This site uses cookies from Google to deliver its services, to personalize ads and to analyze traffic. Information about your use of this site is shared with Google. By using this site, you agree to its use of cookies. Accept
All press releases
Show news Hide news

160124 4×4 Winter Discovery – Pressemappe

160124 4×4 Winter Discovery - Pressemappe

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 3
ŠKODA: Kompetenz in Allrad

› Breiteste Allradpalette im Kompakt- und Mittelklasse-Segment: Kompakt-SUV
ŠKODA Yeti; ŠKODA Octavia; ŠKODA Superb
› Auslieferungen der ŠKODA Allradler zwischen 2008 und 2015 verdreifacht
› 17 Prozent aller in 2015 verkauften Octavia, Yeti und Superb Fahrzeuge waren
allradgetrieben
› Allradmodell-Vielfalt: Insgesamt zehn 4×4-Varianten
› Eine Allrad-Klasse für sich: ŠKODA Octavia 4×4, Octavia Combi 4×4,
Octavia RS 4×4, Octavia Combi RS 4×4 und Octavia Scout
› Multitalent zwischen Stadt und Land: ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4
und Yeti Monte Carlo 4×4
› Kraftvolle Flaggschiffe: ŠKODA Superb 4×4 und Superb Combi 4×4
› Innovativ: Allrad-Power mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Im Zuge der Modelloffensive hat
ŠKODA in den zurückliegenden Jahren konsequent Kompetenz im Allradbereich
aufgebaut. Insgesamt zehn Allradmodelle bzw. Modellvarianten hat ŠKODA
aktuell im Angebot. Im Kompakt-SUV-Segment überzeugen der ŠKODA
Yeti 4×4, ŠKODA Yeti Outdoor 4×4 und ŠKODA Yeti Monte Carlo 4×4 mit ihren
vielfältigen Fähigkeiten. Das Herz der Marke, der ŠKODA Octavia bietet im
Kompaktsegment fünf Modellvarianten mit Allradantrieb: ŠKODA Octavia 4×4,
ŠKODA Octavia Combi 4×4, ŠKODA Octavia RS 4×4, ŠKODA Octavia
Combi RS 4×4 und ŠKODA Octavia Scout. Dazu kommen die allradgetriebenen
Flaggschiffe ŠKODA Superb 4×4 und ŠKODA Superb Combi 4×4. Damit verfügt
ŠKODA im Kompakt- und Mittelklasse-Segment über das umfassendste 4×4-
Angebot des Marktes. In den kommenden Jahren wird der Hersteller seine
Allradkompetenz weiter stärken und neue Segmente im Bereich der Sport Utility
Vehicles (SUV) erschließen.

„Die ŠKODA Allradpalette ist so stark wie nie zuvor“, sagt der ŠKODA
Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. „Unsere Allradmodelle haben einen wichtigen
Anteil am Erfolgskurs von ŠKODA. Von 2008 bis 2015 haben wir die Präsenz der Marke
im 4×4-Bereich zügig ausgebaut und die Verkaufszahlen unserer 4×4-Modelle
verdreifacht. Jetzt bereiten wir die nächste Phase der ŠKODA Modelloffensive mit dem
Ausbau unserer SUV-Modellpalette vor“, so Maier.

Seit der Markteinführung des ersten allradgetriebenen ŠKODA Modells im Jahr
1999 – dem Octavia Combi 4×4 – lieferte ŠKODA bis Ende 2015 mehr als
503.900 4×4-Fahrzeuge an Kunden aus. Das entspricht etwa 16 Prozent aller in diesem
Zeitraum verkauften Octavia, Yeti und Superb.

2015 verkaufte ŠKODA weltweit 67.500 4×4-Fahrzeuge der Modelle Yeti, Octavia und
Superb.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 2 von 3
Erstes serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattetes ŠKODA Modell war 1999 der ŠKODA
Octavia Combi 4×4. Ihm folgten im Jahr 2002 die ŠKODA Octavia 4×4 Limousine und im
Jahr 2008 der ŠKODA Superb 4×4. 2009 kamen der ŠKODA Superb Combi 4×4 und der
ŠKODA Yeti 4×4 auf den Markt.

In den Jahren 2013 bis 2015 wurden im Zuge der ŠKODA Modelloffensive die
Allrad-Modelle der Marke umfassend erneuert beziehungsweise überarbeitet und
erweitert. Insgesamt bietet ŠKODA heute zehn Modellvarianten mit Allradantrieb an.

Besonders stark präsentiert sich ŠKODA im Segment der allradgetriebenen Kombis. In
den sechs europäischen Märkten Schweiz, Norwegen, Österreich, Polen, Spanien und
Finnland ist die Marke mit den Modellen Octavia Combi 4×4 und Superb Combi 4×4
Marktführer in der Allrad-Kombi-Klasse.

Modernste Allradtechnik auf Basis einer elektronisch geregelten
Lamellenkupplung

Alle aktuellen 4×4-Modelle der Marke verfügen über modernste Allradtechnik auf Basis
einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung der neuesten Generation. Das
Allradsystem arbeitet elektronisch gesteuert, präzise und schnell. Das Steuergerät
errechnet permanent die ideale Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Der
Traktionsverlust ist infolge der vom Fahrzustand abhängigen Vorsteuerung fast
ausgeschlossen. Im Schub oder bei geringerer Last erfolgt der Antrieb
verbrauchsschonend über die Vorderachse.

Allradantrieb bietet zahlreiche Vorteile. Die variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und
Hinterachse führt zu hervorragender Traktion auf nahezu jedem Untergrund. Die
Zugkraft, vor allem auf glatten Fahrbahnen, ist deutlich erhöht, was unter anderem auch
Fahrer mit Anhänger oder Wohnwagen schätzen. Das Anfahren wird leichter, auch
Anstiege werden besser bewältigt. Beim Beschleunigen reagiert das Fahrzeug schneller
auf die Straßenverhältnisse. Im Zusammenspiel mit Assistenz-Systemen wie ABS, ESC
und EDS verbessert sich die Manövrierfähigkeit des Fahrzeugs in Grenzsituationen.
Insgesamt gewährleisten Allradfahrzeuge somit ein erhöhtes Maß an Sicherheit und
Komfort.

