Von KODIAQ bis KAMIQ: Die ŠKODA SUV-Familie in China

› Mit dem KODIAQ startete ŠKODA 2016 seine SUV-Offensive auf dem chinesischen Markt
› Der exklusiv in China angebotene KODIAQ GT war das erste SUV-Coupé von ŠKODA
› KAROQ und KAMIQ sind mit mehr Platz auf die Wünsche chinesischer Kunden abgestimmt

Mladá Boleslav/ Tianjin, 4. November 2019 – Neben dem neuen KAMIQ GT umfasst die ŠKODA SUV-Familie auf dem chinesischen Markt vier weitere Modelle. Dem geräumigen und bis zu sieben Personen Platz bietenden KODIAQ steht exklusiv in China die elegante Coupé-Variante KODIAQ GT zur Seite. Der KAROQ ist 50 Millimeter länger als die europäische Version, das Einstiegsmodell KAMIQ wurde speziell für den chinesischen Markt entwickelt.

Mit dem ŠKODA KODIAQ startete im Frühling 2017 die breit angelegte SUV-Offensive von ŠKODA in China. Seine markante Designsprache, die Robustheit und Sicherheit ausstrahlt, ist Vorbild für die komplette aktuelle SUV-Familie der Marke. Mit seinem dank des großen Radstands von 2.791 Millimetern sehr geräumigen Innenraum für bis zu sieben Personen, hoher Funktionalität, intuitiver Bedienung, bester Verarbeitung und einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugte der KODIAQ schnell zahlreiche Kunden in China. Er basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) des Volkswagen Konzerns und ist 4.698 Millimeter lang, 1.883 Millimeter breit und inklusive Dachreling 1.676 Millimeter hoch. Der größte Gepäckraum der Klasse fasst bei umgeklappter Rücksitzbank bis zu 2.065 Liter. Beim Fünfsitzer liegt das Kofferraumvolumen mindestens bei 506 Litern, beim Siebensitzer bei voller Besetzung noch bei 190 Litern. Zahlreiche Assistenzsysteme wie etwa der Frontradarassistent stehen optional zur Verfügung, ebenso innovative Infotainment- und Konnektivitätslösungen. Dazu zählt beispielsweise Baidu CarLife, das jederzeit den Zugriff auf die Mobilen Online-Dienste Infotainment Online erlaubt. Als Motoren stehen zwei gleichermaßen kraftvolle wie effiziente Benziner zur Auswahl: der 2,0 TSI mit 137 kW (186 PS) sowie der 2,0 TSI mit 162 kW (220 PS).

ŠKODA KODIAQ in China

ŠKODA KODIAQ in China

Top-Modell KODIAQ GT exklusiv für chinesische ŠKODA Kunden

Ende 2018 hat ŠKODA als erstes SUV-Coupé der Markengeschichte den KODIAQ GT präsentiert, der exklusiv chinesischen Kunden vorbehalten ist. Der KODIAQ GT verbindet perfekt die Vielseitigkeit eines SUV mit der Eleganz eines Coupés und spricht so auch lifestyleorientierte Kunden an. Mit seinem schwarz umrandeten ŠKODA-Grill inklusive verchromter Doppelrippen, LED-Scheinwerfern, einem dreidimensional gestaltetem Frontstoßfänger und großen Lufteinlässen tritt er nochmals markanter auf als der KODIAQ. Die hinter den vorderen Türen sanft abfallende und in eine flach verlaufende Heckklappe übergehende Dachlinie trägt ebenso maßgeblich zur sportlich-kraftvollen Formensprache bei wie die dynamisch herausgearbeiteten Seitenschweller mit Applikationen in Mattschwarz. Weitere Akzente setzen die scharf gezeichneten LED-Rückleuchten mit für ŠKODA typischen kristallinen Strukturen, der schwarze Diffusor sowie ein feines Reflektorband, das sich unterhalb der Ladekante über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Hochwertige Materialien und das optionale, individuell einstellbare Virtual Cockpit prägen das Interieur. Zum exklusiven Anspruch des KODIAQ GT passt das umfangreiche Angebot an Infotainment- und Konnektivitätslösungen. Dazu zählen ein WLAN-Zugang sowie Apple CarPlay, Baidu CarLife und MirrorLinkTM. Zum hohen Sicherheitsstandard tragen zahlreiche Assistenzsysteme wie Blind Spot Detect, Frontradarassistent und Adaptiver Abstandsassistent (ACC) mit Stop-and-Go-Funktion bei. Einstiegsmotor ist ein 1,4 TSI mit 110 kW (150 PS), der wie der 2,0 TSI mit 137 kW (186 PS) ausschließlich mit Vorderradantrieb erhältlich ist. Top-Motorisierung ist wie im KODIAQ der 2,0 TSI mit 162 kW (220 PS), der serienmäßig über Allradantrieb und 7-Gang-DSG verfügt.

