ŠKODA: Kompetenz in Allrad

ŠKODA: Kompetenz in Allrad
In 2015, the new-generation models were launched for both variants.

› Breiteste Allradpalette im Kompakt- und Mittelklasse-Segment: Kompakt-SUV ŠKODA Yeti; ŠKODA Octavia; ŠKODA Superb
› Auslieferungen der ŠKODA Allradler zwischen 2008 und 2015 verdreifacht
› 17 Prozent aller in 2015 verkauften Octavia, Yeti und Superb Fahrzeuge waren allradgetrieben
› Allradmodell-Vielfalt: Insgesamt zehn 4×4-Varianten
› Eine Allrad-Klasse für sich: ŠKODA Octavia 4×4, Octavia Combi 4×4, Octavia RS 4×4, Octavia Combi RS 4×4 und Octavia Scout
› Multitalent zwischen Stadt und Land: ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4
und Yeti Monte Carlo 4×4
› Kraftvolle Flaggschiffe: ŠKODA Superb 4×4 und Superb Combi 4×4
› Innovativ: Allrad-Power mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Im Zuge der Modelloffensive hat ŠKODA in den zurückliegenden Jahren konsequent Kompetenz im Allradbereich aufgebaut. Insgesamt zehn Allradmodelle bzw. Modellvarianten hat ŠKODA aktuell im Angebot. Im Kompakt-SUV-Segment überzeugen der ŠKODA Yeti 4×4, ŠKODA Yeti Outdoor 4×4 und ŠKODA Yeti Monte Carlo 4×4 mit ihren vielfältigen Fähigkeiten. Das Herz der Marke, der ŠKODA Octavia bietet im Kompaktsegment fünf Modellvarianten mit Allradantrieb: ŠKODA Octavia 4×4, ŠKODA Octavia Combi 4×4, ŠKODA Octavia RS 4×4, ŠKODA Octavia Combi RS 4×4 und ŠKODA Octavia Scout. Dazu kommen die allradgetriebenen Flaggschiffe ŠKODA Superb 4×4 und ŠKODA Superb Combi 4×4. Damit verfügt ŠKODA im Kompakt- und Mittelklasse-Segment über das umfassendste 4×4-Angebot des Marktes. In den kommenden Jahren wird der Hersteller seine Allradkompetenz weiter stärken und neue Segmente im Bereich der Sport Utility Vehicles (SUV) erschließen.

„Die ŠKODA Allradpalette ist so stark wie nie zuvor“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. „Unsere Allradmodelle haben einen wichtigen Anteil am Erfolgskurs von ŠKODA. Von 2008 bis 2015 haben wir die Präsenz der Marke im 4×4-Bereich zügig ausgebaut und die Verkaufszahlen unserer 4×4-Modelle verdreifacht. Jetzt bereiten wir die nächste Phase der ŠKODA Modelloffensive mit dem Ausbau unserer SUV-Modellpalette vor“, so Maier.

Seit der Markteinführung des ersten allradgetriebenen ŠKODA Modells im Jahr 1999 – dem Octavia Combi 4×4 – lieferte ŠKODA bis Ende 2015 mehr als 503.900 4×4-Fahrzeuge an Kunden aus. Das entspricht etwa 16 Prozent aller in diesem Zeitraum verkauften Octavia, Yeti und Superb.

2015 verkaufte ŠKODA weltweit 67.500 4×4-Fahrzeuge der Modelle Yeti, Octavia und Superb.

Erstes serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattetes ŠKODA Modell war 1999 der ŠKODA Octavia Combi 4×4. Ihm folgten im Jahr 2002 die ŠKODA Octavia 4×4 Limousine und im Jahr 2008 der ŠKODA Superb 4×4. 2009 kamen der ŠKODA Superb Combi 4×4 und der ŠKODA Yeti 4×4 auf den Markt.

In den Jahren 2013 bis 2015 wurden im Zuge der ŠKODA Modelloffensive die Allrad-Modelle der Marke umfassend erneuert beziehungsweise überarbeitet und erweitert. Insgesamt bietet ŠKODA heute zehn Modellvarianten mit Allradantrieb an.

Besonders stark präsentiert sich ŠKODA im Segment der allradgetriebenen Kombis. In den sechs europäischen Märkten Schweiz, Norwegen, Österreich, Polen, Spanien und Finnland ist die Marke mit den Modellen Octavia Combi 4×4 und Superb Combi 4×4 Marktführer in der Allrad-Kombi-Klasse.

