RS-Brüder unter sich

RS-Brüder unter sich

ENYAQ COUPÉ RS iV 23. 9. 2022

Die Buchstaben RS stehen für „Rallye Sport“ und waren bei ŠKODA lange Zeit nur den Rallye- und Rennwagen vorbehalten. Dies änderte sich jedoch zu Beginn des Jahrtausends mit dem OCTAIVA RS, dem ersten RS-Modell für den regulären Straßenverkehr.

OCTAVIA RS

Der aktuelle OCTAVIA RS ist die vierte Generation des Bestsellers aus Mladá Boleslav und demonstriert die Evolution und Philosophie der RS-Modelle. Jede Generation wurde sportlicher und schneller, ohne den beliebten Reisekomfort außer Acht zu lassen. Die Version mit dem Zweiliter-TSI-Benzinmotor leistet 245 PS (OCTAVIA COMBI RS 2,0 l TSI DSG 180 kW (245 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 8,0 – 6,5 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 181 – 149 g/km (WLTP-Werte)) und ist serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe und Frontantrieb ausgestattet. Gegen Aufpreis ist ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Das serienmäßige Sportfahrwerk mit um 15 Millimeter verringerter Bodenfreiheit vermittelt bei forcierter Gangart ein noch präziseres Fahrgefühl. Zur Steigerung des Komforts stehen adaptive Dämpfer als Option zur Verfügung.

Für Fahrer, die einen Allradantrieb bevorzugen, ist der OCTAVIA RS als Diesel mit 200 PS (OCTAVIA RS 2,0 l TDI DSG 4X4 147 kW (200 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 6,2 – 5,3 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 162 – 138 g/km (WLTP-Werte)) erhältlich. Der OCTAVIA RS TDI ist ein großartiger Tourenwagen. Die Motorleistung überzeugt bei spritzigen Autobahnfahrten, bleibt aber dank TDI sparsam im Verbrauch. Somit eignet er sich ideal für längere Fahrten. Sein optionaler Allradantrieb sorgt zudem für einen guten Grip auf kurvigen Bergpisten und abseits befestigter Straßen.

Der OCTAVIA RS ist zwei Karosserievarianten erhältlich – als dynamische Limousine und als praktischer Kombi. Die Kombiversion punktet mit einem großzügigen Kofferraumvolumen von 640 bis 1.700 Litern.

KODIAQ RS

Der KODIAQ RS (KODIAQ RS 2,0 l TSI DSG 4x4 180 kW (245 PS): Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 9,6 – 7,9 l/100 km; CO₂-Emissionen (kombiniert) 218 – 179 g/km (WLTP-Werte)) ist in vielerlei Hinsicht einzigartig und bietet eine Reihe von Innovationen. Als erstes sportlich abgestimmtes SUV mit RS-Batch bietet er bis zu sieben Sitze, serienmäßigen Allradantrieb und ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG). In Kombination mit dem schnell ansprechenden, 245 PS leistenden Zweiliter-EA888-Evo-Motor kann der KODIAQ RS seine Größe auf kurvigen Bergstraßen perfekt kaschieren. Dies ist vor allem dem fein abgestimmten Fahrwerk zu verdanken, welches mit adaptiven Dämpfern ausgestattet ist.

Auf unbefestigtem Untergrund stellt der KODIAQ RS seine Fähigkeiten am besten unter Beweis. Wie beim OCTAVIA RS TDI 4x4 kommen auf Schnee und Schotter die Vorteile des Allradantriebs und des exzellent abgestimmten Sportmodus des Stabilisierungssystems ESC voll zur Geltung. Ist der ESC-Sportmodus aktiv, greift das Stabilisierungssystem weniger stark ein und lässt ein stärkeres Ausbrechen des Fahrzeugs zu. Es überlässt so dem Fahrer deutlich mehr Kontrolle über das Fahrzeug.

ENYAQ COUPÉ RS iV

Das ENYAQ COUPÉ RS iV ist zwar nicht als Siebensitzer erhältlich wie der KODIAQ RS, übertrifft diesen aber mit seinem Platzangebot im Innenraum. Dies liegt in erster Linie an seinem langen Radstand von 2770 mm. Das ENYAQ COUPÉ RS iV basiert auf der modularen Plattform MEB, die ausschließlich für Elektrofahrzeuge entwickelt wurde. Der flache Innenraumboden, der dank der fehlenden Kardanwelle ohne Mitteltunnel auskommt, verleiht dem Interieur eine luftige Anmutung mit viel Platz. Die Batterien des Elektro-Flitzers sind platzsparend im Unterboden verbaut. Der Clou: Sie sorgen für einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt. Diese Gewichtsverlagerung nach unten macht sich schon bei kleinen Lenkbewegungen positiv bemerkbar und lässt den ENYAQ COUPÉ RS iV reaktionsfreudiger agieren, als man es von einem SUV erwarten würde.

Auch das elektrifizierte RS-Modell verfügt serienmäßig über Allradantrieb. Hierbei ist jeweils ein Motor an der Vorderachse und einer an der Hinterachse platziert, was sich auch positiv auf die Gewichtsverteilung auswirkt. Das ENYAQ COUPÉ RS iV entwickelt eine Systemleistung von 220 kW** und ein maximales Drehmoment von 460 Nm. Das macht das ENYAQ COUPÉ RS iV zum stärksten Modell der RS-Familie. Von null auf 100 km/h benötigt es gerade einmal 6,5 Sekunden.

Die elegante Silhouette des ENYAQ COUPÉ RS iV ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern verringert zusätzlich den Luftwiderstandsbeiwert enorm. Wie die anderen RS-Modelle überzeugt das Coupé mit einer umfangreichen Ausstattung und zahlreichen Komfort-Highlights.

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2– Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

** Elektrische Maximalleistung 195 kW und 220 kW: Gemäß UN-GTR.21 ermittelte Maximalleistung, die für maximal 30 Sekunden abgerufen werden kann. Die in der individuellen Fahrsituation zur Verfügung stehende Leistung ist abhängig von variablen Faktoren wie Außentemperatur, Temperatur, Lade- und Konditionierungszustand oder physikalische Alterung der Hochvoltbatterie. Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert insbesondere eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand > 88 %. Abweichungen insbesondere von vorgenannten Parametern können zu einer Reduzierung bis hin zur Nichtverfügbarkeit der Maximalleistung führen. Die Batterietemperatur ist in gewissem Umfang über die Funktion Standklimatisierung mittelbar beeinflussbar und der Ladezustand unter anderem im Fahrzeug einstellbar. Die aktuell zur Verfügung stehende Leistung wird in der Fahrleistungsanzeige des Fahrzeugs angezeigt. Um die nutzbare Kapazität der Hochvoltbatterie bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, für die tägliche Nutzung ein Ladeziel von 80 % für die Batterie einzustellen (vor z. B. Langstreckenfahrten auf 100 % umstellbar).