ŠKODA KODIAQ in China

ŠKODA KODIAQ in China

Mehr Komfort bei der größeren KAROQ-Variante in China

Exakt 50 Millimeter länger und mit einem um den gleichen Wert auf 2.688 Millimeter gewachsenen Radstand bietet der ŠKODA KAROQ in China mehr Platz und Komfort im Innenraum als die europäische Ausführung. Wie die übrigen SUV-Modelle von ŠKODA tritt auch der 4.432 Millimeter lange, 1.841 Millimeter breite und 1.614 Millimeter hohe chinesische KAROQ im Stil des größeren KODIAQ ausdrucksstark, kraftvoll und robust auf. Dafür sorgen kurze Überhänge vorn und hinten, die früh abfallende und durch eine Kontur in der D-Säule optisch verlängerte Dachlinie und das eingezogene Heck. Zur Auswahl stehen zwei effiziente Antriebsaggregate: ein 1,2 TSI mit 85 kW (115 PS) und als Top-Motorisierung der 1,4 TSI mit 110 kW (150 PS). Auch für den KAROQ bietet ŠKODA zahlreiche Assistenzsysteme wie beispielsweise den optionalen Front Assist inklusive City‑Notbremsfunktion und den Blind Spot Detect an.

ŠKODA KAROQ in China

ŠKODA KAROQ in China

KAMIQ als speziell für den chinesichen Markt entwickeltes Einstiegsmodell

Das Einstiegsmodell der ŠKODA SUV in China bildet der ŠKODA KAMIQ. Mit einer Länge von 4.390 Millimetern ist er rund 15 Zentimeter länger als das im Sommer 2019 präsentierte europäische Modell, das er mit einem Fassungsvermögen von 463 bis 1.510 Litern auch beim Kofferraumvolumen übertrifft. Der Radstand beträgt 2.610 Millimeter, die Breite 1.781 Millimeter und die Höhe 1.593 Millimeter. Angetrieben wird der KAMIQ von einem neuen 1,5 MPI mit 82 kW (111 PS) und einem maximalen Drehmoment von 150 Nm. Er ist mit Ausnahme der Basisversion serienmäßig mit einem Automatikgetriebe ausgerüstet. Im großzügigen Innenraum setzt sich das robuste Offroad-Design des Exterieurs fort, zudem setzen die komfortablen Vordersitze mit einem Karo-Muster mit 3D-Effekt optische Akzente. Mit jungen, urbanen Kunden als Hauptzielgruppe bietet der KAMIQ ein besonders hohes Niveau im Bereich der Konnektivität. Zu den Highlights zählt dabei die intuitiv bedienbare Sprachsteuerung von iFLYTEK. Dieses System eines der führenden asiatischen Anbieter in diesem Bereich versteht Hochchinesisch mit seinen lokalen Variationen und kann auf Basis künstlicher Intelligenz auch individuelle Akzente lernen. Smartphones lassen sich via Apple CarPlay, Baidu CarLife und MirrorLinkTM ins Infotainmentsystem integrieren und ein zentrales Bedienelement ist ein 8‑Zoll-Touchscreen.

ŠKODA KAMIQ in China

ŠKODA KAMIQ in China

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Alle Inhalte zum neuen ŠKODA KAMIQ GT finden Sie unter #KAMIQGT.

download-de

share-de

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 326 811 731
hermann.prax@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Weitere Informationen

Bilder

Tags

Media Box

20 images, 1 PDF
Original 1920px