ŠKODA Superb 4×4 und Superb Combi 4×4

Das ŠKODA Flaggschiff, der neue ŠKODA Superb ist sowohl als Limousine als auch Combi
mit Allradantrieb im Angebot. Allrad ist beim Superb für vier Motoren bestellbar:
1,4 TSI/110 kW, 2,0 TSI/206 kW, 2,0 TDI/110 kW und 2,0 TDI/140 kW. Besonders
attraktiv ist die Kombination Allrad mit automatischem DSG-Getriebe bei den Motoren
2,0 TSI/206 kW und 2,0 TDI/140 kW.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 3 von 3
ŠKODA Octavia 4×4, Octavia Combi 4×4, Octavia RS 4×4, Octavia Combi RS 4×4
und Octavia Scout

Für die Limousinen- und Combi-Versionen des ŠKODA Octavia sind 4×4 Antriebe
jeweils für drei Dieselmotoren (1,6 TDI/81 kW, 2,0 TDI/110 kW, 2,0 TDI/135 kW) und
einen Benziner (1,8 TSI/132 kW) im Angebot. Octavia RS und Octavia Combi RS gibt
es in der Kombination mit dem Aggregat 2,0 TDI/135 kW und automatischer
DSG-Getriebe.

Der ŠKODA Octavia Scout wird ausschließlich mit Allradantrieb angeboten. Das in
robustem Offroad-Look vorfahrende Modell steht mit drei Motorisierungen zur Wahl:
2,0 TDI/110 kW, 2,0 TDI/135 kW und 1,8 TSI/132 kW.

ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4 und Yeti Monte Carlo 4×4

Ende 2013 wurde der beliebte ŠKODA Yeti komplett überarbeitet und setzt seitdem
noch stärkere Akzente im Kompakt-SUV-Segment. Erstmals gibt es den beliebten
Allrounder in zwei Varianten: als eleganten ŠKODA Yeti für die Stadt und als auf
Gelände und Abenteuer getrimmten ŠKODA Yeti Outdoor.

Allrad im ŠKODA Yeti kann mit drei Motorisierungen kombiniert werden: 1,4 TSI/110 kW,
2,0 TDI/81 kW und 2,0 TDI/110 kW. Der Benziner und der stärkere Diesel sind auch in
der Kombination mit automatischem Sechsgang-DSG-Getriebe im Angebot.

Seit 2014 gibt es den ŠKODA Yeti auch als sportlich gestalteten ŠKODA Yeti Monte
Carlo. Kennzeichen: sportlich-elegante Designelemente innen und außen, schwarze
17-Zoll-Leichtmetallräder und die schwarze Lackierung von Fahrzeugdach und
Außenspiegelgehäuse. Das gesamte Allrad-Angebot des Yeti steht auch für die Monte
Carlo-Variante zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 6
Der ŠKODA Octavia 4×4: Eine Allradklasse
für sich – fünf Modellvarianten

› Starke Phalanx: ŠKODA Octavia 4×4, Octavia Combi 4×4, Octavia RS 4×4,
Octavia Combi RS 4×4 und Octavia Scout
› Erfolg: 13 Prozent der 2015 verkauften ŠKODA Octavia Fahrzeuge mit
Allradantrieb; Auslieferungen steigen um 11 Prozent
› Perfekte Kombination: Allrad in Verbindung mit bewährten Octavia Qualitäten
› Modernste 4×4-Technologie: Elektronisch geregelte Lamellenkupplung
› Octavia 4×4 und Octavia Combi 4×4: Starke Allrounder
› Octavia RS 4×4 und Octavia Combi RS 4×4: Kompakte Kraftpakete
› Octavia Scout: Abenteurer für Familie und Freizeit

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Der ŠKODA Octavia der dritten
Generation setzt seit seiner Einführung Maßstäbe in seiner Klasse. 2015 stiegen
die weltweiten Auslieferungen der Modellreihe um 11 Prozent auf 432.300
Fahrzeuge. Der Verkaufszuwachs der allradgetriebenen Octavia-Varianten lag
2015 sogar bei 4 Prozent. Insgesamt 13 Prozent der im vergangenen Jahr
ausgelieferten Octavia waren mit Allradantrieb ausgestattet.

ŠKODA bietet gleich fünf Varianten seines Bestsellers mit 4×4-Technik: Octavia 4×4,
Octavia Combi 4×4, Octavia RS 4×4, Octavia Combi RS 4×4 sowie den Octavia Scout.
Alle Modelle verbinden den hohen Nutzwert eines allradgetriebenen Fahrzeugs mit den
herausragenden Octavia Qualitäten.

Das Fahrverhalten der allradgetriebenen ŠKODA Octavia Fahrzeuge überzeugt in den
unterschiedlichsten Fahrsituationen – auf Asphalt, bei Steigungen oder auf
anspruchsvollem Terrain und in tückischen Situationen. Möglich macht dies modernste
Allrad-Technik auf Basis einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung der neuesten
Generation in Kombination mit leistungsstarken Motoren und einem exzellenten
Fahrwerk.

Das Allradsystem ist über die Steuerung der Lamellenkupplung so programmiert, dass im
normalen Fahrbetrieb und bei geringer Last der Antrieb weitgehend über die Vorderachse
erfolgt. Das Steuergerät errechnet dabei permanent das ideale Antriebsmoment für die
Hinterachse. Der Traktionsverlust ist infolge der vom Fahrzustand abhängigen
Vorsteuerung fast ausgeschlossen.

Serienmäßig sind die ŠKODA Octavia 4×4-Modelle an Vorder- und Hinterachse mit
Elektronischer Differenzialsperre (EDS) ausgestattet. EDS gewährleistet stabiles Anfahren
auf schwierigerem Untergrund und ist sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse
aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 2 von 6
Das System unterstützt das gleichmäßige und komfortable Anfahren auf unterschiedlich
griffigen Fahrbahnoberflächen. Dreht ein Rad durch, wird die Antriebskraft an das
gegenüberliegende Rad übertragen. Dabei bremst EDS das durchdrehende Rad gezielt ab
und sorgt für einen Krafttransfer zu dem besser greifenden Rad. Positiver Nebeneffekt:
weniger Reifenverschleiß. Die elektronische Differenzialsperre arbeitet bei niedrigeren
Geschwindigkeiten.

Als Hinterachse kommt eine innovative Mehrlenkerachse mit Längslenker, drei
Querlenkern und Torsionsstabilisator zum Einsatz. Das fein aufeinander abgestimmte
Zusammenspiel dieser Parameter sorgt für beste Fahreigenschaften, exzellentes
Anfahrverhalten, sehr gute Beschleunigungswerte sowie höchste Zugkraft.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 3 von 6
ŠKODA Octavia 4×4 und ŠKODA Octavia Combi 4×4

› Die idealen Begleiter in jeder Alltagssituation
› Perfekte Kombination von Design, Raum und Kraft

Die aktuelle ŠKODA Octavia Limousine ist seit Oktober 2014 mit 4×4-Antrieb im Markt
erhältlich. Seitdem wurden 1.400 Fahrzeuge ausgeliefert (Stand: 31.12.2015).

