ŠKODA OCTAVIA 4×4: Allradversion des Bestsellers immer beliebter

ŠKODA OCTAVIA 4×4: Allradversion des Bestsellers immer beliebter

›   Interesse an der Allradversion des Bestsellers ist in 2017 weiter gestiegen
›   Dank Allradantrieb bietet der OCTAVIA in allen Varianten eine noch höhere Funktionalität
›   Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten von Motor, Karosserie und Ausstattung
›   Auch ŠKODA OCTAVIA SCOUT und ŠKODA OCTAVIA RS mit Allradantrieb verfügbar

Im Januar vergangenen Jahres präsentierte der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav die dritte Generation seines Bestsellers ŠKODA OCTAVIA. Seit Jahren gehört er regelmäßig zu den Top 10 der meistverkauften europäischen Fahrzeuge. Bei konstant hoher Nachfrage entschieden sich letztes Jahr fast 30.000 Käufer für eine Version mit dem Kürzel „4×4“.

Typisch ŠKODA bietet auch der OCTAVIA zahlreiche Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten bei Karosserievariante, Motor und Getriebe oder der Ausstattung. Der Allradantrieb macht den OCTAVIA für eine große Zielgruppe attraktiv. Der intelligente 4×4 Antrieb mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung ist in beiden Karosserievarianten lieferbar und ist für eine Vielzahl von Ausstattungen verfügbar. So lässt er sich mit Benzin- oder Dieselmotor, manuellem oder automatischem Doppelkupplungsgetriebe kombinieren. In Deutschland, dem größten Markt des Allradlers, entschieden sich im Jahr 2017 ungefähr 5.900 Kunden für die 4×4-Version. Aber auch in nordischen und alpinen Ländern verkauft sich der OCTAVIA 4×4 bestens: In der Schweiz wurde die Modellvariante 4.600-mal ausgeliefert, in Österreich konnte der tschechische Automobilhersteller 3.000 Exemplare des OCTAVIA 4×4 absetzen. Zu den wichtigsten nordeuropäischen Märkten gehören Norwegen (2.350 Auslieferungen) und Schweden (1.800 Auslieferungen).

Für eine optimale Kraftübertragung sorgt auch im OCTAVIA 4×4 die neueste Generation der Lamellenkupplung. Dabei besitzen die Allradmodelle eine Mehrlenker-Hinterachse mit einem Längslenker, drei Querlenkern und dem Torsionsstabilisator, dadurch verfügt das Fahrzeug über Top-Handling und hohen Fahrkomfort. Die maximale Anhängelast für Modelle mit Allradantrieb liegt bei maximal 2.000 kg (beim 2,0 TDI/110 kW).

Der ŠKODA OCTAVIA SCOUT ist ausschließlich mit Allradantrieb ausgestattet. Dank des elektronischen Off-Road-Modus kommt er im Gelände optimal voran. Die Ausstattungslinie besticht durch robustes Design und viele funktionale Elemente wie schwarze Stoßfänger-, Radkästen- und Schwellerabdeckungen.

Auch der OCTAVIA RS ist als Zwei-Liter Turbodiesel mit Allradantrieb erhältlich. Mit einer Leistung von 135 kW und Direktschaltgetriebe erledigt die Version mit dem 4×4-Kürzel den Standardsprint 0,3 Sekunden schneller als die Version mit Frontantrieb. Auch der OCTAVIA RS 4×4 ist als Limousine und Kombi lieferbar. Im Jahr 2017 entschied sich ein Drittel der Käufer für den ŠKODA OCTAVIA RS 2,0 TDI mit Allradantrieb.

NACHGEFRAGT:
IN WELCHEN WEIT ENTFERNTEN MÄRKTEN WIRD DER OCTAVIA 4×4 ANGEBOTEN?
Der OCTAVIA mit Allradantrieb wurde in 2017 auch an Kunden in Australien, auf Neuseeland, in Chile, auf Island, in Israel, im Irak und in Taiwan ausgeliefert.
WELCHE SIND DIE WICHTIGSTEN MÄRKTE FÜR DEN OCTAVIA 4×4?
Die meisten Käufer entscheiden sich in Europa für einen OCTAVIA 4×4: Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Tschechien, die Schweiz, Österreich, Skandinavien, Großbritannien oder Polen.

technicka-data_GER

stahnout_GER

share_GER

Silke Rosskothen
Leiterin der Produktkommunikation
T +420 326 811 731
silke.rosskothen@skoda-auto.cz

Alžběta Šťastná
Pressesprecherin der Produktkommunikation
T +420 605 293 509
alzbeta.stastna@skoda-auto.cz

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.