Dr. Florian Weymar wird neuer Leiter der Qualitätssicherung bei ŠKODA AUTO

› Dr. Florian Weymar, aktuell Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug bei ŠKODA AUTO, tritt seinen neuen Posten zum 1. Januar 2021 an
› Bisheriger Bereichsleiter Frank Schreier beendet seine aktive berufliche Karriere und geht nach mehr als 40-jähriger Tätigkeit für den Volkswagen Konzern in den Ruhestand

Mladá Boleslav, 10. November 2020 – ŠKODA AUTO beruft Dr. Florian Weymar zum 1. Januar 2021 als Leiter der Qualitätssicherung. In seiner aktuellen Position verantwortet der promovierte Maschinenbau-Ingenieur beim tschechischen Automobilhersteller die Entwicklung Gesamtfahrzeug. Er folgt auf Frank Schreier, der nach seiner über 40-jährigen Berufslaufbahn im Volkswagen Konzern in den Ruhestand geht.

Dr. Florian Weymar begann seine berufliche Tätigkeit im Volkswagen Konzern nach Abschluss seines Maschinenbau-Studiums im Jahr 1996. Bei der Volkswagen AG in Wolfsburg war er zunächst in verschiedenen Positionen im Bereich Produktion tätig, bevor er dort 2002 die Leitung der Qualitätsanalyse und -planung übernahm. Ab 2005 verantwortete Weymar die Qualitätssicherung im Volkswagen Werk Emden, bevor er im Jahr 2007 die Qualitätssicherung der Gesellschaft Volkswagen Slovakia in Bratislava übernahm. 2012 kehrte er nach Deutschland zurück und verantwortete die Leitung der Fahrzeugfertigung der Modellreihen Golf und Passat bei der VW Sachsen GmbH in Zwickau. Nach seiner Berufung zum Leiter Produktionsqualität der Marke Volkswagen in Wolfsburg wechselte Weymar im Jahr 2014 zu ŠKODA AUTO nach Mladá Boleslav, wo er bis 2017 als Leiter Qualitätssicherung Gesamtfahrzeug und zuletzt als Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug tätig war. Die Position Leiter Qualitätssicherung bei ŠKODA AUTO tritt er zum 1. Januar 2021 an.

Frank Schreier ist bereits seit 42 Jahren für den Volkswagen Konzern tätig. Nach Abschluss eines Maschinenbau-Studiums in Braunschweig war er zunächst in der Produktion des Automobilherstellers tätig, unter anderem als Schichtleiter Montage und als Assistent der Fertigungsleitung. Ab 1990 übernahm er diverse Leitungsfunktionen in der Fahrzeugendmontage und war ab 1996 mit der Leitung der Automobilfertigung bei Volkswagen Bratislava betraut. Im Jahr 2001 übernahm er die Leitung der Automobilfertigung bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, bevor er 2006 erstmals zum Leiter Qualitätssicherung bei ŠKODA AUTO berufen wurde. Ab 2010 trug er bei der Volkswagen AG in Wolfsburg die Qualitätsverantwortung für die Baureihen Mid- und Fullsize, bevor 2011 ein Wechsel zu SEAT folgte. Hier leitete Schreier drei Jahre lang die Qualitätssicherung, bevor er 2014 in gleicher Position nach Mladá Boleslav zu ŠKODA AUTO zurückkehrte.

ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Thomas Schäfer betont: „Ich danke Frank Schreier für seinen herausragenden Einsatz bei ŠKODA. Gemeinsam mit seinem Team hat er die Qualitätssicherung umfassend weiterentwickelt und bei der Produktqualität neue Standards gesetzt. Ich wünsche Frank Schreier für den kommenden Lebensabschnitt alles Gute und beste Gesundheit. Gleichzeitig freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Dr. Florian Weymar. Er wird die Qualitätssicherung als Teil des erweiterten Vorstands auch bei unseren elektrifizierten Fahrzeugen in der ŠKODA-typischen hohen Qualität weiterführen.“

Weitere Informationen

Bilder

Tags

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.