Modernste Allradtechnik auf Basis einer elektronisch geregelten Lamellenkupplun

Alle aktuellen 4×4-Modelle der Marke verfügen über modernste Allradtechnik auf Basis einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung der neuesten Generation. Das Allradsystem arbeitet elektronisch gesteuert, präzise und schnell. Das Steuergerät errechnet permanent die ideale Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Der Traktionsverlust ist infolge der vom Fahrzustand abhängigen Vorsteuerung fast ausgeschlossen. Im Schub oder bei geringerer Last erfolgt der Antrieb verbrauchsschonend über die Vorderachse

Allradantrieb bietet zahlreiche Vorteile. Die variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse führt zu hervorragender Traktion auf nahezu jedem Untergrund. Die Zugkraft, vor allem auf glatten Fahrbahnen, ist deutlich erhöht, was unter anderem auch Fahrer mit Anhänger oder Wohnwagen schätzen. Das Anfahren wird leichter, auch Anstiege werden besser bewältigt. Beim Beschleunigen reagiert das Fahrzeug schneller auf die Straßenverhältnisse. Im Zusammenspiel mit Assistenz-Systemen wie ABS, ESC und EDS verbessert sich die Manövrierfähigkeit des Fahrzeugs in Grenzsituationen.
Insgesamt gewährleisten Allradfahrzeuge somit ein erhöhtes Maß an Sicherheit und Komfort

ŠKODA Superb 4×4 und Superb Combi 4×4

Das ŠKODA Flaggschiff, der neue ŠKODA Superb ist sowohl als Limousine als auch Combi mit Allradantrieb im Angebot. Allrad ist beim Superb für vier Motoren bestellbar: 1,4 TSI/110 kW, 2,0 TSI/206 kW, 2,0 TDI/110 kW und 2,0 TDI/140 kW. Besonders attraktiv ist die Kombination Allrad mit automatischem DSG-Getriebe bei den Motoren 2,0 TSI/206 kW und 2,0 TDI/140 kW

ŠKODA Octavia 4×4, Octavia Combi 4×4, Octavia RS 4×4, Octavia Combi RS 4×4 und Octavia Scout

Für die Limousinen- und Combi-Versionen des ŠKODA Octavia sind 4×4 Antriebe jeweils für drei Dieselmotoren (1,6 TDI/81 kW, 2,0 TDI/110 kW, 2,0 TDI/135 kW) und einen Benziner (1,8 TSI/132 kW) im Angebot. Octavia RS und Octavia Combi RS gibt es in der Kombination mit dem Aggregat 2,0 TDI/135 kW und automatischer DSG­Getriebe

Der ŠKODA Octavia Scout wird ausschließlich mit Allradantrieb angeboten. Das in robustem Offroad-Look vorfahrende Modell steht mit drei Motorisierungen zur Wahl: 2,0 TDI/110 kW, 2,0 TDI/135 kW und 1,8 TSI/132 kW.

ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4 und Yeti Monte Carlo 4×4

Ende 2013 wurde der beliebte ŠKODA Yeti komplett überarbeitet und setzt seitdem noch stärkere Akzente im Kompakt-SUV-Segment. Erstmals gibt es den beliebten Allrounder in zwei Varianten: als eleganten ŠKODA Yeti für die Stadt und als auf Gelände und Abenteuer getrimmten ŠKODA Yeti Outdoor.
Allrad im ŠKODA Yeti kann mit drei Motorisierungen kombiniert werden: 1,4 TSI/110 kW, 2,0 TDI/81 kW und 2,0 TDI/110 kW. Der Benziner und der stärkere Diesel sind auch in der Kombination mit automatischem Sechsgang-DSG-Getriebe im Angebot.

Seit 2014 gibt es den ŠKODA Yeti auch als sportlich gestalteten ŠKODA Yeti Monte Carlo. Kennzeichen: sportlich-elegante Designelemente innen und außen, schwarze 17­Zoll-Leichtmetallräder und die schwarze Lackierung von Fahrzeugdach und Außenspiegelgehäuse. Das gesamte Allrad-Angebot des Yeti steht auch für die Monte Carlo-Variante zur Verfügung.