ŠKODA AUTO lädt Belegschaft zur Teilnahme an der „GreenWeek“ ein

› „GreenWeek“ von ŠKODA AUTO findet vom 13. bis 17. September 2021 statt
› Interne Veranstaltungsreihe rund um Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz
› Tschechischer Automobilhersteller hat konkrete Nachhaltigkeitsziele fest in der Unternehmensstrategie verankert

Mladá Boleslav, 13. September 2021 – ŠKODA AUTO lädt die Belegschaft ein, sich im Rahmen der „Green Week“ an Online-Fachvorträgen, Diskussionen und Gesprächen zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ zu beteiligen. Mithilfe dieser internen Aktion will das Unternehmen den Blick für aktuelle und künftige Maßnahmen zu Umwelt- und Klimaschutz schärfen.

Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, sagt: „Bei ŠKODA AUTO haben wir ein tiefes Verständnis für die Klimaziele der EU und engagieren uns dafür, dass diese erreicht werden. Im Rahmen der „GreenWeek“ wollen wir uns nun mit unseren Mitarbeitern darüber austauschen, was wir bereits erreicht haben und was noch vor uns liegt. Unsere „Green Future” Strategie stellt dabei in den Bereichen „Green Factory“, „Green Product“ und „Green Retail” die folgenden Themen in den Mittelpunkt: Dekarbonisierung und Energie, Materialkreislauf und Abfallvermeidung sowie Wasserkreislauf und Biodiversität. Mithilfe der für unsere Marke charakteristischen cleveren Lösungen nehmen alle Mitarbeiter von ŠKODA diese Herausforderung in Angriff – damit unser grünes Logo für noch mehr Nachhaltigkeit steht.“

An fünf Arbeitstagen haben die Angestellten Gelegenheit, aktuelle Projekte und mögliche weitere Verbesserungen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz mit Experten aus dem Unternehmen, der ŠKODA AUTO Hochschule (ŠAVŠ), sowie von ŠKO-ENERGO und mit anderen geladenen Gästen zu diskutieren. Auf dem Programm stehen thematisch vielfältige Beiträge. Mit der Aktion möchte der Automobilhersteller seine Belegschaft motivieren, sich sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld an Aktivitäten für dauerhafte, nachhaltige Entwicklung zu beteiligen.

Den inhaltlichen Rahmen für sämtliche Programmpunkte der „GreenWeek“ bildet die „Green Future“-Strategie. Unter ihrem Dach bündelt ŠKODA AUTO seine ambitionierten Nachhaltigkeitsziele und schärft sie als integralen Bestandteil seiner „NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030“ weiter. Ziel ist es, Umweltauswirkungen, die sich aus der Unternehmenstätigkeit ergeben, weiter konsequent zu minimieren. Als Eckpfeiler hat ŠKODA AUTO die drei Säulen „GreenProduct“, „GreenFactory“ und „GreenRetail“ definiert: „GreenProduct“ befasst sich mit der Entwicklung möglichst umweltfreundlicher Fahrzeuge – sowohl hinsichtlich der Materialien und Recycling als auch in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch. „GreenFactory“ bündelt alle Aktivitäten, die zu einer ressourcenschonenden Produktion beitragen. Energie- und Wasserverbrauch, die Abfallmenge je produziertem Fahrzeug sowie CO2-Emissionen und sogenannte Volatile Organic Compounds (VOC) – wie sie etwa beim Lackieren der Karosserien entstehen – werden kontinuierlich gemessen und weiter gesenkt. Mit „GreenRetail“ fördert das Unternehmen nachhaltiges Wirtschaften bei Händlern und Werkstätten.

Mit der „GreenWeek“ beteiligt sich ŠKODA AUTO an den „goTOzero-Wochen“ des Volkswagen Konzerns. Marken, Absatzregionen und Abteilungen nutzen zwischen Juli und November 2021 verschiedene Aktionen und Beiträge dazu, das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus zu rücken.

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2021, CO2, GreenFactory, GreenFuture, GreenProduct, GreenRetail, GreenWeek, Oeljeklaus

Alles