ŠKODA liefert im Oktober 105.300 Fahrzeuge aus

› Auslieferungen des tschechischen Automobilherstellers übertreffen Vorjahresergebnis im Oktober um 5,9 Prozent
› Märkte: Starke Zuwächse in Russland (+16,9 %) und auf dem Heimatmarkt Tschechien (+15,4%)
› Modelle: ŠKODA KODIAQ und KAMIQ weiterhin Wachstumstreiber, OCTAVIA bleibt Bestseller

Mladá Boleslav, 13. November 2019 – ŠKODA liefert im Oktober 105.300 Fahrzeuge aus und legt damit gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,9 Prozent zu (Oktober 2018: 99.400 Fahrzeuge). In Russland steigen die Auslieferungen an Kunden um 16,9 Prozent auf 8.900 Fahrzeuge (Oktober 2018: 7.600 Fahrzeuge). In Westeuropa erzielt ŠKODA einen Zuwachs von 6,7 Prozent auf 39.300 Fahrzeuge (Oktober 2018: 36.800 Fahrzeuge). Zu den Wachstumstreibern zählen weiterhin die beiden SUV-Modelle KODIAQ und KAMIQ. Im Jahresverlauf kommt der tschechische Automobilhersteller von Januar bis Ende Oktober auf 1.019.000 ausgelieferte Fahrzeuge.

skoda_vysledky_infograph_210x148_cz_07.indd
ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, Alain Favey, betont: „Mit unseren Auslieferungen im Oktober haben wir dieses Jahr den Meilenstein von 1.000.000 ausgelieferten Fahrzeugen übertroffen. Die hohe Nachfrage nach unseren SUV-Modellen hat zu diesem Erfolg maßgeblich beigetragen. Mit dem Anfang November in China vorgestellten ŠKODA KAMIQ GT führen wir die SUV-Offensive auf unserem weltweit größten Einzelmarkt weiter fort. Weiter haben wir am 11. November in Prag die Weltpremiere des neuen OCTAVIA gefeiert. Die vierte Generation unseres Bestsellers bleibt den ŠKODA-Kernwerten wie einem gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, einem herausragenden Raumangebot und einer Vielfalt an Simply Clever Details treu.“

In Westeuropa übertrifft ŠKODA das Ergebnis des Vorjahresmonats mit 39.300 Auslieferungen um 6,7 Prozent (Oktober 2018: 36.800 Fahrzeuge). Im stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland verzeichnet das Unternehmen 14.300 Fahrzeugauslieferungen, das entspricht einem Plus von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Oktober 2018: 13.500 Fahrzeuge). Zweistellig zulegen kann ŠKODA in Spanien (2.200 Fahrzeuge; +15,0 %), Belgien (2.000 Fahrzeuge; +17,8 %), in der Schweiz (1.900 Fahrzeuge; +37,2 %) und in den Niederlanden (1.700 Fahrzeuge; +17,7 %).

In Zentraleuropa bedeuten 19.400 Auslieferungen ein Plus von 8,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (Oktober 2018: 18.000 Fahrzeuge). Auf dem Heimatmarkt Tschechien liefert ŠKODA 8.800 Fahrzeuge aus und liegt damit 15,4 Prozent über dem Vorjahresniveau (Oktober 2018: 7.600 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwachsraten erzielt das Unternehmen in Ungarn (1.300 Fahrzeuge; +14,9 %) und Kroatien (500 Fahrzeuge; +51,8 %).

In Osteuropa ohne Russland belaufen sich die Auslieferungen auf 4.400 Fahrzeuge und liegen damit leicht über dem Niveau des Vorjahresmonats (Oktober 2018: 4.300 Auslieferungen, +1,4 %).
In Serbien (700 Fahrzeuge; +2,4 %), im Baltikum (700 Fahrzeuge; +4,2 %) und Bulgarien (300 Fahrzeuge; +5,3 %) kann ŠKODA leicht zulegen, zweistelliges Wachstum verzeichnet der Automobilhersteller in Bosnien (200 Fahrzeuge; +16,4 %).

In Russland steigen die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 16,9 Prozent auf 8.900 Fahrzeuge (Oktober 2018: 7.600 Fahrzeuge).

Auf seinem weltweit größten Absatzmarkt China liefert ŠKODA im Oktober 26.300 Fahrzeuge aus  und kann damit um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zulegen (Oktober 2018: 26.100 Fahrzeuge).

In Indien gehen die Auslieferungen im Oktober auf 1.300 Fahrzeuge zurück (Oktober 2018: 1.700 Fahrzeuge; -23,1 %).

Auslieferungen der Marke ŠKODA im Oktober 2019 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):
ŠKODA OCTAVIA (30.700; +5,7 %)
ŠKODA KODIAQ (16.300; +74,6 %)
ŠKODA KAROQ (12.700; +3,4 %)
ŠKODA FABIA (11.600; -20,9 %)
ŠKODA RAPID (11.000; -27,7 %)
ŠKODA SUPERB (8.800; -20,5 %)
ŠKODA KAMIQ (7.300; +50,3 %)
ŠKODA SCALA (6.200; –)
ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 600; -76,0 %)     

Weitere Informationen

Bilder

Tags