ŠKODA erzielt im ersten Halbjahr 2016 einen neuen Absatzrekord

ŠKODA erzielt im ersten Halbjahr 2016 einen neuen Absatzrekord
ŠKODA erzielt im ersten Halbjahr 2016 einen neuen Absatzrekord

​› Bestes erstes Halbjahr aller Zeiten: 569.400 Auslieferungen (plus 4,6 Prozent)
› Bester Juni aller Zeiten: 98.800 Auslieferungen (plus 4,4 Prozent)
› Internationaler Erfolg: ŠKODA wächst in China, Europa und Russland
› Erfolgsmodelle: FABIA, SUPERB und YETI legen zweistellig zu

​Mladá Boleslav, 27. Juli 2016 – ŠKODA hat im ersten Halbjahr seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Von Januar bis Juni stiegen die Auslieferungen an Kunden weltweit um 4,6 Prozent auf 569.400 Fahrzeuge (erstes Halbjahr 2015: 544.300). Das ist ein neuer ŠKODA Absatzrekord für das erste Halbjahr eines Jahres. Im Juni lieferte der tschechische Autohersteller 98.800 Fahrzeuge aus (plus 4,4 Prozent im Vergleich zum Juni 2015). Die positive Entwicklung in den Kernmärkten China und Europa sowie die Erholung der Absatzzahlen in Russland tragen ebenso zum Rekordergebnis bei wie die deutlichen Zugewinne der Modellreihen ŠKODA FABIA, SUPERB und YETI.

​„ŠKODA war in der ersten Jahreshälfte gut unterwegs und liegt weiter auf einem stabilen Wachstumskurs“, sagt ŠKODA Vertriebs- und Marketingvorstand Werner Eichhorn. „Der Absatzrekord ist das Resultat einer attraktiven Modellpalette und einer tollen Mannschaftsleistung. Die guten Verkaufszahlen der ersten sechs Monate stimmen uns auch zuversichtlich für die zweite Jahreshälfte“, so Eichhorn weiter.

In Westeuropa steigert ŠKODA das Wachstum im Juni und im ersten Halbjahr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legen die Auslieferungen um 5,3 Prozent auf 45.000 Einheiten zu (Juni 2015: 42.700 Fahrzeuge). Von Januar bis Juni verbessert die Marke ihren Absatz um 7,5 Prozent auf 242.500 Fahrzeuge. In Deutschland nehmen die Verkäufe in diesem Zeitraum um 6,9 Prozent auf 86.500 Einheiten zu. Zweistelliges Wachstum verzeichnet der tschechische Automobilhersteller im Juni in den Niederlanden (1.600 Fahrzeuge; plus 37,3 Prozent), Frankreich (2.600 Fahrzeuge; plus 21,2 Prozent), Großbritannien (8.500 Fahrzeuge; 17,8 Prozent), Italien (2.000 Fahrzeuge; plus 27,2 Prozent) und Spanien, wo der Verkauf um 31 Prozent auf 2.400 Fahrzeuge zulegt.

Ein deutliches Absatzplus verbucht ŠKODA auch in Zentraleuropa. Im Juni steigen die Verkäufe um 13 Prozent auf 17.200 Fahrzeuge (Juni 2015: 15.300 Fahrzeuge). Im ersten Halbjahr verkauft ŠKODA 96.300 Einheiten und erzielt einen Zuwachs von 8,3 Prozent. Auf dem Heimatmarkt Tschechien wächst der Absatz im Juni um 7 Prozent auf 8.200 Fahrzeuge und im ersten Halbjahr um 7,9 Prozent auf 46.200 Einheiten. In Kroatien (500 Fahrzeuge; plus 18,4 Prozent), Polen (5.200 Fahrzeuge; 21,7 Prozent) und Ungarn (1.000 Fahrzeuge, plus 30,7 Prozent) legen die Auslieferungen zweistellig zu.

In Osteuropa ohne Russland übertrifft ŠKODA im Juni das Vorjahresniveau mit 3.300 Fahrzeugen um 12,8 Prozent (Juni 2015: 2.900 Fahrzeuge). Im ersten Halbjahr legt der tschechische Hersteller auf den angespannten Märkten ebenfalls zu (17.000 Fahrzeuge; plus 6,5 Prozent) und verbessert darüber hinaus den Marktanteil um 14,6 auf 8,5 Prozent. In Russland verzeichnet ŠKODA ein Plus von 8,9 Prozent (4.800 Fahrzeuge) gegenüber dem Vorjahresmonat (Juni 2015: 4.400 Fahrzeuge). Von Januar bis Juni setzt ŠKODA 26.900 Fahrzeuge ab (erstes Halbjahr 2015: 28.000) und steigert seinen Marktanteil deutlich – um 12,8 auf 4,3 Prozent. Die Verkaufszahlen steigen ebenso im Baltikum (500 Fahrzeuge; plus 3,7 Prozent), in Bosnien (100 Fahrzeuge; plus 96,9 Prozent), Bulgarien (300 Fahrzeuge; plus 3,3 Prozent), Rumänien (1.000 Fahrzeuge; plus 32,8 Prozent) und der Ukraine (300 Fahrzeuge, plus 202,7 Prozent).

Auch auf seinem weltweit stärksten Absatzmarkt China übertrifft ŠKODA das Vorjahresniveau: Im Juni klettern die Verkäufe um 11,8 Prozent (22.400 Fahrzeuge). Die Halbjahresbilanz fällt mit einem Plus von 5,4 Prozent (145.800 Fahrzeuge) ebenfalls positiv aus. Zuwächse verzeichnet ŠKODA zudem in Neuseeland (100 Fahrzeuge; plus 12,8 Prozent) und Taiwan (400 Fahrzeuge; plus 46,2 Prozent).

Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im Juni 2016 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):
ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 4.000; -8,7 %)
ŠKODA FABIA (19.600; +3,0 %)
ŠKODA RAPID (17.700; +6,2 %)
ŠKODA OCTAVIA (36.000; -5,4 %)
ŠKODA SUPERB (12.600; +108,2 %)
ŠKODA YETI (8.900; -0,4 %)

Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im ersten Halbjahr 2016 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):
ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 20.000; -3,2 %)
ŠKODA FABIA (104.700; +14,0 %)
ŠKODA RAPID (102.600; -5,1 %)
ŠKODA OCTAVIA (219.500; -1,9 %)
ŠKODA SUPERB (70.100; +81,1 %)
ŠKODA YETI (52.400; +11,7 %)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.