China ist für ŠKODA weltweit der größte Einzelmarkt

› Die Verkaufszahlen stiegen 2018 erneut um 4,9 Prozent auf 341.000 Fahrzeuge
› ŠKODA tätigt große finanzielle Investitionen in China
› 22-millionstes Fahrzeug der ŠKODA Historie war ein in China produzierter ŠKODA KODIAQ GT

Mladá Boleslav/Shanghai, 14. April 2019 – ŠKODA in China – das ist seit der Rückkehr auf den chinesischen Markt im Jahr 2007 eine einzigartige Erfolgsgeschichte. China ist bereits seit neun Jahren der weltweit größte Einzelmarkt des tschechischen Automobilherstellers: jeder vierte ŠKODA wird aktuell in China ausgeliefert. Trotz eines rückläufigen Gesamtmarktes hat ŠKODA 2018 erneut ein Rekordjahr gefeiert und seine Verkaufszahlen gegenüber 2017 um 4,9 Prozent von 325.000 auf 341.000 Fahrzeuge gesteigert. Insgesamt lieferte ŠKODA seit 2007 bereits 2,6 Millionen Fahrzeuge in China aus und wird sein Engagement mit großen finanziellen Investitionen und der Einführung erster rein elektrischer Modelle auch zukünftig weiter ausbauen.

Bereits in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts hatte ŠKODA zum ersten Mal in China Geschäfte gemacht. 1936 hatte die tschechische Marke fünf Handelsvertretungen in dem asiatischen Land. Die eigentliche Erfolgsgeschichte begann 2007, als ŠKODA nach einer Jahrzehnte langen Pause mit der lokalen Produktion des ŠKODA OCTAVIA in Ningbo im Rahmen des Joint Ventures SAIC Volkswagen auf den chinesischen Markt zurückkehrte und direkt durchstartete. Das zweite in Ningbo produzierte Modell ist  KAROQ. KODIAQ und seine Coupé-Version KODIAQ GT werden im Volkswagen Joint-Venture-Werk Changsha hergestellt. RAPID und RAPID SPACEBACK rollen im Werk Yizheng vom Band. Die beiden Modelle SUPERB und KAMIQ werden in Nanjing gefertigt.

Jeder vierte ŠKODA wird in China abgesetzt

ŠKODA wächst auf dem chinesischen Markt so stark wie kein anderer europäischer Hersteller. Bereits seit 2010 ist China der wichtigste Markt weltweit für ŠKODA. Trotz erschwerter ökonomischer Rahmenbedingungen hat der tschechische Hersteller auch 2018 seine Serie von Rekordjahren fortgesetzt und die Auslieferungszahlen um 4,9 Prozent auf 341.000 Fahrzeuge gesteigert. 2017 hatten noch 325.000 Autos in China neue Besitzer gefunden. Zurzeit wird jeder vierte ŠKODA in China ausgeliefert, seit 2007 sind es nun bereits 2,6 Millionen Einheiten. Dazu zählt auch ein ganz besonderes Jubiläumsfahrzeug: der 22-millionste ŠKODA seit der Unternehmensgründung im Jahr 1895 war ein ŠKODA KODIAQ GT. Das erste SUV-Coupé der Marke wird exklusiv für den chinesischen Markt gefertigt.

Um die Absatzzahlen weiter auszubauen, spielt neben der erfolgreichen SUV-Offensive – China ist der einzige Markt weltweit, in dem ŠKODA vier SUV-Modelle anbietet – der Einstieg in die E‑Mobilität eine wichtige Rolle.

ŠKODA investiert in China in den nächsten drei Jahren mehr als 200 Millionen Euro in seine Modellpalette und die Markenbekanntheit sowie 1,9 Millionen Euro in den Ausbau des Vertriebsnetzes auf mehr als 700 Händler. Insgesamt werden sogar gemäß eines auf fünf Jahre ausgelegten Plans, über den 2016 beim Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Tschechien eine Absichtserklärung unterzeichnet wurde, mehr als zwei Milliarden Euro in die Erweiterung der SUV-Palette und ŠKODA Fahrzeuge mit alternativen Antrieben fließen.

download-de

share-de

Hermann Prax                                                     
Leiter Produktkommunikation             
T +420 734 298 173                            
hermann.prax@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Weitere Informationen

Bilder

Tags

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.