Akropolis Rallye Griechenland: ŠKODA Fahrer Andreas Mikkelsen will WRC2-Titelchancen wahren

› WRC2-Tabellenführer Andreas Mikkelsen (NOR) aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT hat weiteres Top-Ergebnis im Blick
› Teamkollegen Marco Bulacia/Marcelo Der Ohannesian (BOL/ARG) reisen als Dritte der WRC2-Gesamtwertung nach Athen
› Kajetan Kajetanowicz/Maciej Szczepaniak (POL/POL) wollen im ŠKODA FABIA Rally2 evo den Abstand zum Führenden in der Kategorie WRC3 verringern
› Toksport WRT startet beim neunten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit sechs ŠKODA FABIA Rally2 evo

Mladá Boleslav, 9. September 2021 – Bei der Akropolis Rallye Griechenland (9. – 12. September), dem neunten von geplant zwölf Läufen zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft, geht der Titelkampf in der WRC2-Kategorie in die entscheidende Phase. WRC2-Tabellenführer Andreas Mikkelsen (NOR) startet im ŠKODA FABIA Rally2 evo des Teams Toksport WRT und braucht im Titelkampf ein weiteres Top-Ergebnis. In der Endabrechnung der WRC2-Fahrerwertung werden nur die jeweils sechs besten Ergebnisse aus maximal sieben Veranstaltungen gewertet. Da Mikkelsen bereits einen Ausfall als Streichresultat verbuchen musste, gilt es für den Norweger bei seiner sechsten Rallye so viele Punkte wie möglich sammeln. Kajetan Kajetanowicz und Co-Pilot Maciej Szczepaniak (POL/POL) zählen in der WRC3 erneut zu den Favoriten und wollen mit ihrem privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo den Abstand zum Führenden in der Kategorie verkürzen.

Im Jahr 2013 wurde die Akropolis Rallye Griechenland letztmals als Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft gewertet, damals fuhr Andreas Mikkelsen auf den vierten Gesamtrang. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich von dieser Erfahrung profitieren kann. Mit dem ŠKODA FABIA Rally2 evo habe ich ein sehr konkurrenzfähiges und robustes Auto, das sich auch auf harten Schotterpisten schon oft bewiesen hat. Ich brauche in Griechenland ein Top-Ergebnis, um meine Titelchancen zu wahren und werde alles geben“, betont Mikkelsen. Sein Toksport-WRT-Teamkollege Marco Bulacia aus Bolivien ist aktuell Dritter in der WRC2-Gesamtwertung. Gemeinsam mit Beifahrer Marcelo Der Ohannesian (ARG) peilt er auch in Griechenland ein Spitzenergebnis an. Beim bislang letzten WM-Lauf auf Schotter, der Rallye Estland, kamen die beiden Südamerikaner als Dritte der Kategorie ins Ziel.

Die polnischen Privatiers Kajetan Kajetanowicz und Beifahrer Maciej Szczepaniak (ŠKODA FABIA Rally2 evo) haben bereits zwei Siege in der WRC3 eingefahren, sie gewannen die Kategorie bei der Rallye Kroatien und der Vodafone Rallye Portugal. Beim WM-Lauf in Italien verbuchten sie wegen eines Unfalls eine Nullrunde, bevor sie bei der Rallye Estland auf Rang zwei kamen. Bei der Akropolis Rallye Griechenland wollen sie den Rückstand auf Tabellenführer Yohan Rossel aus Frankreich verkürzen. Zu den Favoriten auf den Sieg in der WRC3-Kategorie zählen außerdem die privaten ŠKODA Crews aus dem Team Toksport WRT, Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen (FIN/FIN), sowie die FIA Rallye-Europameister von 2019, Chris Ingram/Ross Whittock (GBR/GBR). Am Start werden in der Kategorie Rally2 36 Fahrzeuge erwartet, davon 17 ŠKODA FABIA. Damit ist die tschechische Marke die beliebteste in dieser Kategorie, allein Toksport WRT hat sechs Crews angemeldet. Um alle ŠKODA Teams optimal zu unterstützen, ist ŠKODA Motorsport mit eigenen Technikern und einem Ersatzteileservice vor Ort.

Die EKO Akropolis Rallye Griechenland, die auch als „Rallye der Götter“ bekannt ist, umfasst 15 Wertungsprüfungen auf Schotter und erstreckt sich über eine Distanz von 292,19 Kilometern. Die Rallye startet am Donnerstag, den 9. September um 17.30 Uhr Ortszeit vor der Akropolis. Zum Auftakt erwartet die Fahrer eine kurze Showprüfung. Die Siegerehrung ist für Sonntag (12.September) um 14:38 Uhr Ortszeit geplant.

Wussten Sie, dass…
 
…die Akropolis Rallye Griechenland zum ersten Mal seit 2013 wieder Teil der
FIA Rallye-Weltmeisterschaft ist?

…die Akropolis Rallye Griechenland mit kurvenreichen und harten Schotterstrecken bei hohen Temperaturen zu den anspruchsvollsten Rallyes der Weltmeisterschaft zählt?

…der Servicepark auf dem Nationalen Messegelände in Lamia aufgebaut wird?

…die Akropolis Rallye Griechenland am Mittwoch, den 8. September in Athen auch das Finale der eSports Rallye-Weltmeisterschaft ausrichtet?

 
Top-3 Gesamtwertung WRC2/Fahrer (nach 6 von 12 Rallyes)

1. Andreas Mikkelsen (NOR), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 98 Punkte
2. Mads Østberg (NOR), Citroën C3 Rally2, 87 Punkte
3. Marco Bulacia (BOL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 82 Punkte

Top-3 Gesamtwertung WRC2/Teams (nach 6 von 12 Rallyes)

1. Toksport WRT (ŠKODA), 168 Punkte
2. M-Sport Ford World Rally Team, 131 Punkte
3. Movisport, 125 Punkte

Top-3 Gesamtwertung WRC3/Fahrer (nach 6 von 12 Rallyes)

1. Yohan Rossel (FRA), Citroën C3 Rally2, 127 Punkte
2. Kajetan Kajetanowicz (POL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 82 Punkte
3. Nicolas Ciamin (FRA), Citroën C3 Rally2, 57 Punkte

Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021

Rallye Monte Carlo 21. – 24. Januar
Arctic Rallye Finnland powered by CapitalBox 25. – 28. Februar
Rallye Kroatien 22. – 25. April
Vodafone Rallye Portugal 20. – 23. Mai
Rallye Italien Sardinien 3. – 6. Juni
Safari Rallye Kenia 24. – 27. Juni
Rallye Estland 15. – 18. Juli
Renties Rallye Ypern Belgien 13. – 15. August
EKO Akropolis Rallye Griechenland 9. – 12. September
Rallye Finnland 30. September – 3. Oktober
RallyRACC Rallye Spanien 14. – 17. Oktober
Rallye Japan 11. – 14. November

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2021, Bulacia, FABIA, Floene, Kajetanowicz, Mikkelsen, Ohannesian, Rally2 evo, Rallye Griechenland, Szczepaniak, WRC 2, WRC 3

Alles