Innovativ, intelligent und inspirierend: ŠKODA präsentiert neue E-Mobilitäts-Submarke iV

› Ganzheitlich: Autohersteller bündelt elektrifizierte Fahrzeuge und Mobilitätslösungen unter der neuen Submarke ŠKODA iV
› Vernetzt: ŠKODA AUTO bietet Simply Clever‑E‑Mobilität in einem intelligenten Ökosystem
› Nachhaltig: ŠKODA iV optimiert CO2‑Bilanz des Fahrzeugs im gesamten Lebenszyklus inkl. Fertigung und Energiemix
› Umfassend: ŠKODA AUTO investiert in den kommenden fünf Jahren zwei Milliarden Euro – größtes Investitionsprogramm der bisherigen Unternehmenshistorie

Mladá Boleslav/Bratislava, 23. Mai 2019 - ŠKODA schreibt ein neues Kapitel in seiner 124‑jährigen Geschichte: Der tschechische Autohersteller startet mit der neuen Submarke iV in die Elektromobilität. ŠKODA iV umfasst sowohl den Aufbau einer eigenen elektrifizierten Produktfamilie als auch ein spezielles Ökosystem für Mobilitätslösungen. Im Rahmen der Strategie 2025 investiert ŠKODA AUTO in den kommenden fünf Jahren insgesamt zwei Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und in neue Mobilitätsdienstleistungen. Es ist das bislang größte Investitionsprogramm des Unternehmens.

Bernhard Maier, ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender, sagt: „Für ŠKODA ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um in die Elektromobilität zu starten. Wesentliche Anforderungen der Kunden können wir nun erfüllen: Hohe Reichweiten, kurze Ladezeiten und – für uns bei ŠKODA besonders wichtig – erreichbare Preise. Neben unseren erfolgreichen Benzin-, Diesel- und CNG‑Aggregaten wird sich die neue Antriebsart schnell zu einem relevanten Bestandteil unseres Angebots entwickeln. Bis 2025 planen wir einen Anteil von rund 25% vom Gesamtabsatz.“ Maier weiter: „Für die E‑Mobilität führen wir zudem die Submarke ŠKODA iV ein. Darunter subsumieren wir nicht nur all unsere E‑Modelle, sondern schaffen damit auch ein ganzheitliches und vernetztes Ökosystem, um E‑Mobilität für unsere Kunden so einfach und bequem wie möglich zu machen.“

Rede von Bernhard Maier, ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender

Heute präsentiert ŠKODA in Bratislava im Rahmen einer doppelten Weltpremiere zwei Neuheiten: Der rein elektrische ŠKODA CITIGOe iV sowie der ŠKODA SUPERB iV mit Plug‑In‑Hybridantrieb machen E‑Mobilität „Simply Clever“: Mit kurzen Ladezeiten, hohen Reichweiten und erreichbaren Preisen.

Zusätzlich zur elektrifizierten Modellpalette treibt der Hersteller mit der neuen Submarke iV auch den Aufbau eines ganzheitlichen und vernetzten Ökosystems für Elektromobilität mit Hochdruck voran. Hierzu zählen beispielsweise bezahlbare Wallboxen in verschiedenen Leistungsstufen, die ein bequemes Laden zuhause ermöglichen und mobile Online‑Dienste via ŠKODA Connect, bei denen die Kunden unter anderem von einer intelligenten Ladesäulensuche profitieren. Diese bietet zukünftig die Möglichkeit, die gewünschte Ladestation vorab zu reservieren. Ein weiteres Highlight ist die ŠKODA E‑Charge Card: Dieses länder- und anbieterübergreifende System erlaubt europaweit das unkomplizierte Bezahlen der Ladevorgänge mit einer einzigen Karte. Fahrer eines elektrifizierten ŠKODA Modells genießen somit immer und überall maximale Flexibilität.

Innovativ, intelligent und inspirierend

Das „i“ im Namen der neuen Submarke symbolisiert gleich mehrere herausragende Eigenschaften, die alle ŠKODA iV‑Modelle auszeichnen: Sie sind „innovativ“ und „intelligent“. In Kombination mit den speziell auf die Kundenbedürfnisse maßgeschneiderten Mobilitätsangeboten sowie dem voll vernetzten Ökosystem startet ŠKODA mit der Submarke iV in die E‑Mobilität. ŠKODA iV ist zudem „ikonisch“ und „inspirierend“: Die neuen E‑Modelle begeistern mit ihrem emotionalen und charaktervollen Design. Ferner ist jeder ŠKODA iV auch „individuell“, denn er bietet zahlreiche Ausstattungs- und Personalisierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus zeichnen sich alle ŠKODA iV durch ihre „intuitive“ Bedienbarkeit aus und machen das Autofahren somit noch leichter und komfortabler. Das „V“ in ŠKODA iV steht für Vehicle, zu Deutsch „Fahrzeug“.

