Rallye Portugal: Doppelführung für ŠKODA FABIA R5 durch Andreas Mikkelsen und Pontus Tidemand

Rallye Portugal: Doppelführung für ŠKODA FABIA R5  durch Andreas Mikkelsen und Pontus Tidemand
Vodafone Rally de Portugal 2017, (PRT), WRC 2, Mikkelsen Andreas/Jaeger Anders (NOR/NOR)

› Andreas Mikkelsen/Anders Jæger-Synnevaag vor Pontus Tidemand/Jonas Andersson
› Schneller Reifenwechsel nach einem Plattfuß brachte Tidemand Rang zwei
› ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: „ŠKODA FABIA R5 ist schnell und zuverlässig auf den harten Schotterprüfungen der Rallye Portugal”
› Vier weitere Wertungsprüfungen am Sonntag – Kampf um Rang zwei geht weiter

Matosinhos/Portugal, 20. Mai 2017 – Andreas Mikkelsen/Anders Jæger-Synnevaag (NOR/NOR) sind in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Portugal im ŠKODA FABIA R5 nicht zu stoppen. Am Samstag konnten sie ihre Führung auf über drei Minuten ausbauen und gehen den Schlusstag der Rallye mit einem komfortablen Vorsprung an. Ihre Teamkollegen Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) waren am Samstag mit dem M-Sport Ford Team Teemu Suninen/Mikko Markkula (FIN/FIN) in einen erbitterten Kampf um Rang zwei verwickelt. Beide Teams fingen sich in der letzten Prüfung des Tages einen Reifenschaden ein. Das ŠKODA Team war beim fälligen Reifenwechsel deutlich schneller und wurde dafür mit dem zweiten Platz im Zwischenklassement belohnt.

Während Andreas Mikkelsen und Beifahrer Anders Jæger-Synnevaag (ŠKODA FABIA R5) von der Spitze aus souverän das Geschehen in der Kategorie WRC 2 kontrollierten, sah die längste Etappe der Rallye Portugal am Samstag einen intensiven Kampf um den zweiten Platz. Das M-Sport Ford Team Teemu Suninen/Mikko Markkula (FIN/FIN) blies zur Attacke und fuhr die Bestzeiten auf den ersten zwei Wertungsprüfungen des Tages. Auf dem folgenden ersten Durchgang der längsten Prüfung, den 37,55 Kilometern von „Amarante“, schlugen die ŠKODA Teams zurück. Andreas Mikkelsen und Pontus Tidemand fuhren zeitgleich die Bestzeit und waren über 15 Sekunden schneller als Teemu Suninen. Tidemand konnte dadurch rechtzeitig zum Mittagsservice mit 5,9 Sekunden Vorsprung die zweite Position in der WRC 2-Wertung erobern. „Ich bin mit meiner Zeit sehr zufrieden, Ich habe attackiert, aber dabei trotzdem mein Auto geschont”, kommentierte der schwedische ŠKODA Werksfahrer.

Nach dem mittäglichen Service stand der zweite Durchgang über die Prüfungen der Vormittagsschleife auf dem Programm. Wieder setzte Suninen zwei Bestzeiten, bevor erneut die 37 Kilometer lange WP „Amarante“ auf dem Programm stand. Suninen und Tidemand kassierten hier beide einen Reifenschaden. Für den deutlich schnelleren Wechsel – bei weiter laufender Zeit in der Wertungsprüfung – wurde Tidemand mit Rang zwei im Zwischenziel belohnt.

Zum Finale am Sonntag stehen die schnellen Wertungsprüfungen rund um Fafe im Nordosten von Porto auf dem Programm. Alleine die berühmte Sprungkuppe am Ortstrand von Fafe lockt regelmäßig zehntausende von Fans an die Strecke. Andreas Mikkelsen und Beifahrer Anders Jæger-Synnevaag (ŠKODA FABIA R5) haben nun die besten Chancen, die WRC 2-Wertung der Rallye Portugal zu gewinnen. Der Kampf um die zweite Position zwischen Tidemand und Suninen ist dagegen noch lange nicht vorbei.

Zwischenstand Rallye Portugal nach Etappe 2 (WRC 2)

1.  Mikkelsen/Jæger-Synnevaag  (NOR/NOR), ŠKODA FABIA R5, 1:40.36,3 Std.
2. Tidemand/Andersson (SWE/SWE) ŠKODA FABIA R5, +3.07,1 Min.
3. Suninen/Markkula (FIN/FIN), Ford Fiesta R5, +3.26,2 Min.
4. Gilbert/Jamoul (FRA/BEL), ŠKODA FABIA R5, + 7.21,6 Min.
5. Tempestini/Bernacchini (ITA/ITA), Citroën DS3 R5, +4.18,8 Min.

Zahl des Tages: 25.35,5

Die längste Prüfung der Rallye führte über stattliche 37,55 Kilometer Schotter. Kaum zu glauben: Die ŠKODA Duos Mikkelsen/Jæger-Synnevaag (NOR/NOR) und Tidemand/Andersson (SWE/SWE) waren in exakt 25.35,5 Minuten gleichschnell.

Der Kalender 2017 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden; 09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko; 09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich; 06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien; 27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal; 18.05.–21.05.2017
Rallye Italien; 08.06.–11.06.2017
Rallye Polen; 29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland; 27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland; 17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien; 05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien; 26.10.–29.10.2017
Rallye Australien; 16.11.–19.11.2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.