahrzeuge, +32,7 %). In Spanien steigen die Auslieferungen auf 1.900 Einheiten (August 2017: 1.400 Fahrzeuge, +36,6 %). Die Auslieferungen in Italien liegen mit 1.300 Fahrzeugen um 15,4 Prozent über dem Vorjahresniveau (August 2017: 1.100 Fahrzeuge). Zweistelliges Wachstum verzeichnet ŠKODA auch in Norwegen (900 Fahrzeuge, +36,3%), in Griechenland verbucht ŠKODA mit 400 Auslieferungen sogar ein dreistelliges Plus (August 2017: 200 Fahrzeuge, +103,5 %).

In Zentraleuropa bleibt der Absatz von mit 14.800 Auslieferungen auf Vorjahresniveau (August 2017: 14.800 Fahrzeuge, -0,2 %). Auf dem Heimatmarkt Tschechien liefert ŠKODA 6.300 Fahrzeuge an Kunden aus (August 2017: 7.000 Fahrzeuge; -9,6 %), in Ungarn (1.100 Fahrzeuge, +39,4 %) und Kroatien (300 Fahrzeuge, +46,3 %) verzeichnet ŠKODA zweistellige Zuwächse.

In Osteuropa ohne Russland legt ŠKODA gegenüber dem Vorjahresmonat insgesamt auf 3.200 Fahrzeuge zu (August 2017: 3.100 Fahrzeuge, +4,8 %). In Bulgarien (330 Fahrzeuge, +29,4 %), der Ukraine (400 Fahrzeuge, +37,9 %) und Kasachstan (100 Auslieferungen +93,9 %) kann ŠKODA besonders stark zulegen.

Ein starkes Plus verzeichnet ŠKODA in Russland, mit 6.700 Fahrzeugen übertreffen die Auslieferungen an Kunden das Niveau des Vorjahresmonats um 33,5 Prozent (August 2017: 5.000 Fahrzeuge).

Ebenfalls zweistellig wächst ŠKODA in China. Auf dem weltweit größten Absatzmarkt der Marke bedeuten 29.000 Auslieferungen im August einen Zuwachs von 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (August 2017: 26.000 Fahrzeuge).

In Indien liefert der Automobilhersteller im August 1.500 Fahrzeuge aus (August 2017: 1.700 Fahrzeuge, -15,0 %).

Die Auslieferungen in Übersee steigen um 24,2% auf 2.000 Einheiten (August 2017: 1.600 Fahrzeuge).

Auslieferungen der Marke ŠKODA im August 2018 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.000; +35,1 %)
ŠKODA FABIA (14.800; +21,7 %)
ŠKODA RAPID (15.000; -4,2 %)
ŠKODA KAMIQ (Verkauf nur in China): (3.800; –)
ŠKODA OCTAVIA (26.500; -11,2 %)
ŠKODA KAROQ (8 800; -)
ŠKODA YETI (100; -98,5 %)
ŠKODA KODIAQ (10.700; -4,3 %)
ŠKODA SUPERB (9.200; -14,9 %)

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.