WRC 2 in Spanien: ŠKODA Teams souverän Kopecký Zweiter, Nordgren erobert Rang vier

WRC 2 in Spanien: ŠKODA Teams souverän Kopecký Zweiter, Nordgren erobert Rang vier
Juuso Nordgren, der finnische Juniorenmeister von 2015, steigerte sich bei seiner zweiten Rallye außerhalb seines Heimatlandes kontinuierlich und eroberte bei seinem ersten Einsatz mit einem ŠKODA FABIA R5 des Werksteams Zwischenrang vier.

› Tschechischer Meister Jan Kopecký kämpfte sich mit sieben Bestzeiten auf den zweiten Platz in der WRC 2 bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España zurück
› Juuso Nordgren, der Finnische Juniorenmeister von 2015, fuhr konstant schnelle Zeiten und eroberte den vierten Platz beim ersten Einsatz im ŠKODA FABIA R5 des Werksteams
› ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: „Jan hat wieder einmal seine Schnelligkeit auf Asphalt eindrucksvoll bewiesen. Juuso hat mich mit einer steilen Lernkurve beeindruckt.”

Salou, 7. Oktober 2017 – Jan Kopecký und Pavel Dresler (CZE/CZE) fuhren am Samstag bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España, dem spanischen Lauf zur Weltmeisterschaft, in einer eigenen Liga. Die Tschechischen Meister im ŠKODA FABIA R5 erzielten auf allen sieben Wertungsprüfungen des Tages die Bestzeit und verbesserten sich in der WRC 2-Kategorie auf den zweiten Rang. Ihre jungen Teamkollegen Juuso Nordgren/Tapio Suominen (FIN/FIN) beeindruckten mit einer steilen Lernkurve, lieferten eine fehlerfreie Leistung ab und eroberten die vierte Position in der WRC 2-Wertung.

Während die erste Etappe der RallyRACC Catalunya – Rallye de España am Freitag noch über Schotterpisten geführt hatte, standen zur längsten Etappe des spanischen WM-Laufs am Samstag ausschließlich schnelle Asphalt-Prüfungen in der Region nordwestlich von Tarragona auf dem Programm. Dazu wurden nicht nur die Rallyefahrzeuge technisch umfangreich umgerüstet. Auch die Fahrer mussten ihren Fahrstil den geänderten Streckenbedingungen auf den sieben bevorstehenden Wertungsprüfungen anpassen.

Nach dem Pech während der ersten Etappe, als ŠKODA Werksfahrer Jan Kopecký im Staub eines vorausfahrenden, langsameren Wettbewerbers fahren musste und so über eine Minute verlor, erwies sich der Tschechische Meister auf den Wertungsprüfungen am Samstag als unschlagbar. Im ŠKODA FABIA R5 fuhr er alle sieben Bestzeiten. „Leider haben wir keine Zeit-Gutschrift nach dem Vorfall am Freitag bekommen – das ist sehr schade und wirklich nicht fair. Aber so ist manchmal das Leben. Jetzt geben wir unser Bestes und fahren halt einfach so schnell wie wir können”, gab Jan Kopecký die Devise aus. Gesagt, getan: Im Verlauf des Samstags hatte er alle WRC 2-Bestzeiten erzielt und sich zusammen mit Beifahrer Pavel Dresler auf Rang zwei in der Kategorie verbessert. In der letzten Prüfung des Tages, der Show-Wertungsprüfung in Salou, fuhr er sensationell die zweitschnellste Zeit im Gesamtklassement – gegen rund ein Dutzend Konkurrenten aus der Kategorie WRC mit etwa 100 PS stärkeren Fahrzeugen!

Ihre jungen Teamkollegen Juuso Nordgren/Tapio Suominen gingen die Herausforderung in Katalonien sehr clever an. „Ich bin diese Rallye erst einmal gefahren, zum allerersten Mal fahre ich mit einem ŠKODA FABIA R5 auf Asphalt. Beim ersten Durchgang der Prüfungen am Samstag habe ich mich vorsichtig an mein Limit herangetastet und sicherlich ein paar Mal zu früh gebremst. Bei der Wiederholung der Wertungsprüfungen am Nachmittag wusste ich dann schon besser, was mit dem ŠKODA FABIA R5 auf Asphalt möglich ist und konnte mich deutlich steigern”, fasste der Finnische Juniorenmeister von 2015 die zweite Etappe zusammen. Wie am Tag zuvor steigerte er nach der Mittagspause sein Tempo deutlich und eroberte schließlich den vierten Platz in der Kategorie WRC 2.

„Jan hat eindrucksvoll seine Schnelligkeit auf Asphalt bewiesen. Nach dem unverschuldeten Rückschlag am Freitag hat er außerdem eine starke Moral gezeigt. Juuso hat mich mit seiner steilen Lernkurve beeindruckt. Er hat die Erwartungen, die das Team in seinen ersten Einsatz gesetzt hat, mehr als erfüllt“, lobte ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek im Ziel der zweiten Etappe am Samstagabend. Der Finaltag der RallyRACC Catalunya – Rallye de España führt am Sonntag über sechs Wertungsprüfungen und insgesamt 74 Kilometer im Kampf gegen die Uhr.

Nummer des Tages: 7
Jan Kopecký fuhr auf allen sieben Prüfungen am Samstag im ŠKODA FABIA R5 die Bestzeit in der Kategorie WRC 2. Auf der abschließenden Show-Wertungsprüfung erzielte er sensationell sogar die zweitschnellste Zeit in der Gesamtwertung!

Zwischenstand RallyRACC Catalunya – Rallye de España nach der 2. Etappe (WRC 2)

1. Suninen/Markkula (FIN/FIN), Ford Fiesta R5, 2:22.39,7 Stunden
2. Kopecký/Dresler (CZE/CZE), ŠKODA FABIA R5, +48,4 Sekunden
3. Guerra/Cué (MEX/ESP), ŠKODA FABIA R5, + 3.38,2 Minuten
4. Nordgren/Suominen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5, +4.25,9 Minuten
5. Tempestini/Bernacchini (ITA/ITA), Citroën DS3 R5, +4.27,3 Minuten
6. Pieniazek/Mazur (POL/POL), Peugeot 208 T16, +5.58,8 Minuten

Der Kalender 2017 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden; 09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko; 09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich; 06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien; 27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal; 18.05.–21.05.2017
Rallye Italien; 08.06.–11.06.2017
Rallye Polen; 29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland; 27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland; 17.08.–20.08.2017
RallyRACC Catalunya – Rallye de España; 05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien; 26.10.–29.10.2017
Rallye Australien; 06.11.–19.11.2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.