Rallye Spanien: Kalle Rovanperä und Jan Kopecký sind auf dem besten Weg, ŠKODA vorzeitig den Titel in der WRC 2 Pro-Herstellerwertung zu sichern

› Nach dem ersten Tag des vorletzten Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 ist ŠKODA Motorsport auf Titelkurs in der Herstellerwertung der Kategorie WRC 2 Pro
› Am Freitagabend belegen die neuen WRC 2 Fahrer-Champions* Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (ŠKODA FABIA R5 evo) Rang zwei in der Kategorie, gefolgt von ihren Teamkollegen Jan Kopecký/Jan Hloušek
› Das französische ŠKODA Team Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais führt die WRC 2-Kategorie für Privatfahrer an

Salou, 25. Oktober 2019 – Nach dem ersten Tag der Rallye Spanien (24.10.–27.10.2019) liegen die ŠKODA FABIA R5 evo Werksteams Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) und Jan Kopecký/Jan Hloušek (CZE/CZE) auf Rang zwei und drei in ihrer Kategorie und damit genau im Plan, um für ŠKODA Motorsport vorzeitig den Titel in der WRC 2 Pro-Herstellerwertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 zu sichern. In der WRC 2-Kategorie für Privatfahrer haben sich die Gesamtführenden Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais (FRA/FRA) in Führung gesetzt und haben damit ebenfalls den Meisterpokal in Reichweite.

Die RallyRACC Catalunya-Rally de España, so der offizielle Titel des dreizehnten Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft, hält eine ganz besondere Herausforderung für die Teams bereit. Der spanische WM-Lauf ist der einzige im Championat, der auf Schotter- und Asphaltstrecken ausgetragen wird. Während des restlichen Wochenendes wird ausschließlich auf Asphalt gefahren, nur die erste Etappe am Freitag (25. Oktober) führte über Schotterpisten mit vereinzelten Asphaltpassagen. Für die ŠKODA Werksteams Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen und Jan Kopecký/Jan Hloušek war die Aufgabe vom Start weg klar: Ihre Mission bestand darin, vor allem die noch fehlenden Punkte zum vorzeitigen Titelgewinn in der WRC 2 Pro-Herstellerwertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 zu sichern.

Von der ersten Wertungsprüfung an war Kalle Rovanperä in einen Kampf um die Führung in der WRC 2 Pro-Kategorie mit Citroën-Pilot Mads Østberg verwickelt. Nach den drei Wertungsprüfungen des Freitagmorgens lag der Youngster im ŠKODA Team hinter seinem Rivalen an zweiter Stelle in der Kategorie und war Dritter unter den 26 R5-Teilnehmern. Teamkollege Jan Kopecký behauptete derweil Rang drei in der WRC 2 Pro-Kategorie vor Ford-Fahrer Gus Greensmith. Kalle Rovanperä ging die Prüfungen des Nachmittags mit einer härteren Reifenmischung an und war entsprechend zuversichtlich. „Nun ist das Auto viel angenehmer zu fahren. Ich hoffe, wir können uns auf den Wertungsprüfungen des Nachmittags verbessern.“ Dennoch musste sich der frisch gekürte WRC 2 Pro-Champion* am Ende des Tages mit Rang 2 in der Kategorie zufriedengeben und blickte schon auf die kommenden zwei Tage der Rallye voraus: „Ich denke, auf den verbleibenden Asphalt-Wertungsprüfungen wird es besser für uns laufen.“

In der WRC 2-Kategorie für Privatfahrer lieferten die Meisterschaftsführenden Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais (FRA/FRA) im ŠKODA FABIA R5 evo erneut eine tolle Leistung ab. Die beiden Franzosen eroberten die Spitze und haben im Fall eines Siegs ebenfalls den vorzeitigen Titelgewinn in Reichweite.
Am Samstag und Sonntag (26./27.Oktober) wird ausschließlich auf Asphalt gefahren. Insgesamt müssen die Teams 17 Wertungsprüfungen über zusammen 325,56 Kilometer im Kampf gegen die Stoppuhr bewältigen. Der Sieger wird am Sonntag (27. Oktober) gegen 14.01 Uhr Ortszeit auf dem Podium in Salou, südlich von Barcelona, erwartet.

Zwischenstand Rallye Spanien nach der ersten Etappe (WRC 2 Pro/WRC 2)
1.     Østberg/Eriksen (NOR/NOR), Citroën C3 R5, 1:24.24,5 Stunden *
2.     Loubet/Landais (FRA/FRA), ŠKODA FABIA R5 evo, +14,8 Sekunden
3.     Camilli/Veillas (FRA/FRA), Citroën C3 R5, +16,3 Sekunden
4.     Veiby/Andersson (NOR/SWE), VW Polo GTI R5, +37,0 Sekunden
5.     Rovanperä/Halttunen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5 evo, +41,2 Sekunden*
6.     Kajetanovicz/Szcepaniak (POL/POL), VW Polo GTI R5, +44,3 Sekunden
7.     Gryazin/Fedorov (RUS/RUS), ŠKODA FABIA R5 evo, +48,1 Sekunden
8.     Kopecký/Hloušek (CZE/CZE), ŠKODA FABIA R5 evo, +1.07,1 Minuten*

* von Herstellern nominierte Teams, die in der WRC 2 Pro-Kategorie punkteberechtigt sind

Zahl des Tages: 12
Mit 12 ŠKODA FABIA R5 evo und ŠKODA FABIA R5 unter den 26 Teams, die sich mit einem R5-Fahrzeug angemeldet haben, ist ŠKODA erneut die populärste Marke in der Kategorie

Der Kalender 2019 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2 Pro)
Veranstaltung/Datum
Rallye Monte Carlo 24.01.–27.01.2019
Rallye Schweden 14.02.–17.02.2019
Rallye Mexiko 07.03.–10.03.2019
Rallye Frankreich 28.03.–31.03.2019
Rallye Argentinien 25.04.–28.04.2019
Rallye Chile 09.05.–12.05.2019
Rallye Portugal 30.05.–02.06.2019
Rallye Italien 13.06.–16.06.2019
Rallye Finnland 01.08.–04.08.2019
Rallye Deutschland 22.08.–25.08.2019
Rallye Türkei 12.09.–15.09.2019
Rallye Großbritannien 03.10.–06.10.2019
Rallye Spanien 24.10.–27.10.2019
Rallye Australien 14.11.–17.11.2019

Media Box

41 images, 1 PDF
Original 1920px
Show more Show less

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.