Tour de France: Der ŠKODA KAROQ startet beim Grand Départ in Düsseldorf

Tour de France: Der ŠKODA KAROQ startet beim Grand Départ in Düsseldorf
Das emotionale und dynamische Design des ŠKODA KAROQ passt ausgezeichnet ins Starterfeld.

› Erster ungetarnter Auftritt des neuen Kompakt-SUV von ŠKODA auf öffentlicher Straße beim Start der Tour de France
› ŠKODA KAROQ Modelle begleiten beim Zeitfahren drei Teams als Servicefahrzeuge
› ŠKODA unterstützt den Radsport-Klassiker als offizieller Partner seit 14 Jahren

Mladá Boleslav, 22. Juni 2017 – Wenn die erste Etappe der 104. Tour de France am 1. Juli in Düsseldorf beginnt, ist auch der ŠKODA KAROQ am Start. Das neue Kompakt-SUV fährt beim 14-Kilometer-Zeitfahren als Service-Fahrzeug mit. Zwei weiße und ein ŠKODA KAROQ in Steel Grey begleiten die Teams von „Dimension Data“ (Südafrika), „Lotto Jumbo“ (Niederlande) und „Lotto Soudal“ (Belgien) auf ihrer Jagd um Zehntelsekunden. Nach der Weltpremiere des ŠKODA KAROQ in Stockholm wird dieser Auftritt das nächste Debüt des Allrounders auf öffentlicher Straße. ŠKODA ist bereits seit 14 Jahren offizieller Partner und Fahrzeugpartner des größten Radrennens der Welt.

3.540 Kilometer liegen vor den 198 Teilnehmern der diesjährigen Tour de France. Insgesamt starten 22 Teams bei der 104. Frankreich-Rundfahrt, die am 1. Juli nach 30 Jahren erstmals wieder in Deutschland startet. Nach Berlin (1987) findet die erste Etappe nun in Düsseldorf statt.

Drei ŠKODA KAROQ begleiten die Teams von „Dimension Data“ aus Südafrika, „Lotto Jumbo“ aus den Niederlanden und „Lotto Soudal“ aus Belgien als Servicefahrzeuge beim 14-Kilometer-Zeitfahren in Düsseldorf. Das neue Kompakt-SUV von ŠKODA fährt damit vor seinem Marktstart Ende des Jahres erstmals ohne Tarnung auf öffentlicher Straße vor.

Das emotionale und dynamische Design des ŠKODA KAROQ passt ausgezeichnet ins Starterfeld. Mit seiner manuellen 6-Gang-Schaltung oder dem 7-Gang-DSG hat der Allrounder zwar nicht so viele Gänge wie die Rennräder, der ŠKODA KAROQ ist aber dank Dynamic Chassis Control (DCC), drei wählbaren Fahrmodi und elektromechanischer Servolenkung besonders dynamisch unterwegs. Fünf Motoren von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS) stehen zur Auswahl. Die großzügigen Innenraummaße bieten genügend Platz für Material und Begleiter der Tour. Dank WLAN-Hotspot lässt auch die Konnektivität keine Wünsche offen, die Passagiere an Bord sind auf Wunsch stets online. Als erster ŠKODA bietet der KAROQ außerdem ein digitales Kombiinstrument an, mit dem sich die Anzeigen im Cockpit individuell programmieren und darstellen lassen. Zu den weiteren Besonderheiten gehört das virtuelle Pedal. Die „Simply Clever“-Lösung öffnet und schließt die Heckklappe mit einem Fußwischen unterhalb des hinteren Stoßfängers.

Die enge Beziehung der tschechischen Traditionsmarke zum Radsport ist historisch begründet. Vor 122 Jahren starteten die Firmengründer Václav Laurin und Václav Klement mit der Produktion von Fahrrädern, ehe sie mit dem Fahrzeugbau begannen. Radsport ist ein Eckpfeiler der ŠKODA Sponsoringstrategie. Neben der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt werden weitere internationale und nationale Radrennen sowie zahlreiche Breitensport-Veranstaltungen unterstützt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.