ŠKODA SUPERB SCOUT: Multifunktionaler Lifestyle-Kombi für jedes Terrain

› SUPERB SCOUT ausschließlich mit jeweils stärkstem Benzin- und Dieselmotor der Modellreihe erhältlich
› Neue Ausstattungsvariante des Topmodells erfreut sich immer größerer Beliebtheit
› Neue Variante des ŠKODA-Flaggschiffs kombiniert riesiges Platzangebot und hohe Flexibilität mit Allradantrieb und Schlechtwegepaket

Mladá Boleslav, 5. März 2020 – Ein SUPERB für alle Fälle: Die SCOUT-Variante des ŠKODA-Flaggschiffs hat sich seit ihrer Einführung im Sommer 2019 als fester Bestandteil der Angebotspalette etabliert. Besonders beliebt ist der multifunktionale Lifestyle-Kombi in den nordischen Ländern. In Schweden und Norwegen wird bereits jeder neunte SUPERB im robusten Abenteuer-Look geordert. Der SUPERB ist nach OCTAVIA, KODIAQ und KAROQ bereits die vierte Modellreihe der SCOUT-Familie. Er überzeugt mit seinem riesigen Platzangebot, seiner Vielseitigkeit in Kombination mit Allradantrieb und Schlechtwegepaket sowie leistungsstarken Motoren.

Seit Mitte 2019 bietet ŠKODA die dritte Generation seines Flaggschiffs SUPERB erstmals auch als robuste SCOUT-Version an. Damit setzt der Hersteller die Tradition des OCTAVIA SCOUT sowie des KODIAQ SCOUT und KAROQ SCOUT fort. Der ausschließlich als COMBI erhältliche SUPERB SCOUT setzt auf Offroad-Flair: Mit robusten Karosserieerweiterungen, serienmäßigem Allradantrieb und Schlechtwegepaket mit einer um 15 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit sowie Triebwerk- und Steinschlagunterbodenschutz macht er auch abseits befestigter Wege jederzeit eine gute Figur. Dank des größten Kofferraumvolumens seiner Klasse von 660 bis zu 1.950 Litern gelingt der Transport von sperrigem Outdoor-Equipment wie Mountainbikes oder anderen Sportgeräten auch an entlegenere Orte. Zudem ist der SUPERB SCOUT mit einer Anhängelast von 2.200 Kilogramm bestens geeignet, um beispielsweise Boots- und Pferdeanhänger oder Wohnwagen zu ziehen.

Vorteile des Allradantriebs auch auf trockener Fahrbahn
Der serienmäßige Allradantrieb des SUPERB SCOUT bietet nicht nur abseits befestigter Wege, etwa auf Schotter, Matsch und schneebedeckten Pisten enorme Vorteile. Auch auf trockenem Asphalt erhöht eine zusätzlich zur Vorderachse angetriebene Hinterachse in vielen Situationen Traktion und Fahrstabilität. Eine elektronisch geregelte hydraulische Lamellenkupplung der fünften Generation leitet bei einem Traktionsverlust der im normalen Fahrbetrieb angetriebenen Vorderräder innerhalb von Millisekunden automatisch einen Teil des Antriebsmoments an die Hinterräder. Damit bleibt der Vortrieb erhalten und die Kraft gelangt ganz ohne Mitwirkung des Fahrers immer dorthin, wo sie gebraucht wird. Im Bedarfsfall gehen so bis zu 90 Prozent der Kraft an die Hinterachse oder bis zu 85 Prozent an ein einzelnes Rad. Ein elektronisches Steuergerät ermöglicht bereits bei kleinsten Drehzahldifferenzen zwischen den Achsen einen automatischen Eingriff. Auch Informationen wie Motordrehzahl, Gaspedalstellung, Raddrehzahl, Lenkwinkel sowie Quer- und Längsbeschleunigung werden erfasst und verarbeitet. Im Schubbetrieb, bei geringer Last oder normaler Geradeausfahrt erfolgt der Antrieb weitgehend über die Vorderachse.

