ŠKODA OCTAVIA RS: Der stärkste OCTAVIA aller Zeiten

ŠKODA OCTAVIA RS: Der stärkste OCTAVIA aller Zeiten
Die neue Frontpartie mit breiterem Kühlergrill, der durch zusätzliche Scheinwerfer mit kristallinem Look erweitert wurde, und die noch breiteren Lufteintrittsöffnungen mit Wabenstruktur im neugestalteten Stoßfänger wirken maskulin und dynamisch.

› 2,0 TSI Benziner jetzt mit 169 kW (230 PS), 2,0 TDI Diesel auch mit Allradantrieb
› Neue Frontpartie, Voll-LED-Scheinwerfer, RS-spezifische Details
› Top-Technologien bei Infotainment, Konnektivität und Fahrerassistenzsystemen setzen Maßstäbe in der Kompaktklasse

Mladá Boleslav, 20. Dezember 2016 – Wenige Wochen nach der Vorstellung des umfangreich modernisierten ŠKODA OCTAVIA zeigt der tschechische Automobilhersteller das Top-Modell der Baureihe, den ŠKODA OCTAVIA RS. Die neue Frontpartie, das modifizierte Heck und das sportive Innenraum-Ambiente unterstreichen den dynamischen Charakter. Der aufgewertete ŠKODA OCTAVIA RS ist als Limousine und Kombi erhältlich. Für beide Karosserievarianten stehen zwei Vierzylinder-Aggregate zur Auswahl. Während der 2,0 TDI Diesel wie bisher 135 kW (184 PS) leistet, steigt die Leistung beim 2,0 TSI Benziner um 7 kW (10 PS) auf nun 169 kW (230 PS). Damit avanciert er zum stärksten und schnellsten Serienmodell in der Geschichte des ŠKODA OCTAVIA. Neue Top-Technologien bei Infotainment, Konnektivität und Fahrerassistenzsystemen unterstreichen die Ausnahmestellung des kompakten Sportlers in seinem Segment.

Dynamisches Design
Der Auftritt des neuen ŠKODA OCTAVIA RS bringt das umfangreich weiterentwickelte Design der Baureihe besonders sportlich und emotional zur Geltung. Die neue Frontpartie mit breiterem Kühlergrill, der durch zusätzliche Scheinwerfer mit kristallinem Look erweitert wurde, und die noch breiteren Lufteintrittsöffnungen mit Wabenstruktur im neugestalteten Stoßfänger wirken maskulin und dynamisch. Auch die vier Voll-LED-Scheinwerfer mit Adaptivem Lichtsystem (AFS) sowie die im Stoßfänger integrierten LED-Nebenscheinwerfer prägen die neue Frontpartie.

Das Heck wird im unteren Bereich dominiert von einem kräftigen schwarzen Diffusorelement und dem darüber liegenden breiten roten Reflektorstrahler. Diese Elemente sind unverwechselbare Kennzeichen des aufgewerteten ŠKODA OCTAVIA RS. Hinzu kommen die nun serienmäßig mit LED-Technologie ausgestatteten Nummernschild-Beleuchtung und Rückleuchten im Marken-typischen C-Design. Am Heck setzen darüber hinaus der Spoiler bei der Limousine und der Dachkantenspoiler beim Kombi eigenständige Akzente.

Das Interieur des neuen ŠKODA OCTAVIA RS ist geprägt durch die sportliche schwarze Innenausstattung. Die RS-Sportsitze bieten dank hoher Wangen und integrierter Kopfstützen viel Seitenhalt. Neben Stoffsitzbezügen mit Alcantara-Elementen sind jetzt auch Sportsitze in Alcantara-Ausführung zu haben. Das Multifunktions-Sportlenkrad (beim DSG-Getriebe mit Schaltwippen) weist einen Kranz aus perforiertem Leder auf. Das stimmungsvolle Ambiente-Licht ist serienmäßig. Die Mulden der Türgriffe sind beleuchtet, die Pedale glänzen in Aluminiumdesign und die Einstiegsleisten tragen RS-Logos. Zu den ŠKODA typischen „Simply Clever“-Lösungen zählen ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz und eine herausnehmbare LED-Lampe im Gepäckraum des Kombi.

