Rallye Mexiko: ŠKODA Werksfahrer Tidemand führt WRC 2 an – Rovanperä-Comeback mit Bestzeiten

Rallye Mexiko: ŠKODA Werksfahrer Tidemand führt WRC 2 an – Rovanperä-Comeback mit Bestzeiten
Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) vergrößerten im ŠKODA FABIA R5 ihre Führung in der WRC 2-Kategorie auf 5.42 Minuten und sind auf dem besten Wege, ihren Vorjahres-Sieg zu wiederholen.

› Auch am dritten Tag dominieren Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson im ŠKODA FABIA R5 das Geschehen in der WRC 2-Kategorie
› Teamkollegen Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen konnten nach Ausfall neu starten und meldeten sich mit vier WRC 2-Bestzeiten eindrucksvoll zurück
› ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: „Ich bin happy mit der Leistung beider Teams, auch unser ŠKODA FABIA R5 ist auf den harten Schotterpisten schnell und zuverlässig.”

León/Mexiko, 10. März 2018 – ŠKODA Werkspilot Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson (SWE/SWE) kontrollieren die WRC 2-Kategorie bei der Rallye Guanajuato Mexiko weiterhin nach Belieben. Vor der Schlussetappe führen die amtierenden WRC 2-Champions den dritten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit einem Vorsprung von 5.42 Minuten an und belegen im Gesamtklassement die siebte Position. Die Teamkollegen Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen (FIN/FIN) mussten am Tag zuvor zunächst aufgeben, nachdem sie einen großen Stein getroffen hatten. Ihr ŠKODA FABIA R5 wurde repariert, am Samstag konnten die beiden Finnen gemäß des sogenannten Rallye 2-Reglements neu starten. Mit insgesamt vier Bestzeiten feierten sie ein eindrucksvolles Comeback und liegen am Ende von Tag drei auf Rang fünf in der WRC 2-Kategorie. Mit dieser Platzierung würden sie sich wertvolle Meisterschaftspunkte sichern.

Nach ihrem Missgeschick in der zweiten Wertungsprüfung, als sie einen Stein getroffen hatten und aufgeben mussten, verlief der Re-Start am Samstagmorgen für Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen erfolgreich. Die jungen Finnen fuhren in der ersten Prüfung des Tages gleich die Bestzeit vor ihren Teamkollegen Pontus Tidemand/Jonas Andersson. In den folgenden zwei Prüfungen waren wiederum die amtierenden WRC 2-Champions die Schnellsten, wenngleich die Bestzeitenjagd nicht die primäre Aufgabe der beiden ŠKODA Werksteams war. „Pontus muss sich darauf konzentrieren, keine unnötigen Risiken einzugehen, um seinen Sieg nicht zu gefährden. Und für Kalle geht schlicht darum, wertvolle Erfahrungen auf diesen anspruchsvollen Schotterprüfungen zu sammeln“, betonte ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek.

Pontus Tidemand, der die WRC 2-Kategorie am Samstagabend mit einem deutlichen Vorsprung von 5.42 Minuten anführte, bekannte im Zwischenziel: „Es ist nicht einfach, den richtigen Rhythmus zu finden, aber ich fühle mich im Auto wohl. Es kommt darauf an, die richtige Balance zu finden. Wenn man zu langsam fährt, läuft man Gefahr, die Konzentration zu verlieren.” Der erst 17 Jahre alte Kalle Rovanperä befolgte die Anweisungen seines Teamchefs ebenfalls: „Nachdem, was uns gestern passiert ist, waren wir am Morgen besonders vorsichtig. Es geht jetzt für uns darum, die Wertungsprüfungen kennen zu lernen und Erfahrungen zu sammeln“, erklärte Rovanperä. Obwohl beide ŠKODA Werksteams sicher und vergleichsweise vorsichtig ans Werk gingen, blieben ihre Zeiten für die Konkurrenz in der Kategorie WRC 2 unerreichbar. Während der Etappe am Samstag teilten sie die Bestzeiten unter sich auf. Tidemand war fünf Mal der Schnellste, Rovanperä setzte vier Bestmarken.

Am Sonntag (11. März), stehen bei der Rallye Guanajuato Mexiko weitere drei Wertungsprüfungen über 46,46 Kilometer inklusive der abschließenden Powerstage „Las Minas” auf dem Programm, bevor der Sieger am Sonntag gegen 14:30 Uhr (Ortszeit) auf dem Podium erwartet wird. Dreh- und Angelpunkt der Rallye ist Léon, die fünftgrößte Stadt des Landes rund 400 Kilome¬ter nordwestlich von Mexico City.

Zwischenstand Rallye Mexiko nach Tag 3 (WRC 2)

1. Tidemand/Andersson (SWE/SWE), ŠKODA FABIA R5, 3:34.27,3 Stunden
2. Greensmith/Parry (GBR/GBR), Ford Fiesta R5, +5.42,6 Minuten
3. Heller/Olmos (CHL/ARG), Ford Fiesta R5, +12.18,8 Minuten
4. Bulacia Wilkinson/Mussano (BOL/ARG), Ford Fiesta R5, +20.30,6 Minuten
5. Rovanperä/Halttunen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5, +1:02.55,1 Stunden

Zahl des Tages: 7
ŠKODA Werksfahrer Pontus Tidemand führt nicht nur die WRC 2-Kategorie bei der Rallye Mexiko überlegen an, er belegt auch den siebten Rang im Gesamtklassement.

Der Kalender 2018 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/Datum
Rallye Monte Carlo 25.01.–28.01.2018
Rallye Schweden 15.02.–18.02.2018
Rallye Mexiko 08.03.–11.03.2018
Rallye Frankreich 05.04.–08.04.2018
Rallye Argentinien 26.04.–29.04.2018
Rallye Portugal 17.05.–20.05.2018
Rallye Italien 07.06.–10.06.2018
Rallye Finnland 26.07.–29.07.2018
Rallye Deutschland 16.08.–19.08.2018
Rallye Türkei 13.09.–16.09.2018
Rallye Großbritannien 04.10.–07.10.2018
Rallye Spanien 25.10.–28.10.2018
Rallye Australien 15.11.–18.11.2018