ŠKODA setzt weltweites Wachstum im Mai fort

ŠKODA setzt weltweites Wachstum im Mai fort

› Bester Mai aller Zeiten: 96.700 Auslieferungen (plus 4,5 Prozent)
› Internationaler Erfolg: ŠKODA wächst in Europa, Russland und China
› Erfolgsmodell: ŠKODA SUPERB verdoppelt seinen Absatz (plus 110,2 Prozent)

Mladá Boleslav, 13. Juni 2016 – ŠKODA hat im Mai seine weltweiten Auslieferungen um 4,5 Prozent auf 96.700 Fahrzeuge gesteigert (Mai 2015: 92.500). Das war der beste Mai der Unternehmensgeschichte. Zulegen konnte die Traditionsmarke vor allem in Europa (plus 8,2 Prozent), Russland (plus 23,7 Prozent) und China (plus 2,4 Prozent). Als Volltreffer erweist sich unverändert der neue ŠKODA SUPERB, der seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln konnte (plus 110,2 Prozent).

„Wir freuen uns, den positiven Trend der letzten Monate auch im Mai fortsetzen zu können“, sagt Werner Eichhorn, ŠKODA Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing. „Das deutliche Wachstum in Europa und anderen Regionen unterstreicht, dass unsere junge Modellpalette im Markt gut ankommt. Insbesondere der neue SUPERB und der YETI verzeichnen hohe Kundennachfrage“, so Eichhorn.

In Westeuropa steigert ŠKODA das Wachstum im Vergleich zum Vormonat erneut und liefert 41.100 Fahrzeuge aus (plus 6,5 Prozent) – 2.500 mehr als im Mai 2015. In Deutschland, dem zweitstärksten Einzelmarkt, wächst ŠKODA zweistellig (10,8 Prozent; 15.500 Fahrzeuge). Mit einem Marktanteil von 5,4 Prozent behauptet sich ŠKODA weiterhin als beste Importmarke. Starkes Wachstum erzielt der tschechische Hersteller auch in Belgien (1.800 Fahrzeuge; plus 19,8 Prozent), Italien (2.000 Fahrzeuge; plus 23,9 Prozent), Irland (500 Fahrzeuge; plus 22,1 Prozent), den Niederlanden (1.200 Fahrzeuge; plus 27,6 Prozent), in Norwegen (700 Fahrzeuge; plus 15,2 Prozent) und Österreich (2.000 Fahrzeuge; plus 11,0 Prozent).

In nahezu allen Ländern Zentraleuropas steigen die Verkäufe. Insgesamt legt die Marke in der Region um 10,4 Prozent auf 16.600 Fahrzeuge zu (Mai 2015: 15.000). Im Heimatmarkt Tschechien konnte ŠKODA den Absatz um 11,9 Prozent im Vergleich zum Mai vergangenen Jahres steigern (8.100 Fahrzeuge). Auch in den Ländern Polen (4.800 Fahrzeuge; plus 7,6 Prozent), Slowakei (1.700 Fahrzeuge; plus 7,7 Prozent), Slowenien (600 Fahrzeuge; plus 9,0 Prozent) und Ungarn (1.000 Fahrzeuge; plus 28,8 Prozent) legen die Absatzzahlen zu.

Auf den Märkten in Osteuropa ohne Russland hält ŠKODA das Vorjahresniveau mit 3.200 verkauften Fahrzeuge. In Russland nehmen die Auslieferungszahlen deutlich zu: Nach 3.800 Fahrzeugen im Vorjahresmonat steigen die Verkäufe um 23,7 Prozent auf 4.700. Deutliche Zuwächse verzeichnet ŠKODA in Bulgarien (300 Fahrzeuge; plus 19,9 Prozent) und der Ukraine (300 Fahrzeuge; plus 247,4 Prozent). Auch im Baltikum (600 Fahrzeuge; plus 3,7 Prozent) und Serbien (500 Fahrzeuge; plus 4,5 Prozent) steigen die Verkaufszahlen.

In China, dem weltweit stärksten Absatzmarkt für ŠKODA, steigen die Auslieferungen der Marke um 2,4 Prozent auf 24.200 Fahrzeuge (Mai 2015: 23.700). Zuwächse erzielt ŠKODA zudem in Neuseeland (100 Fahrzeuge; plus 17,0 Prozent) und Taiwan (400 Fahrzeuge; plus 30,5 Prozent). Um 15,0 Prozent legt ŠKODA in Israel zu, wo der Hersteller 2.100 Fahrzeuge verkauft (Mai 2015: 1.900). Zweistelliges Wachstum verzeichnet ŠKODA zudem in der Türkei (2.500 Fahrzeuge; plus 14,3 Prozent).

Auslieferungen der Marke ŠKODA an Kunden im Mai 2016 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):
ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 2.900; -13,0 %)
ŠKODA FABIA (17.800; -0,1 %)
ŠKODA RAPID (18.300; +2,2 %)
ŠKODA OCTAVIA (36.600; -2,2 %)
ŠKODA SUPERB (12.500; +110,2 %)
ŠKODA YETI (8.500; +9,5 %)