Fahrwerk, Technik, Motoren
Das um 15 mm tiefergelegte Sportfahrwerk und die gegenüber dem Vorgänger um 30 mm breitere Spur hinten unterstreichen den dynamischen Charakter des neuen ŠKODA OCTAVIA RS ebenso wie die roten Bremssättel. Serienmäßig kommen 17-Zoll-Räder zum Einsatz, optional sind 18- oder 19-Zoll-Räder erhältlich. Auf Wunsch sind 19-Zoll-Leichtmetallräder in Silber erhältlich. Die Progressivlenkung, die Fahrprofilauswahl Performance Mode Select mit Performance Sound Generator (Option), das Stabilitätsprogramm ESC mit elektronischer Quersperre XDS+ und Adaptive Fahrwerksregelung DCC (Dynamic Chassis Control) leisten zusätzliche Beiträge zum intensiven Fahrvergnügen im neuen ŠKODA OCTAVIA RS. Mit DCC kann der Fahrer zwischen den Modi Comfort, Normal oder Sport wählen.

Der neue Motor des ŠKODA OCTAVIA RS 2,0 TSI leistet 169 kW (230 PS) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 350 Nm bei 1.500 bis 4.600 1/min. Der frontgetriebene Sportler sprintet in 6,7 Sekunden von 0 auf 100km/h. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 6,5 l auf 100 km (149 g CO2/km; alle Werte: Limousine mit Schaltgetriebe). Serienmäßig ist der ŠKODA OCTAVIA RS 2,0 TSI mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe, optional mit einem 6-Gang-DSG ausgestattet.

Im ŠKODA OCTAVIA RS 2,0 TDI sorgt ein Dieselantrieb mit einer Leistung von 135 kW (184 PS) und einem maximalen Drehmoment von 380 Nm ab 1.750 1/min für eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 7,9 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 232 km/h. Der kombinierte Verbrauch beträgt 4,5 l/100 km (119 g CO2/km; alle Werte: Limousine mit Schaltgetriebe). Der ŠKODA OCTAVIA RS 2,0 TDI ist wahlweise mit Frontantrieb (Handschaltung oder 6-Gang-DSG) oder mit dem 4×4-Allradantrieb und 6-Gang-DSG erhältlich.

Infotainment und ŠKODA Connect
Wie alle Varianten der Baureihe verfügt auch der aktuelle ŠKODA OCTAVIA RS über Infotainmentsysteme der neuen Generation. Die kapazitiven Touch-Displays sind im Glas-Design ausgeführt (außer Serien-Musiksystem Swing). Topversion ist das Navigations-system Columbus mit 9,2 Zoll-Monitor, WLAN-Hotspot und optionalem LTE-Modul.

Fahrerassistenzsysteme
Neue Maßstäbe in der Kompaktklasse setzt das breite Angebot an Fahrerassistenz-systemen im ŠKODA OCTAVIA RS. Zu den Neuheiten zählen der Anhängerrangierassistent, der Blind Spot Detect, der vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt, und der Rear Traffic Alert, der mitunter beim Ausparken den seitlichen und rückwärtigen Verkehr überwacht. Der Crew Protect Assist schließt bei einem drohenden Unfall Fenster und Schiebedach, strafft Sicherheitsgurte von Fahrer und Beifahrer und arbeitet mit dem verbesserten Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion und vorausschauendem Fußgängerschutz zusammen. Erweitert wurden die Funktionen des Parklenkassistenten.

Historie
Das Kürzel RS wurde erstmals 1974 im Rennsport verwendet und steht seit dem Jahr 2000 in der ŠKODA Modellpalette für die sportlichen Top-Versionen. Bis heute wurden von den ŠKODA OCTAVIA RS-Modellen weltweit mehr als 200.000 Einheiten verkauft, davon allein fast 100.000 Einheiten der im Jahr 2013 eingeführten dritten Generation.