Die aktuelle Generation des ŠKODA Octavia Combi 4×4 startete Mitte 2013.
65.500 Kunden entschieden sich bislang für den Allrad-Kombi (Stand: 31.12.2015).
Das entspricht 17 Prozent der gesamten Octavia Combi Verkäufe in diesem Zeitraum.
2015 lieferte ŠKODA 168.000 Einheiten des Octavia Combi aus – so viele wie nie zuvor.
Das ist ein Plus gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum von 9 Prozent.

Besonders beliebt ist der Octavia Combi 4×4 in den Alpenländern und in Skandinavien.
In der Schweiz und in Schweden ist das Modell sogar der meistverkaufte Allrad-Kombi im
kompakten A-Segment. 2015 entschieden sich in der Schweiz 48 Prozent der Octavia
Combi Kunden für die 4×4 Variante, in Österreich 38 Prozent und in Norwegen
73 Prozent.

Der ŠKODA Octavia Combi 4×4 spielt in der Allradhistorie des tschechischen Herstellers
eine besondere Rolle. Er ist nicht nur das meistverkaufte Allradmodell der Tschechen,
sondern war 1999 auch der erste moderne Allradler der Marke. Von der ersten
Generation verkaufte ŠKODA von 1999 bis 2006 insgesamt rund 48.600 Fahrzeuge. Für
die Nachfolger-Generation entschieden sich von 2004 bis 2013 rund 150.500 Kunden.
Von der dritten Generation verkaufte ŠKODA bislang 66.900 Einheiten. Damit lieferte die
Marke bis heute insgesamt 266.000 Octavia Combi 4×4 an Kunden aus.

Der ŠKODA Octavia 4×4 und der ŠKODA Octavia Combi 4×4 überzeugen mit exzellenter
Zugkraft und ziehen bis zu zwei Tonnen. Jeweils vier Motorisierungen sind für den
Octavia 4×4 und den Octavia Combi 4×4 erhältlich: drei Turbo-Diesel-Aggregate und ein
Turbo-Benziner.

Der 1,6 TDI mit 81 kW (110 PS) verbraucht im Octavia 4×4 kombiniert nur
4,4 l/100 km, die CO2-Emissionen liegen bei 116 g/km (Octavia Combi: 4,4 l/100 km;
116 g CO2/100 km). Als Getriebe kommt ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz.
Das maximale Drehmoment von 250 Nm wird zwischen 1.500 und 3.000 U/min erreicht.
Mit dem Einstiegsmotor beschleunigt der Octavia 4×4 in 11,3 Sekunden auf 100 km/h
(Octavia Combi 4×4: 11,5 Sekunden), die Spitzengeschwindigkeit der Limousine liegt bei
193 km/h (Octavia Combi 4×4: 191 km/h).

Der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) kommt in der Limousine auf einen Dieselverbrauch
von 4,6 l/100 km und emittiert 119 g CO2 pro km (Combi: 4,6 l/100 km und 119 g/km).
Als Getriebe kommt ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz. Das maximale
Drehmoment von 340 Nm wird zwischen 1.750 und 3.000 U/min erreicht. Die

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 4 von 6
Spitzengeschwindigkeit der Limousine beträgt 215 km/h (Combi: 213 km/h),
die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 8,5 Sekunden (Combi: 8,6 Sekunden).

In der Leistungsvariante 135 kW (184 PS) konsumiert der 2,0 TDI 4,9 l/100 km, die
CO2-Emissionen liegen bei 125 g/km. Der Motor beschleunigt den Octavia 4×4 in
7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Top-Speed beträgt 228 km/h.

Der 1,8 TSI mit 132 kW (180 PS) ist ausschließlich mit automatischem
DSG-Sechsganggetriebe erhältlich. Der kombinierte Verbrauch liegt bei der Octavia
Limousine 4×4 bei 6,4 l/100 km (Octavia Combi: 6,4 l/100 km). Die CO2-Emissionen
erreichen 149 g/km bei der Limousine und 149 g/km beim Octavia Combi.
Der Octavia 4×4 ist mit diesem Motor mit maximal 229 km/h unterwegs (Octavia Combi:
227 km/h). Von 0 auf 100 km/h beschleunigt die Limousine in 7,4 Sekunden, der Octavia
Combi in 7,5 Sekunden.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 5 von 6
ŠKODA Octavia Scout

› Kraftvoller Offroad-Look, tolle Schlechtwege-Tauglichkeit, Top-Steigfähigkeit
und Zugkraft
› Drei Motoren: 1,8 TSI/132 kW, 2,0 TDI/110 kW und 2,0 TDI/135 kW

Als leistungsstarker Crossover-Kombi begeistert der ŠKODA Octavia Scout mit
hervorragenden Fahreigenschaften auch auf schwierigen Wegen, Allradantrieb
und robustem Offroad-Look. Zudem bietet das Crossover-Fahrzeug viel Platz,
höchste Funktionalität, Top-Sicherheit, modernste Sicherheits- und
Komfortsysteme und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Den Namen ‚Scout’ muss man sich bei ŠKODA verdienen. Der Octavia Scout ist ein
kraftvoller ‚Bursche’ mit bestechenden Allrad-Eigenschaften und besten Werten bei
Steigfähigkeit, Zugkraft und Bodenfreiheit. Das Auto erfüllt höchste Ansprüche an
Technik, Ästhetik und Lifestyle und ist eine starke Antwort auf die zunehmenden
Kundenwünsche nach attraktiver Individualisierung der Fahrzeuge.

Den ŠKODA Octavia Scout gibt es ausschließlich auf Basis der Octavia Combi-Variante.
Die Markteinführung der aktuellen Modellgeneration startete im Jahr 2014. Bereits seit
2007 ist der Octavia Scout fester Bestandteil der ŠKODA Modellpalette. Von 2007 bis
Ende 2015 lieferte ŠKODA weltweit rund 76.000 Octavia Scout an Kunden aus.

