ŠKODA Sextett startet bei Sachsen Classic 2016

ŠKODA Sextett startet bei Sachsen Classic 2016
Der ŠKODA 1100 MBX De Luxe aus dem Jahre 1969 zählt zu den begehrtesten Oldtimern überhaupt.

› Insgesamt sechs ŠKODA Ikonen gehen bei sächsischer Kult-Rallye an den Start
› ŠKODA 430, ŠKODA FELICIA, ŠKODA 1100 MBX De Luxe, ŠKODA 130 RS, ŠKODA 110 R und ŠKODA FAVORIT „Rally Monte Carlo“ gehören zum breiten Teilnehmerfeld aus 180 Fahrerteams
› 14. Sachsen Classic findet vom 18. bis 20. August 2016 statt

Mladá Boleslav, 17. August 2016 – Sie gilt als die ‚Mille Miglia des Ostens’ – die Sachsen Classic. ŠKODA schickt in diesem Jahr sechs ŠKODA Ikonen auf die sächsischen Traumstraßen. Das historische ŠKODA Fahrzeug-Sextetts reicht vom ŠKODA 430 aus dem Jahr 1926 bis zum ŠKODA FAVORIT „Rally Monte Carlo“ von 1991. Die 14. Sachsen Classic startet am 18. August 2016 in Zwickau und endet zwei Tage später nach rund 600 Kilometern in Chemnitz. Insgesamt 180 Teams gehen an den Start.

„Die Sachsen Classic, die auch in diesem Jahr bei einer Etappe durch Tschechien führen wird, ist für uns eine tolle Möglichkeit vor einem begeisterten Publikum an die Tradition von ŠKODA zu erinnern,“ sagt Andrea Frydlová, Leiterin des ŠKODA Museums. „Das breite Teilnehmerfeld und die reizvolle Streckenführung machen die Kult-Rallye für ŠKODA zu einem besonderen Ereignis. Wir freuen uns sehr darauf, die vielen ŠKODA Fans an der Strecke mit Ikonen aus dem ŠKODA Museum und von Privatbesitzern zu begeistern“, so Frydlová weiter.

Als ältestes Fahrzeug der ŠKODA Klassiker startet in Sachsen der ŠKODA 430 aus dem Jahr 1926. Wie die numerische Bezeichnung andeutet, wird der Wagen von einem Vierzylindermotor mit einem Hubraum von 1661 cm3 und einer Leistung von 30 PS angetrieben. Ein beliebtes Fahrzeug bei Oldtimerrallyes ist der ŠKODA FELICIA aus dem Jahre 1961. Das offene Automobil zählt zu den begehrtesten Oldtimern, ähnlich wie der seltene Zweitürer ŠKODA 1100 MBX De Luxe aus dem Jahre 1969.

Die drei weiteren an der Sachsen Classic teilnehmenden ŠKODA Ikonen lassen auch die Herzen von Motorsportfans höher schlagen. Der ŠKODA 130 RS aus dem Jahre 1976 ist ein Vollblut-Rallyefahrzeug. Es handelt sich um einen der erfolgreichsten Rennwagen der 1970er und 1980er Jahre. Der 130 RS war sowohl bei Rallyes als auch im Rundstreckensport eine feste Größe und gewann unter anderem die Tourenwagen-Europameisterschaft 1981 und die Rallye Monte-Carlo 1977 in der Kategorie bis 1.300 cm3 Hubraum.

An die sportlichen Erfolge von ŠKODA Motorsport erinnert bei der 14. Auflage der Sachsen Classic auch das Coupé ŠKODA 110 R aus dem Jahr 1978. Unter der Haube arbeitet ein Motor mit 1,1 Liter und einer Leistung von 52 PS.

Komplettiert wird der ŠKODA Auftritt mit einer Replik des Rallyewagens ŠKODA FAVORIT „Rally Monte Carlo“, die mit ihrem Baujahr 1991 ein Symbol des diesjährigen 25. Jubiläums der Zusammenarbeit zwischen ŠKODA und Volkswagen darstellt.

Die 14. Sachsen Classic startet am Donnerstag, den 18. August, eine Minute nach Mittag vom Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau in eine rund 125 Kilometer lange Etappe. Insgesamt 180 Teilnehmer gehen in diesem Jahr an den Start. Sie erwartet eine reizvolle und abwechslungsreiche Strecke über rund 600 Kilometer auf sächsischen Traumstraßen. Am Freitag erwartet die Teilnehmer eine ganztägige rund 250 Kilometer lange Fahrt durch das Erzgebirge, inklusive eines kurzen Abstechers nach Tschechien. Die Zieleinfahrt erfolgt nach einer rund 230 Kilometer langen Etappe am Samstagnachmittag in Chemnitz.