Robuste Karosserieverkleidungen und ein Innenraum mit speziellen Dekoren und Sitzbezügen
Der ŠKODA SUPERB SCOUT setzt mit einem markanten Abenteuer-Look optische Akzente. Neben robusten Stoßfängern an Front und Heck kennzeichnen ihn ein Unterfahrschutz in Aluminium-Optik, sowie zusätzliche Kunststoffverkleidungen als Schutz für Radhäuser, Seitenschweller und die unteren Bereiche der Türen. Dachreling und die Rahmen der Seitenscheiben sind verchromt, die Kappen der Außenspiegel glänzen im Aluminium-Look. Die optional auch zweifarbig erhältlichen Leichtmetallräder Braga mit einem Durchmesser von 18 Zoll  oder die neuen zweifarbigen 19-Zoll-Leichtmetallräder Manaslu unterstreichen den robusten Auftritt. Der Innenraum ist im typischen SCOUT-Stil gehalten: Das Interieur prägen spezielle Dekorleisten in Holz-Optik, die Sitzbezüge sind aus einer spezifischen Stofffaser mit Kontrastnähten oder auf Wunsch aus einer Alcantara-Leder-Kombination gefertigt. Mit seinen sehr großzügigen Platzverhältnissen und seiner Vielseitigkeit ist der SUPERB SCOUT für eine lifestyle- und sportaffine Zielgruppe genauso gut geeignet wie für Familien oder als geräumiges Langstreckenfahrzeug für Flottenkunden.

Leistungsstarke und effiziente Motoren
Der ŠKODA SUPERB SCOUT ist ausschließlich mit dem jeweils leistungsstärksten Diesel und Benziner der Modellreihe erhältlich. Das Dieselaggregat im 2,0 TDI leistet 140 kW (190 PS) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Der Benziner 2,0 TSI stellt eine Spitzenleistung von 200 kW (272 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung. Beide Modelle sind neben dem serienmäßigen Allradantrieb auch mit dem 7-Gang-DSG ausgerüstet und arbeiten mit Start-Stopp-Technik und Bremsenergierückgewinnung besonders effizient. Ein zusätzlicher Offroad-Modus in der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select unterstützt Fahrten abseits befestigter Wege, als Option ist die adaptive Fahrwerksregelung (DCC) verfügbar.

SCOUT-Varianten mit Tradition
Robuste SCOUT-Modelle mit Offroad-Flair haben bei ŠKODA Tradition. 2006 präsentiert ŠKODA die zweite Generation des OCTAVIA erstmals im Abenteuer-Look. Seitdem haben die SCOUT-Modelle einen festen Platz in der OCTAVIA- Palette. 2017 erweitert ŠKODA seine SCOUT-Familie mit dem KODIAQ ins SUV-Segment, ein Jahr später folgt der KAROQ SCOUT.

Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer bei SCOUT-Kunden besonders beliebt
Die optionalen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer sind bei Besitzern des ŠKODA SUPERB SCOUT ein besonders beliebtes Ausstattungsfeature. Das intelligente System, das Fahren bei ständig eingeschaltetem Fernlicht ermöglicht, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden, wurde bislang bei 93 Prozent aller ausgelieferten Fahrzeuge geordert. Sehr beliebt sind auch die Alcantara-Leder-Sitzbezüge, die 84 Prozent aller SCOUT-Kunden bestellen sowie die Anhängerkupplung, über die 76 Prozent aller bestellten Fahrzeuge verfügen – keine Überraschung angesichts der Qualitäten als Zugfahrzeug. 87 Prozent aller SCOUT-Fahrer haben sich zudem für den verbrauchsgünstigen Dieselmotor im 2,0 TDI entschieden, 13 Prozent für den 2,0 TSI. Fast die Hälfte aller SUPERB SCOUT – 48 Prozent – rollt auf den 19-Zoll-Leichtmetallrädern Manaslu. Die serienmäßigen silbernen 18-Zoll-Räder Braga kommen auf 27 Prozent, deren anthrazitfarbene Version auf 25 Prozent. Die beliebteste Farbe des ŠKODA SUPERB SCOUT ist Lava-Blau, gefolgt von Moon-Weiß und Quarz-Grau. Auf Platz vier liegt die neue Individuallackierung Tangerine-Orange, die exklusiv für den SUPERB SCOUT erhältlich ist.

200302_SUPERB_SCOUT_Infographic_DE

Weitere Informationen

Bilder

Tags

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.