Der ŠKODA Octavia Scout ist ein Fahrzeug mit eigenem Anspruch – selbstbewusst und
unverwechselbar. Die markante Optik und die Allrad-Technik harmonieren optimal. Die
Front ist geprägt durch den markanten, Scout-spezifischen Stoßfänger mit schwarzer
Kunststoffbeplankung. Die untere Frontpartie erhält ein silberfarbiges Offroad-Aufsatzteil.
Dazu gibt es scharf ausgeformte Nebelscheinwerfer im spezifischen Scout-Design. Der
Kühlergrill trägt die Scout-Plakette.

Markantes Merkmal der Seitenansicht ist die über beide Fahrzeugseiten laufende
schwarze Kunststoffbeplankung der Türschweller und der Radkästen. Dazu gibt es
Seitenschutzleisten aus schwarzem Kunststoff, Außenspiegelgehäuse im Alu-Design und
optional die Dachreling ebenfalls in Alu-Optik.

Die Bodenfreiheit des ŠKODA Octavia Scout ist mit 171 Millimeter im Vergleich zum
Standard-Octavia um insgesamt 31 Millimeter erhöht. Zur Serienausstattung zählt das
Schlechtwegepaket mit zusätzlichem Unterbodenschutz. Ebenfalls serienmäßig kommen
17-Zoll-Leichtmetallräder und Reifen in der Größe 225/50 R17 zum Einsatz.

Am Heck des ŠKODA Octavia Scout gibt es markante Stoßfänger. Der untere schwarz
beplankte Stoßfängerteil erhält zentral ebenfalls ein silberfarbenes Offroad-
Aufsatzelement.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 6 von 6
Der ŠKODA Octavia Scout ist ein echtes Zugpferd und zieht bis zu zwei Tonnen. Exzellent
ist auch die Steigfähigkeit. Dank erhöhter Böschungswinkel von 16,7 Grad vorne und
13,8 Grad hinten meistert der tschechische Pfadfinder auch steileres, anspruchsvolles
Gelände ohne Probleme. Das stabile Anfahrverhalten bei niedrigeren Geschwindigkeiten
unterstützt die elektronische Differenzialsperre (EDS).

Für den ŠKODA Octavia Scout kommen drei Motoren zum Einsatz: zwei Diesel und ein
Benziner.

Top-Dieselmotorisierung ist der 2,0 TDI/135 kW (184 PS) mit der attraktiven
Kombination aus automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und
Allradantrieb. Der kombinierte Verbrauch liegt bei lediglich 5,0 l/100 km. Das entspricht
einer CO2-Emission von 129 g/km.

Der 2,0 TDI/110 kW (150 PS) ist ausschließlich mit manuellem Sechsganggetriebe zu
haben. Der Motor kommt auf einen Verbrauch von 4,8 l/100 km und einen CO2-Ausstoß
von 125 g/km.

Als Benziner ist der Octavia Scout mit der Motorisierung 1,8 TSI/132 kW (180 PS) mit
automatischem Sechsgang-DSG erhältlich. Der kombinierte Verbrauch liegt bei
6,6 l/100 km, die CO2-Emissionen erreichen 154 g/km.

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 2

ŠKODA Octavia RS 4×4: Kraft, Sportlichkeit
und Alltagsnutzen

› ŠKODA Octavia RS 2,0 TDI/135 kW mit Allradantrieb und Sechsgang-DSG
› Perfekte Kombination aus Kraft, Sportlichkeit und Alltagsnutzen
› Power: Von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden; 228 km/h Spitze

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Seit Ende 2015 ist erstmals auch der
sportliche ŠKODA Octavia RS mit Allradantrieb zu haben (als Limousine und
Combi). Der 4×4-Antrieb ist für die Octavia RS-Dieselmotorisierung
2,0 TDI/135 kW (184 PS) in Verbindung mit Sechsgang-DSG im Angebot.

Ob als Limousine oder als Combi: In der Kombination mit Allradantrieb ist der ŠKODA
Octavia RS das perfekte Auto für Alltag und Freizeit und ein echter Allrounder in nahezu
jeder Fahrsituation. Power, Technik und Nutzwert sind bestechend. Die
Beschleunigungswerte sind exzellent. Die Kombination aus Allrad und Sportlichkeit macht
den ŠKODA Octavia RS als Limousine und als Combi damit zu einem beeindruckenden
Powerpaket. Der 2013 eingeführte Octavia RS der dritten Generation ist mit bis heute
mehr als 68.900 verkauften Einheiten (Stand: 31.12.2015) ein echtes Erfolgsmodell.

Der ŠKODA Octavia RS ist ein sportliches und zugleich äußerst praktisches Auto. Zudem
steht das Spitzenmodell der Octavia-Baureihe für 115 Jahre erfolgreiche
Motorsportgeschichte der Marke. Der Octavia RS der ersten Generation war im Jahr 2000
der erste ŠKODA für Endkunden, der als sportlich getrimmtes RS-Modell auf den Markt
kam. Im Zeitraum 2000 bis Ende 2015 lieferte ŠKODA rund 174.500 Octavia RS der
Generationen eins bis drei an Kunden aus.

Mit der attraktiven Kombination aus automatischem Doppelkupplungsgetriebe (DSG)
und Allradantrieb beschleunigt der ŠKODA Octavia RS 4×4 in nur 7,6 Sekunden
von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 228 km/h (Combi:
7,7 Sekunden; 224 km/h). Das maximale Drehmoment von 380 Nm liegt zwischen
1.750 und 3.250 U/min. Der kombinierte Verbrauch erreicht 4,9 l/100 km (Combi:
5,0 l/100 km). Das entspricht einer CO2-Emission von 129 g/km, bzw. 131 g/km für den
Combi.

Der ŠKODA Octavia RS 4×4 überzeugt darüber hinaus mit allen guten Tugenden des
Octavia RS. Technische Highlights sind das Sportfahrwerk mit Mehrlenkerachse und
elektronischer Differenzialsperre XDS+ für dynamisches Kurvenverhalten, die innovative
Progressivlenkung sowie zahlreiche Assistenzsysteme für höchste Sicherheit und besten
Komfort.

Der kraftvolle Auftritt wird unterstrichen durch sportliche Designelemente, markante
Leichtmetallräder, einen kernigen Extra-Sound für Rennsport-Feeling und das sportlich
gestylte Interieur. Zudem bieten alle Octavia RS-Modelle die herausragenden

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 2 von 2
Eigenschaften des ŠKODA Octavia: höchste Funktionalität, viel Platz und bestes
Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Bezeichnung RS steht für ŠKODA Erfolge im Motorsport genauso wie für die
Leistungskraft und die Emotionen der Marke. Erstmalig als Modellbezeichnung
verwendete ŠKODA das Kürzel RS im Jahr 1974: Die Rennwagen ŠKODA 180 RS
und ŠKODA 200 RS gelten als die ‚Ur-RS’. In den 1970er- und 1980er-Jahren war
der legendäre ŠKODA 130 RS einer der erfolgreichsten Rennwagen seiner Zeit.

