RS und mehr – der Sportsgeist von Škoda

18. 1. 2000

Motorsport hat bei Škoda eine lange Tradition. Legendäre Fahrzeuge wie der 130 RS (1975) oder der 130 LR (1984) lassen die Herzen von Rallye-Fans höherschlagen. Heutzutage dominiert der Škoda Fabia die WRC2. Die Erfahrungen und Erfolge aus dem Rennsport bringt das Unternehmen mit seinen RS-Modellen auf die Straße. Und auch in manch anderem Škoda können Sie den Sportsgeist der Marke hautnah erleben.

Fabia RS Rally2
Ein Sportler in seinem Element: der Škoda Fabia RS Rally2.

Škoda RS – Sportlich aus Leidenschaft

Das Kürzel RS steht für „Rally Sport“. Škoda führte es im Jahr 1974 mit dem Rallye-Fahrzeug 180 RS ein. Als erstes Serienmodell erhielt 26 Jahre später der Octavia RS die sportliche Kennzeichnung. Zu recht, denn mit dem 180 PS starken Turbomotor lief die Familienlimousine satte 235 km/h. Bis zur vierten Generation, dem aktuellen Octavia RS und Octavia Combi RS, ist die Leistung auf bis zu 245 Pferdestärken angestiegen (2,0 l TSI DSG 180 kW (245 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 8,0 – 6,5 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 181 – 149 g/km (WLTP-Werte)). Mit dem Enyaq RS iV als fünftüriges Coupé oder SUV-Variante hielt jüngst das erste reine Elektrofahrzeug Einzug in die sportliche Königsklasse à la Škoda.

Elektro-SUV auf Hochspannung

In nur 6,5 Sekunden schnellt der Enyaq RS iV von null auf 100 km/h. Möglich machen dies zwei Elektromotoren mit insgesamt 220 kW (299 PS)* Systemleistung und 460 Nm Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit des lokal emissionsfreien Allradlers beträgt 180 km/h und ist damit 20 km/h höher als bei den anderen Enyaq iV-Varianten. Mit einer Ladekapazität von 82 kWh schafft das Elektro-SUV eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern** im WLTP-Zyklus. Die Hochvoltbatterie hat eine Ladeleistung von bis zu 135 KW und lässt sich an Schnelladesäulen binnen 36 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen.

Enyaq RS iV
Der Enyaq RS iV ist das leistungsstärkste Fahrzeug von Škoda und ein zukunftsweisender Repräsentant einer über 120-jährigen Motorsporttradition.

 

Zum Sportsgeist von Škoda zählt Fairness genauso wie Leistung. Deshalb setzt das Unternehmen auch bei seinen Sportmodellen auf Nachhaltigkeit. So kommen bei der Produktion des Enyaq RS iV recycelte und wiederverwertbare Materialien wie Altglas und entsprechende Kunststoffe zum Einsatz. Das senkt den CO₂-Ausstoß bei der Fertigung deutlich. Nicht vermeidbare Emissionen kompensiert Škoda mit zertifizierten Carbon Credits. Dadurch werden alle Enyaq iV als Coupé und SUV in der Bilanz CO₂-neutral ausgeliefert.

Turbo-Power im Octavia RS

Beim Octavia RS können Sie ebenso zwischen zwei Karosserievarianten wählen: Limousine oder Combi. Die zweite Entscheidung betrifft den Motor: Škoda bietet sowohl einen 245 PS starken 2,0 TSI Benziner als auch einen 2,0 TDI Diesel mit 200 PS an (2,0 l TDI DSG 4X4 147 kW (200 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 6,2 – 5,3 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 162 – 138 g/km (WLTP-Werte). Beide Aggregate sind turboaufgeladen und lassen sowohl die Limousine wie auch den Combi den Sprint von null auf 100 km/h jeweils in nur 6,8 Sekunden absolvieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit dem Benzinmotor bei jeweils 250 km/h. Mit dem Turbodiesel schafft die Limousine 243 km/h und der Combi 238 km/h.

extratouch-Bild-mitte9_6e38d632
Zwei PS-Brüder: der Octavia RS und Octavia Combi RS.