Elektromobilität bildet zentrale Säule der ŠKODA Strategie 2025

Mit seiner Strategie 2025 hat ŠKODA die Leitlinien der künftigen Unternehmensentwicklung definiert. Im Mittelpunkt dieses Programms steht die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens vom Automobilhersteller zur Simply Clever Company for best mobility solutions. Sowohl die Digitalisierung als auch der Einstieg in die Elektromobilität gelten deshalb als zentrale Handlungsfelder der Strategie 2025. Neben den erfolgreichen Benzin-, Diesel- und CNG‑Aggregaten der Marke soll der Anteil elektrifizierter Antriebe bei ŠKODA kontinuierlich steigen. Das Unternehmen geht davon aus, dass elektrifizierte Fahrzeuge bis 2025 einen Anteil von rund 25 Prozent des Gesamtabsatzes erreichen.

ŠKODA bereitet sich mit dem größten Investitionsprogramm seiner Geschichte auf diese umfassenden Veränderungen vor. In den kommenden fünf Jahren investiert das Unternehmen rund zwei Milliarden Euro alleine in alternative Antriebstechnologien und neue Mobilitätsangebote wie etwa Carsharing‑Plattformen. Bis 2022 führt ŠKODA über zehn elektrifizierte Modelle ein und baut damit die ŠKODA iV‑Produktfamilie auf. Nach CITIGOe iV und SUPERB iV folgen 2020 die ersten beiden rein elektrischen Fahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns, darunter die Serienversion der SUV‑Coupé‑Studie ŠKODA VISION iV.

ŠKODA fertigt iV - Modelle und Elektrokomponenten für andere Konzernmarken in Tschechien

Den ŠKODA SUPERB iV fertigt das Unternehmen ab 2019 in seinem hochmodernen, zuletzt umfassend erweiterten Werk Kvasiny. Die rein elektrisch angetriebenen Modelle entstehen am Standort Mladá Boleslav. Zusätzlich zu Elektrofahrzeugen produziert das Stammwerk des Unternehmens in Mladá Boleslav ab 2019 auch Elektrokomponenten für Plug‑In‑Hybridmodelle mehrerer Volkswagen Konzernmarken. ŠKODA bereitet seine Belegschaft umfassend auf die Anforderungen der Elektromobilität vor. Das Unternehmen hat bereits über 11.000 Mitarbeiter für die Produktion von Elektrofahrzeugen geschult. Durch ein umfangreiches Schulungs- und Qualifizierungsprogramm sichert ŠKODA langfristig Arbeitsplätze.

ŠKODA reduziert CO2 - Emissionen

ŠKODA bekennt sich als Teil des Volkswagen Konzerns uneingeschränkt zu den Pariser Klimazielen und setzt sich dafür ein, den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen. Der Einstieg in die Elektromobilität markiert dabei einen zentralen Pfeiler der ŠKODA Nachhaltigkeitsstrategie „GreenFuture“.

Der Autohersteller nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung wahr und legt konkrete Umweltziele für Produkte und Produktion der Fahrzeuge fest. Etwa die Senkung der CO2‑Emissionen der ŠKODA Flotte um 30% zwischen 2015 und 2025. Ein wesentlicher Hebel dafür ist die Transformation vom Verbrennungsmotor zum Elektroauto. Bis Ende 2022 wird ŠKODA bereits über zehn teilweise oder vollständig elektrifizierte Autos im Programm haben. Ein weiteres Ziel: Bis zur zweiten Hälfte des nächsten Jahrzehnts stellt das Unternehmen die Produktion in den tschechischen Fabriken auf elektrische Energie um, die CO2‑neutral produziert wird. Im Zuge der Elektrifizierung der ŠKODA Modellpalette kommt als neue ökologische und ökonomische Aufgabe das Recycling beziehungsweise die sinnvolle Zweitnutzung der Traktionsbatterien hinzu.

Zeichen für eine umwelt- und klimaverträgliche Mobilität setzt ŠKODA auch über die Fahrzeugproduktion hinaus. Bis 2025 stellt das Unternehmen rund 32 Millionen Euro für den Aufbau einer internen Ladeinfrastruktur mit fast 7.000 Ladepunkten in und um die drei tschechischen Werke Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí bereit.

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten.  Alle Inhalte zum ŠKODA iV finden Sie unter #SKODAiV.

download-de

share-de

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 326 811 731
hermann.prax@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Media Box

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.