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 5

Starke Multitalente: ŠKODA Yeti 4×4, Yeti
Outdoor 4×4 und Yeti Monte Carlo 4×4

› Maximaler Allradnutzwert in Kombination mit bewährten Yeti Qualitäten
› Innovativer Allradantrieb: Elektronisch geregelte Lamellenkupplung
› Souverän auf schwierigem Terrain: Offroad-Modus per Knopfdruck
› Vielseitig: Allradler mit drei leistungsstarken Motoren
› Geballte Power: 300 kg mehr Zugkraft als beim Frontantrieb
› Attraktiv: Frisches Design, moderne Technik und hohe Variabilität

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Der ŠKODA Yeti zählt zu den
beliebtesten Kompakt-SUVs des Marktes. Seit zwei Jahren gibt es den
charakterstarken Yeti erstmals in zwei Varianten: als ŠKODA Yeti für die Stadt
und als auf Abenteuer und Gelände getrimmten ŠKODA Yeti Outdoor. Dazu
bietet ŠKODA mit dem ŠKODA Yeti Monte Carlo seit Mitte 2014 eine sportlich
getrimmte Version. Alle drei genannten Modellvarianten sind jeweils als
4×4-Fahrzeuge zu haben. Die Fahreigenschaften sind bestechend.

Mit dem ŠKODA Yeti präsentierte der tschechische Hersteller im Jahr 2009 erstmals die
guten ŠKODA Qualitäten im dynamisch wachsenden SUV-Segment. Seitdem entwickelte
sich der Yeti zu einem der erfolgreichsten Fahrzeuge seiner Klasse. Insgesamt wurden bis
heute (Stand: 31.12. 2015) weltweit rund 506.200 ŠKODA Yeti verkauft, davon rund
34 Prozent mit Allradantrieb.

2015 lieferte ŠKODA rund 99.500 Yeti aus, davon 22.000 Einheiten mit Allrad. Wie gut
der Kompakt-SUV im Markt ankommt, zeigen auch mehr als 30 renommierte Preise.
Unter anderem wurde der Yeti in Großbritannien zum Fahrzeug mit den zufriedensten
Kunden gewählt.

Der ŠKODA Yeti besticht in allen 4×4-Version mit herausragenden Fähigkeiten. Während
der ‚urbane’ Yeti 4×4 souverän die Tücken des Stadtdschungels meistert, ist der ŠKODA
Yeti Outdoor 4×4 mit seinem robusten Offroad-Look ein ausgesprochen kraftvoller
Vertreter in der Riege der geländetauglichen Kompakt-SUV. Der ŠKODA Yeti Monte
Carlo 4×4 vereint Kraft und sportliches Styling.

Die allradgetriebenen ŠKODA Yeti überzeugen mit modernster Allrad-Technologie auf
Basis einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung der neuesten Generation. Dazu
kommt ein spezieller Offroad-Modus mit zahlreichen leistungsfähigen Assistenzsystemen,
die speziell auf anspruchsvolle Einsätze angepasst arbeiten.

Für beste Geländegängigkeit sorgen zudem die Bodenfreiheit von 180 Millimeter, der
vordere Böschungswinkel und der Rampenwinkel von jeweils fast 20 Grad und je nach
Motorisierung ein Steigungswinkel bis 39 Grad.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 2 von 5
Das Ergebnis all dieser Faktoren: einer der besten geländetauglichen Kompakt-SUV
seiner Klasse. Steigungen, Abfahrten, Wasserdurchfahrten, Verschränkungen – da, wo
manch anderer SUV kapituliert, zeigt sich der neue ŠKODA Yeti 4×4 ganz in seinem
Element – ob als ‚ City’-, als Outdoor- oder als Monte Carlo-Variante.

Ein Highlight ist der Offroad-Modus. Mit dem Drücken der Taste ‚Offroad’ im
Armaturenbrett aktiviert der Fahrer zahlreiche nützliche Funktionen, die das Manövrieren
auf schwierigem Terrain erleichtern. Dabei geht es vor allem um die Bereiche
Anfahren/Traktion, Bremsen und Bergabfahren. Bei aktiviertem Status leuchtet eine
Kontrollleuchte am Armaturenbrett.

Die Funktionen ASR Offroad, EDS Offroad und Anfahrhilfe verbessern das Anfahr- und
Traktionsverhalten von ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4 und Yeti Monte Carlo 4×4. Die
Antischlupfregelung ASR Offroad erleichtert das Anfahren auf lockerem Untergrund,
zum Beispiel auf Kies oder Schotter. Mit Hilfe der Elektronischen Differenzialsperre EDS
Offroad wird die Kraft auch in schwierigen Situationen optimal auf die vier Räder
verteilt. So wird beispielsweise bei der Verschränkung im Gelände ein Rad, das in der
Luft hängt, über das Regelsystem gebremst und die Kraft auf das gegenüberliegende Rad
verteilt. Die elektronische Anfahrhilfe unterstützt das Anfahren am Berg oder mit einem
Anhänger. Dabei wird bei Vollgas die Drehzahl auf 2.500 U/min begrenzt.

Sicheres Bremsen auf unbefestigten Wegen unterstützt die ABS Offroad-Funktion.
ABS Offroad verbessert die Bremsleistung über das normale ABS hinaus. Bei aktivierter
Funktion verlängert sich das Bremsintervall, bzw. es kommt zur kurzen Radblockierung.
Das ABS regelt so, dass der lose Fahrbahnbelag (z. B. Schnee oder Schotter) verschoben
wird und sich Bremskeile vor den Rädern bilden (sogenannter ‚Keil-Effekt‘). Das kann den
Bremsweg wesentlich verkürzen.

Sicheres kontrolliertes Bergabfahren auf schneebedeckten oder steilen Forstwegen oder
stark abschüssigen Hängen ermöglicht der im Offroad-Modus aktivierte
Bergabfahrassistent. Er funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Ab
einem Gefälle von 10 Prozent schaltet sich das System im aktivierten Offroad-Modus
automatisch ein. Mit dem Modus kann der Yeti praktisch alleine mit optimierter den
Verhältnissen angepasster Geschwindigkeit einen Hang hinunterfahren.

