ŠKODA ist zum 15. Mal offizieller Partner der Tour de France

ŠKODA ist zum 15. Mal offizieller Partner der Tour de France
Auch dieses Jahr schickt ŠKODA im Rahmen des Radsport-Klassikers seine Fahrzeugflotte auf die Strecke. Der ŠKODA SUPERB ist erneut als „Red Car“ im Einsatz und dient Tour-Direktor Christian Prudhomme als mobile Kommandozentrale.

› ŠKODA unterstützt die Tour de France bereits seit 2004
› Tour-Direktor Christian Prudhomme nutzt den ŠKODA SUPERB, das Flaggschiff der Marke, als mobile Schaltzentrale
› ŠKODA sponsert erneut das Grüne Trikot für den besten Sprinter
› Neue 360-Grad-Kampagne „Always there for those who ride“ – Gewinnspiel bietet Chance auf exklusiven VIP-Trip zur Tour de France
› Offizielle ,Tour de France App‘ powered by ŠKODA liefert interessante Statistiken, Ergebnisse und spannende Hintergrundinfos

Mladá Boleslav, 29. Juni 2018 – ŠKODA AUTO setzt bei der diesjährigen Tour de France insgesamt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge ein. Das Unternehmen unterstützt die berühmte Frankreich-Rundfahrt bereits seit 2004 und fährt in diesem Jahr zum 15. Mal als offizieller Partner und Fahrzeugpartner ganz vorne mit.

Während des Rennens wird das Logo von ŠKODA auch das grüne Trikot zieren – das Unternehmen sponsert das Trikot für den besten Sprinter bereits zum vierten Mal in Folge. Die Fahrzeuge des Automobilherstellers begegnen den Fans an der Strecke oder vor den Fernsehern allerdings bereits deutlich länger. Bereits seit 2004 und somit zum 15. Mal unterstützt die tschechische Traditionsmarke das Radsportevent als offizieller Partner und Fahrzeugpartner. Dieses Jahr schickt sie insgesamt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge auf die Tour durch die Grande Nation.

Alain Favey, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing sagt: „Als Hersteller, dessen Anfänge in der Produktion von Fahrrädern liegen, liegt uns der Radsport ganz besonders am Herzen. Unser umfassendes und sichtbares Engagement im Radsport stärkt das Image und die Bekanntheit der Marke ŠKODA.“

Zur Flotte gehören neben dem ŠKODA OCTAVIA auch die beiden SUV-Modelle ŠKODA KODIAQ und ŠKODA KAROQ sowie der ŠKODA SUPERB. Der ŠKODA SUPERB fährt dabei als wichtigstes Fahrzeug der gesamten Tour wieder ganz vorne mit: Der Direktor der Tour nutzt die rot lackierte Limousine als rollende Kommandozentrale. Dank mehrerer Funkkanäle bleibt Christian Prudhomme informiert und gibt je nach Bedarf sportliche oder sicherheitsrelevante Anweisungen. Außerdem kann er das Panoramaglasdach per Knopfdruck aus der zweiten Sitzreihe öffnen und im Fond stehen. So überblickt er das Peloton aus der bestmöglichen Position, bevor er den Etappenstart freigibt.

Die 105. Auflage des Radsportklassikers beginnt am 7. Juli mit dem Grand Départ auf der Atlantikinsel Noirmoutier-en-lle. Während der dreiwöchigen Tour absolvieren die 176 Radprofis 21 Etappen und legen dabei insgesamt 3.351 Kilometer zurück. Auf seinem Weg durch Frankreich geht das Peloton auf den Bergetappen wieder ans Limit. Die Fahrer müssen den Col de la Colombière, den Col de la Madeleine und den berüchtigten Anstieg Alpe d’Huez überwinden, bevor sie am 29. Juli das Ziel auf dem Pariser Champs-Elysées erreichen.

ŠKODA Kampagne „Always there for those who ride”: VIP-Trip zur Tour zu gewinnen
Pünktlich zum Start des Radsporthighlights nimmt auch die neue 360-Grad-Kampagne von ŠKODA, „Always there for those who ride“, Fahrt auf. ŠKODA präsentiert sie prominent auf der unternehmenseigenen Website „WeLoveCycling.com“ sowie auf mehreren Social-Media-Kanälen wie Facebook, Youtube und Instagram. Unter der Adresse www.welovecycling.com können sich alle passionierten Radsportfans rund um das größte Radrennen der Welt informieren. Zudem können Sie hier einen exklusiven VIP-Trip zur Tour de France zu gewinnen.

ŠKODA ist zudem exklusiver Partner der Tour de France App‘. Sie bietet Radsport-Fans interessante Statistiken, Ergebnisse sowie spannende Hintergrundgeschichten. Die ,Tour de France App‘ ist für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich.

Dem Fahrrad von Anfang an verbunden
Die Leidenschaft für den Radsport reicht bei ŠKODA bis in die Anfänge der Unternehmenshistorie zurück. 1895 gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav. Bereits zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit ŠKODA.

Neben der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt (,Vuelta‘) unterstützt der Autohersteller weitere internationale Radrennen sowie zahlreiche nationale und internationale Breitensport-Veranstaltungen. Außerdem gehören Fahrräder und entsprechende Accessoires als fester Bestandteil zum erweiterten Produktangebot des Automobilherstellers.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.