 

Auch optisch setzt der Octavia RS auf Performance und unterscheidet sich deutlich von den anderen Ausstattungslinien. Seine ausdrucksstarke Basisfarbe Mamba-Grün ist ausschließlich für den RS erhältlich. Hinzu kommen überarbeitete Stoßfänger, spezielle Spoiler und Auspuffendrohre. Die schwarzen 18-Zoll-Leichtmetallräder im exklusiven Design Comet sind ebenso serienmäßig vorhanden wie die Matrix-LED-Hauptscheinwerfer. Im Innenraum erwarten Sie Sportsitze mit RS-Schriftzügen, Dekorleisten in Dark-Carbon und eine Pedalerie im Edelstahl-Design.

Weitere Modelle für ambitionierte Fahrer

Für alle, die optisch mit den RS-Modellen mithalten wollen, dabei aber in puncto Performance etwas dezenter auftreten, hat Škoda eine Reihe weiterer Fahrzeuge im Angebot. Die Sportline-Varianten sind für Kodiaq, Karoq und Superb konfigurierbar. Sie punkten mit einem sportlich designten Interieur, Sportfahrwerk und besitzen mehr PS als die Basismodelle, sind aber nicht so hoch motorisiert wie die RS-Modelle. Ausnahme hier: Der Škoda Superb.

a2-11_1e50804e
Die perfekte Kombination für Fahrspaß: 280 PS und Allradantrieb.

 

Mit einer Leistung von bis zu 280 PS im Zweiliter-Benziner mit Allradantrieb bewältigt er den Spurt auf 100 km/h in sagenhaften fünf Sekunden (2,0 l TSI DSG 4x4 206 kW (280 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 9,0 – 7,6 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 204 – 172 g/km (WLTP-Werte)). Damit besitzt er den stärksten Serien-Verbrenner der Marke.

* Elektrische Maximalleistung 220 kW: Gemäß UN-GTR.21 ermittelte Maximalleistung, die für maximal 30 Sekunden abgerufen werden kann. Die in der individuellen Fahrsituation zur Verfügung stehende Leistung ist abhängig von variablen Faktoren wie Außentemperatur, Temperatur, Lade- und Konditionierungszustand oder physikalische Alterung der Hochvoltbatterie. Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert insbesondere eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand > 88 %. Abweichungen insbesondere von vorgenannten Parametern können zu einer Reduzierung bis hin zur Nichtverfügbarkeit der Maximalleistung führen. Die Batterietemperatur ist in gewissem Umfang über die Funktion Standklimatisierung mittelbar beeinflussbar und der Ladezustand unter anderem im Fahrzeug einstellbar. Die aktuell zur Verfügung stehende Leistung wird in der Fahrleistungsanzeige des Fahrzeugs angezeigt. Um die nutzbare Kapazität der Hochvoltbatterie bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, für die tägliche Nutzung ein Ladeziel von 80 % für die Batterie einzustellen (vor z. B. Langstreckenfahrten auf 100 % umstellbar).

** Wert im WLTP-Messverfahren ermittelt. Tatsächliche Reichweite abhängig von Faktoren wie persönliche Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Witterungsverhältnisse, Nutzung von Heizung und Klimaanlage, Vortemperierung, Anzahl der Mitfahrer.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem gesetzlich vorgeschriebenen WLTP-Verfahren (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) ermittelt, das ab dem 1. September 2018 schrittweise das frühere NEFZ-Verfahren (neuer europäischer Fahrzyklus) ersetzte.
Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-EnVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des NEFZ-Verfahrens homologiert werden können, die Angabe der WLTP-Werte, welche wegen der realistischeren Prüfbedingungen in vielen Fällen höher sind als die nach dem früheren NEFZ-Verfahren. Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter http://www.skoda-auto.de/wltp.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.