Der Fahrer kann sich ganz auf die Wahl der richtigen Spur im Gelände konzentrieren –
der Bremseingriff erfolgt automatisch. Will er den Berg schneller hinunterfahren, gibt er
Gas bis zur gewünschten Geschwindigkeit, die dann wieder automatisch gehalten wird.
Der Bergabfahrassistent funktioniert auch, wenn der Allrad-Yeti rückwärts bergab fährt.

Um bei robusteren Einsätzen mechanische Beschädigungen des Unterbodens oder das
Eindringen von Schmutz in den Motorraum zu verhindern, ist für den Yeti, den Yeti
Outdoor und den Yeti Monte Carlo jeweils ein zusätzliches Schlechtwegepaket
erhältlich. Es umfasst zusätzliche Kunststoffabdeckungen für wichtige Bereiche des

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 3 von 5
Unterbodens wie Motor-, Getriebe- und Achsenteile sowie sicherheitsrelevante
Brems- und Kraftstoffleitungen.

Darüber hinaus erweist sich der Yeti in allen allradgetriebenen Varianten als echtes
Zugpferd. Mit dem Motor 2,0 TDI/110 kW zieht das Fahrzeug bis zu 2,1 Tonnen
(bei 2,0 TDI/81 kW: 1,8 Tonnen). Das sind 300 kg mehr als die jeweilige Variante mit
Frontantrieb.

Zwei Dieselmotoren und ein Benziner für den Allrad-Yeti

ŠKODA Yeti 4×4, Yeti Outdoor 4×4 und Yeti Monte Carlo 4×4 sind jeweils mit drei
leistungsstarken und effizienten Motoren zu haben: Zwei Dieselmotoren und ein
Benziner. Die Aggregate erfüllen die EU-6-Norm.

Ausschließlich in Verbindung mit Allrad im Angebot ist der Benziner 1,4 TSI/110 kW
mit einem handgeschalteten Sechsgang-Getriebe. Das maximale Drehmoment von
250 Nm liegt zwischen 1.500 und 3.500 U/min. Der kombinierte Verbrauch beträgt
6,3 l/100 km, die CO2-Emissionen erreichen 147 g/km. Den Benziner-Allrad-Yeti kann
man auch mit automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe bestellen.

Spitzentriebwerk bei den Yeti 4×4-Selbstzündern ist der 2,0 TDI mit 110 kW und
einem Drehmomentmaximum von 340 Nm zwischen 1.750 und 3.000 U/min. Dieser
Motor ist wahlweise in Verbindung mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder
automatischem Sechsgang-DSG-Getriebe erhältlich. Der Verbrauch des Handschalters
liegt bei 5,1 l/100 km, der CO2-Ausstoß erreicht kombiniert 134 g/km.

Einstiegs-Dieselmotor des Allrad-Yeti ist der 2,0 TDI mit 81 kW. Mit Allradantrieb gibt
es diesen Motor in Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe. Der Motor konsumiert
5,3 l/100 km Diesel und stößt 137 g CO2/km aus. Das maximale Drehmoment von
250 Nm entfaltet das Aggregat zwischen 1.750 und 3.000 U/min.

Souveränität und Markanz

Der ŠKODA Yeti ist attraktiver denn je. Den souveränen Auftritt unterstreicht das klare
Design und präzise Kanten und Linien. Das Interieur ist frisch und aufgeräumt.

Die wesentliche Differenzierung von urbanem Yeti und Yeti Outdoor erfolgt über
ausgewählte Gestaltungselemente. Front- und Heck-Elemente wie Stoßfänger,
Seitenleisten und Türschweller sind entweder in Wagenfarbe oder – beim ŠKODA Yeti
Outdoor – in schwarzem Kunststoff gehalten. Der ŠKODA Yeti Outdoor hat serienmäßig
silberfarbige Außenspiegel.

Der ŠKODA Yeti Monte Carlo ist die sportlich getrimmte Yeti Version. Die Front ist
geprägt von dem schwarz lackierten Kühlergrillrahmen sowie dem markanten schwarzen
Frontspoiler. Serienmäßig spendiert ŠKODA dem Sondermodell schwarze

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 4 von 5
17-Zoll-Leichtmetallräder und die dunkle Tönung von hinteren Seitenscheiben und
Heckscheibe (SunSet). Das Fahrzeugdach sowie die A-, C- und D-Säule sind jeweils
schwarz lackiert, ebenso die Dachreling und die Außenspiegelgehäuse. Auch die
Türschweller sind in schwarz gehalten. Hinten unterstreicht ein schwarzer Diffusor die
sportliche Anmutung.

Sportlichkeit ist auch im Innenraum des ŠKODA Yeti Monte Carlo angesagt. Das spezielle,
mit roten Nähten dekorierte 3-Speichen-Sportlenkrad ist in schwarzem, perforiertem
Leder eingefasst. Mit schwarzem Leder bezogen sind auch der Schalthebelknauf und der
Handbremsenhebel. Rote Nähte verzieren die Schalthebelmanschette und die
Mittelarmlehne vorne. Die Sportsitze sind mit schwarzem Stoff überzogen, graue
Längsstreifen sorgen für optische Akzente. Die Pedalerie aus Edelstahl erinnert an einen
Sportwagen, die Fußmatten sind mit roten Nähten eingefasst. Für Türschweller gibt es
Dekorleisten in Kunststoff-Aluminium mit Monte Carlo-Logo.

Den Yeti Monte Carlo gibt es in den acht Außenfarben Corrida-Rot, Magic-Schwarz,
Candy-Weiß, Laser-Weiß, Moon-Weiß, Quarz-Grau, Business-Grau und Brilliant-Silber.

Komfort und Sicherheit

Der ŠKODA Yeti punktet in allen Versionen mit umfassender Komfort- und
Sicherheitsausstattung. Dazu gehört die optionale Rückfahrkamera ebenso wie eine Reihe
weiterer praktischer und sicherheitsrelevanter Assistenzsysteme. Erstmals gibt es im
ŠKODA Yeti die neueste Generation des Parklenkassistent Park Assist. Damit parkt der
Yeti rückwärts längs und quer automatisch ein und aus Längslücken automatisch aus.
Das automatische Schließ- und Startsystem KESSY ermöglicht das automatische Ent- und
Verriegeln sowie Starten des Fahrzeugs.

