Begehrte Ausstattungslinie: Vor zehn Jahren führte ŠKODA mit dem FABIA die MONTE CARLO-Modelle ein

› Ausstattungslinie zitiert in den Kompaktmodellen des tschechischen Automobilherstellers die Rallye-Erfolge der Marke
› Vor 85 Jahren trug der POPULAR MONTE CARLO als erstes ŠKODA-Modell diesen berühmten Beinamen
› ŠKODA feiert im Jahr 2021 das 120. Jubiläum seines Motorsport-Engagements und erinnert an seine Siege bei der Rallye Monte Carlo

Mladá Boleslav, 1. April 2021 – Jubiläum für die MONTE CARLO-Modelle von ŠKODA: Vor zehn Jahren führte der tschechische Automobilhersteller, zunächst exklusiv für den FABIA, eine nach dem Stadtbezirk im Fürstentum Monaco benannte Ausstattungsvariante ein. Den sportlichen Look mit schwarzen Applikationen erhielten anschließend auch andere Modelle wie CITIGO, YETI und RAPID SPACEBACK sowie aktuell SCALA und KAMIQ. Er erinnert an die Erfolge der Marke bei der Rallye Monte Carlo und den ŠKODA POPULAR MONTE CARLO aus dem Jahr 1936: Nach einem zweiten Platz bei der „Monte“ hatte ŠKODA vor 85 Jahren insgesamt 70 Fahrzeuge als Roadster oder Stromlinien-Coupé produziert und erstmals den Beinamen MONTE CARLO verwendet. Auch die in diesem Jahr erscheinende vierte Generation des FABIA wird in einer MONTE CARLO-Version erhältlich sein.

Monte Carlo – der Stadtbezirk des Fürstentums Monaco – steht neben Lifestyle und Eleganz auch für Motorsport der Extraklasse bei der berühmten gleichnamigen Rallye. Bei ŠKODA erinnern die MONTE CARLO-Modelle verschiedener Kompaktbaureihen seit 2011 an die großen Erfolge bei der „Monte“ im Laufe der inzwischen 120-jährigen Motorsport-Historie der Marke. Dazu zählen der zweite Platz des ŠKODA POPULAR vor 85 Jahren sowie die Klassen-Doppelsiege des ŠKODA 130 RS im Jahr 1977 und des ŠKODA FABIA R5 im Jahr 2017.

Im Januar dieses Jahres schrieb der aktuelle FABIA Rally2 evo die Erfolgsgeschichte der Marke bei der „Monte“ fort: Er sicherte ŠKODA in der WRC2-Kategorie den dritten Sieg in den letzten fünf Jahren. Mit mehr als 1.250 Siegen und zahlreichen Titeln rund um den Globus ist der FABIA R5 aktuell das weltweit erfolgreichste Rallye-Fahrzeug.

Schwarze Accessoires und ein sportlich gestaltetes Interieur
Nach einer Sonderserie von 70 Exemplaren des ŠKODA POPULAR MONTE CARLO im Jahr 1936 – drei dieser Fahrzeuge befinden sich heute in der Sammlung des ŠKODA Museums in Mladá Boleslav – führte ŠKODA vor zehn Jahren beim FABIA die Bezeichnung MONTE CARLO wieder ein. Seitdem steht der Beiname bei den Kompaktmodellen des tschechischen Automobilherstellers für eine dynamische Ausstattungsvariante mit Lifestyle-Anleihen, die sich traditionell durch schwarze Accessoires und ein sportlich gestaltetes Interieur auszeichnet.

Im Jahr 2014 präsentierte ŠKODA die MONTE CARLO-Versionen für die dritte FABIA-Generation und erweiterte die Ausstattungslinie auch auf weitere Baureihen. Zunächst erschienen der ŠKODA CITIGO MONTE CARLO und der ŠKODA YETI MONTE CARLO, kurze Zeit später folgte der ŠKODA RAPID SPACEBACK MONTE CARLO. Der sportliche YETI blieb bis 2017 im Angebot, der RAPID SPACEBACK war bis 2018 erhältlich und der CITIGO gehörte bis 2019 zum Portfolio. Die Nachfolge dieser drei Modelle traten Ende 2019 der ŠKODA SCALA MONTE CARLO und der ŠKODA KAMIQ MONTE CARLO an. Im Laufe dieses Jahres wird auch die kommende vierte Generation des ŠKODA FABIA als MONTE CARLO-Variante erhältlich sein und damit die bestehende Tradition fortführen.

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2021, FABIA, KAMIQ, Monte Carlo, Popular, Rally Monte Carlo, RAPID, SCALA, YETI

Alles