Benefizkonzert von ŠKODA AUTO und Tschechischer Philharmonie zur Unterstützung der Hinterbliebenen von Opfern der COVID-19-Pandemie

› Sonderkonzert der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Semjon Bychkov anlässlich der 30-jährigen Zugehörigkeit von ŠKODA AUTO im Volkswagen Konzern
› ŠKODA AUTO unterstützt Spendengala mit einem Betrag von einer Million tschechischen Kronen
› Automobilhersteller leistet seit Ausbruch der Pandemie in der Tschechischen Republik schnell und unbürokratisch Unterstützung im Kampf gegen das Virus

Mlada Boleslav, 11. Mai 2021 – Anlässlich seiner 30-jährigen Zugehörigkeit im Volkswagen Konzern hat ŠKODA AUTO gestern ein Benefizkonzert im Prager Rudolfinum veranstaltet. Unter der Leitung des renommierten Dirigenten Semjon Bychkov spielte das Orchester der Tschechischen Philharmonie Werke von Antonín Dvořák, Petr Iljitsch Tschaikowsky, Georges Bizet, Camille Saint-Saëns und Alessandro Marcello. Die Spendenaktion zur Unterstützung der Hinterbliebenen von Opfern der COVID-19-Pandemie, die in Hilfsorganisationen gegen die Ausbreitung des Virus kämpften, erbrachte insgesamt mehr als 1,7 Millionen Kronen. ŠKODA AUTO steuerte einen Spendenbetrag von einer Million Kronen bei. Das Konzert war auf dem ŠKODA Storyboard sowie dem offiziellen YouTube-Kanal des Automobilherstellers live zu sehen, außerdem übertrug der Fernsehsender ČT art den Galaabend.

ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Thomas Schäfer sagt: „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die das Benefizkonzert der Tschechischen Philharmonie ermöglicht haben, allen voran bei den Musikerinnen und Musikern um Chefdirigent Semjon Bychkov und bei Česká televize für die Online-Übertragung und Ausstrahlung. Mit diesem Konzert haben wir nicht nur den 30-jährigen Zusammenschluss von ŠKODA AUTO und dem Volkswagen Konzern gefeiert, sondern auch mehr als 1,7 Millionen tschechische Kronen an Spenden für die Hinterbliebenen der Opfer der COVID-19-Pandemie gesammelt. Ich bin dankbar, dass wir als ŠKODA AUTO unseren Beitrag leisten konnten.“

Der gespendete Betrag dient zur finanziellen Unterstützung der Hinterbliebenen von Mitarbeitern tschechischer Sozialdienste, die während der COVID-19-Pandemie ältere, chronisch kranke oder behinderte Mitbürger betreuten und dem Virus dabei selbst erlagen. In Kooperation mit dem Verband der Sozialdienstleister, der Stiftung Via und der Tschechischen Ärztekammer sowie den Gewerkschaften für medizinische Berufe konnte während des Konzerts per Spenden-SMS oder über ein Callcenter transparent auf ein eigens eingerichtetes Konto gespendet werden. ŠKODA AUTO unterstützte die Spendengala mit einem Betrag von einer Million Kronen.

Unter der Leitung des renommierten Dirigenten Semjon Bychkov spielten die Tschechischen Philharmoniker Werke von Petr Iljitsch Tschaikowsky, Georges Bizet, Antonín Dvořák, Camille Saint-Saëns und Alessandro Marcello. Die Partnerschaft zwischen ŠKODA AUTO und den Tschechischen Philharmonikern, einem der weltweit erfolgreichsten Orchester, besteht bereits seit 1993. Dieses Engagement ist fester Bestandteil des Kultursponsorings durch den Automobilhersteller.

Unmittelbar zu Beginn der COVID-19-Pandemie bündelte ŠKODA AUTO seine Unterstützung im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Virus unter dem Schlagwort #SKODAAUTOpomaha und half schnell, umfassend und unbürokratisch. So spendete das Unternehmen unter anderem 100 ŠKODA OCTAVIA im Wert von 85 Millionen tschechischen Kronen an Hilfsdienste in Tschechien und stellte auf den Sharing-Plattformen „HoppyGo“ und „BeRider“ zahlreiche Fahrzeuge und Roller für freiwillige Helfer sowie Ärzte und medizinisches Personal bereit.

Weitere Informationen

Bilder

Tags