Eine wichtige Rolle spielt auch im ŠKODA Yeti das Thema Infotainment und Konnektivität.
Die innovativen Lösungen basieren auf dem sogenannten modularen Infotainment-
Baukasten des Volkswagen Konzerns. Erstmals kann man den ŠKODA Yeti mit dem
Smartphone vernetzen und ausgewählte Apps des Smartphones auf dem Bildschirm
des Infotainment-Systems bedienen. SmartLink deckt die Standards Apple CarPlay,
Android Auto und MirrorLink™ ab. Die Verfügbarkeit von SmartLink kann je nach Land
variieren. Die von ŠKODA entwickelte Schnittstelle SmartGate bietet die Möglichkeit,
bestimmte Fahrzeugdaten mit dem Smartphone abzurufen und mit eigenen Apps mobil
zu nutzen.

Clever und geräumig

Der ŠKODA Yeti begeistert mit zahlreichen ‚Simply Clever’-Lösungen. So gibt es einen
doppelseitigen Bodenbelag im Kofferraum, der sich auch in anderen ŠKODA Modellen
bewährt. Zudem gibt es eine herausnehmbare LED-Leuchte im Kofferraum, den
Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz und den Abfallbehälter in der Seitentür.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 5 von 5
Weitere optionale Komfort-Ausstattungen sind unter anderem das riesige Panorama-
Glasschiebedach, die moderne Zweizonen-Klimaanlage ‚Climatronic‘, Sitzheizung,
Standheizung, eine Geschwindigkeitsregelanlage, die beheizbare Frontscheibe oder der
elektrisch einstellbare Fahrersitz.

Ein Highlight bleibt das ‚VarioFlex‘-Rücksitzsystem des ŠKODA Yeti. Es bietet
eine einzigartige Innenraum-Variabilität. Dabei können die drei Rücksitze einzeln
umgeklappt oder herausgenommen werden. Die äußeren Sitze kann man längs und bei
herausgenommenem Mittelsitz auch quer verschieben. Im Handumdrehen wird der Yeti
vom Fünf- zum Viersitzer mit entsprechend viel Platz für die Fondpassagiere.

Dazu gibt es bewährte Ausstattungsdetails wie den umklappbaren Beifahrersitz,
Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze, diverse Ablagefächer oder praktische
Flaschenhalter. Im Kofferraum wird Funktionalität groß geschrieben, unter anderem mit
Verzurr-Ösen und ausklappbaren Gepäckhaken.

Der ŠKODA Yeti bestätigt einmal mehr sein großzügiges Platzangebot: In keinem
anderen Kompakt-SUV haben die hinten sitzenden Passagiere so viel Kopffreiheit wie
im Yeti – 1.027 Millimeter. Das Kofferraumvolumen beträgt mindestens 405 Liter.
Werden die Fondsitze nach vorne geschoben, wächst der Gepäckraum auf bis zu
510 Liter. Nimmt man die Rücksitze komplett heraus, steigt das Volumen auf üppige
1.760 Liter.

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 3

ŠKODA Superb 4×4 und Superb Combi 4×4:
Flaggschiffe mit Kraft und Eleganz

› Neuer ŠKODA Superb 4×4: Emotionale Limousine mit kraftvollem Anspruch
› Neuer ŠKODA Superb Combi 4×4: Dynamischer Raumriese
› Vier Triebwerke mit Allrad auf Basis elektronisch geregelter Lamellenkupplung
› ŠKODA Flaggschiff erreicht neues Niveau in Sachen Design, Raum und Technik
› Erfolg: ŠKODA Superb Auslieferungen steigen 2015 im Westeuropa um
7 Prozent

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016 – Mit dem neuen ŠKODA Superb gab
ŠKODA Mitte 2015 den Startschuss für eine neue Ära der Marke. Das elegante
und geräumige ŠKODA Flaggschiff setzt als Limousine und als Combi neue
Maßstäbe in der automobilen Mittelklasse. Der emotionale Auftritt, modernste
Technik und das unschlagbare Raumangebot begeistern die Kunden und sorgen
für Top-Bewertungen seitens Experten und Medien. Mit dem für vier Motoren
angebotenen 4×4-Antrieb verbindet der neue ŠKODA Superb diese
herausragenden Eigenschaften mit den Vorteilen eines allradgetriebenen
Fahrzeugs.

Bereits seit 2008 gibt es den ŠKODA Superb mit Allradantrieb. Der ŠKODA Superb
Combi 4×4 ist seit 2009 im Angebot. 2015 wurden die neuen Generationen beider
Modelle eingeführt. Im Zeitraum 2008 bis 2015 lieferte ŠKODA insgesamt rund
65.200 allradgetriebene Superb der zweiten und dritten Generation aus.

Der neue ŠKODA Superb und der neue ŠKODA Superb Combi erreichen gestalterisch und
technisch ein neues Niveau. Das Design ist so modern und emotional wie nie zuvor bei
einem Modell der Marke. Das überdurchschnittliche Raumangebot wurde nochmals
verbessert. Technisch überzeugen die Flaggschiffe mit innovativer MQB-Technologie des
Volkswagen Konzerns.

Vier starke Motorisierungen für die Superb Allradler – zwei Benziner und zwei
Diesel

Für die Allrad-Versionen des Superb und Superb Combi stehen jeweils vier
Motorisierungen zur Verfügung. Es gibt zwei direkteinspritzende, aufgeladene
TSI-Benziner (1,4 TSI/110 kW und 2,0 TSI/206 kW) und zwei direkteinspritzende,
aufgeladene Common-Rail-Diesel (2,0 TDI/110 kW und 2,0 TDI/140 kW).

Die Kombination aus leistungsstarken Motoren und modernem Allradantrieb auf Basis der
elektronisch geregelten Lamellenkupplung führt zu hervorragenden Fahreigenschaften
und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 2 von 3
Der Superb Top-Benziner 2,0 TSI/206 kW ist ausschließlich mit der attraktiven
Kombination aus DSG-Sechsganggetriebe und permanentem Allradantrieb erhältlich. Der
Vierzylinder erreicht sein maximales Drehmoment von 350 Nm zwischen 1.700 und
5.600 U/min. In nur 5,8 Sekunden liegt Tempo 100 an. Die maximale Geschwindigkeit ist
bei 250 km/h abgeregelt.

Der 1,4 TSI/110 kW ist als Allrad in Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe zu
haben. Das Aggregat entfaltet seine maximale PS-Power zwischen 5.000 bis
6.000 U/min. Das höchste Drehmoment von 250 Nm liegt zwischen 1.500 und
3.500 U/min. Der mit diesem Motor und manuellem Sechsganggetriebe ausgestattete
Allrad-Superb erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 215 km/h und beschleunigt in
9,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Diesel-Spitzenversion 2,0 TDI/140 kW ist für den neuen ŠKODA Superb ebenfalls in
der reizvollen Kombination mit Doppelkupplungsgetriebe und Allrad im Angebot. 400 Nm
sorgen bei 1.750 bis 3.250 U/min für ordentlich Kraft und Durchzug. Die maximale
PS-Leistung wird im Drehzahlbereich zwischen 3.500 und 4.000 U/min erreicht.

Der 2,0 TDI/110 kW bietet Allrad in Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe.
Seine maximale Leistung liefert der Zweiliter-Turbomotor zwischen 3.500 und
4.000 U/min ab. Das maximale Drehmoment von 340 Nm liegt zwischen 1.750 und
3.000 U/min.

ŠKODA Superb 4×4 und ŠKODA Superb Combi 4×4 mit Dieselmotorisierungen verfügen
über eine Zugkraft von bis zu 2,2 Tonnen.

Superb Limousine und Superb Combi – Große Klasse in jeder Dimension

Mit seinem neuen, ausdrucksstarken Design beweist der neue ŠKODA Superb als
Limousine und als Combi die emotionale Kraft der Marke. Neue Maßstäbe setzt der
ŠKODA Superb in Sachen Raum und Komfort. Limousine und Combi bieten die beste
Kopf- und Kniefreiheit im Fond sowie den größten Kofferraum der automobilen
Mittelklasse. Gleichzeitig zeigt sich das Topmodell so clever wie nie zuvor: Bis zu
31 ‚Simply Clever’-Details erleichtern das Leben für Fahrer und Passagiere.

Premiere in einem ŠKODA Modell feiert die adaptive Fahrwerksregelung Dynamic Chassis
Control (DCC) inklusive Fahrprofilauswahl. Es gibt komplett neue Klimaanlagen, darunter
erstmals die neue Dreizonen-Klimaautomatik. Ein elektrisches Panorama-Ausstell- und
Schiebedach ist ebenso erhältlich wie Standheizung, Sitzheizung, die drahtlos beheizbare
Frontscheibe und die elektrische Heckklappe, die auch mit einem virtuellen Pedal ergänzt
werden kann. Dank des neuen Parklenkassistenten (Park Assist), der Parkdistanzkontrolle
und der neuen Rückfahrkamera wird das Ein- und Ausparken so bequem wie nie zuvor.
Ein besonderes Komfort-Highlight: zwei Regenschirme in den Vordertüren.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 3 von 3
Umfangreich wie nie zuvor ist das Angebot an Sicherheitssystemen für Superb und
Superb Combi. Serienmäßig an Bord ist die Multikollisionsbremse, für die EU-Länder auch
der Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion. Weiterhin im Angebot sind die Systeme
Adaptive Cruise Control (automatische Distanzregelung), Crew Protect Asisst (proaktiver
Insassenschutz), Lane Assist (Spurhalteassistent), Traffic Jam Assist (Stauassistent),
Blind Spot Detect (Totwinkelwarner), Rear Traffic Alert (Ausparkassistent), Emergency
Assist (Notfallassistent), Driver Alert (Müdigkeitserkennung), Speedlimiter
(Geschwindigkeitsbegrenzer), Travel Assist (Verkehrszeichenerkennung), Berganfahrhilfe
und die elektronische Reifendruckkontrolle. Erstmals bietet der neue Superb das
maskierte Dauerfernlicht Smart Light Assist.

Eine neue Qualität erreicht das Thema Konnektivität: Der neue ŠKODA Superb bietet
als Limousine und als Combi ein Infotainment-System der neuesten Generation, mit dem
man das Fahrzeug mit modernen Smartphones verbinden kann.

Über SmartGate kann man außerdem Fahrzeugdaten mit dem Smartphone abrufen und
nutzen. Dank Highspeed-Internetzugang wird der Superb zum ersten ŠKODA Hotspot auf
Rädern. Mit der neuen ŠKODA Media Command App und dem Wi-Fi Hotspot kann man
das Infotainment-System erstmals vom Fond aus über das Tablet oder Smartphone
bedienen.

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

ŠKODA Media Services:
http://media.skoda-auto.com, media@skoda-auto.cz
ŠKODA AUTO a.s., Tř. V. Klementa 869,
293 60 Mladá Boleslav, Czech Republic

Presseinformation, Seite 1 von 1

Zitate der ŠKODA Vorstände

Mladá Boleslav/Salzburg, Januar 2016

Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender ŠKODA AUTO:

„Die ŠKODA Allradpalette ist so stark wie nie zuvor. Unsere Allradmodelle haben einen
wichtigen Anteil am Erfolgskurs von ŠKODA. Von 2008 bis 2015 haben wir die Präsenz
der Marke im 4×4-Bereich zügig ausgebaut und die Verkaufszahlen unserer 4×4-Modelle
verdreifacht. Jetzt bereiten wir die nächste Phase der ŠKODA Modelloffensive mit dem
Ausbau unserer SUV-Modellpalette vor.“

Weitere Informationen:
Zbyněk Straškraba, Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am
tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und
entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und
Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich
über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.

01_SKODA_4x4_Winter_Discovery_2016_Uberblick_de
02_SKODA_Octavia_4x4_de
03_SKODA_Octavia_RS_4x4_de
› ŠKODA Octavia RS 2,0 TDI/135 kW mit Allradantrieb und Sechsgang-DSG
› Perfekte Kombination aus Kraft, Sportlichkeit und Alltagsnutzen
› Power: Von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden; 228 km/h Spitze
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.
04_SKODA_Yeti_4x4_de
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.
05_SKODA_Superb_4x4_de
Škoda Superb 4×4 und Superb Combi 4×4: Flaggschiffe mit Kraft und Eleganz
› Neuer Škoda Superb 4×4: Emotionale Limousine mit kraftvollem Anspruch
› Neuer Škoda Superb Combi 4×4: Dynamischer Raumriese
› Vier Triebwerke mit Allrad auf Basis elektronisch geregelter Lamellenkupplung
› Škoda Flaggschiff erreicht neues Niveau in Sachen Design, Raum und Technik
› Erfolg: Škoda Superb Auslieferungen steigen 2015 im Westeuropa um 7 Prozent
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.
06_SKODA_4x4_Zitate_de
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: Citigo, Fabia, Rapid, Octavia sowie Yeti und Superb.
› lieferte 2015 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt rund 25.900 Mitarbeiter weltweit und ist in mehr als 100 Märkten aktiv.