Rallye Argentinien: WRC 2-Doppelführung für ŠKODA mit Pontus Tidemand vor Kalle Rovanperä

› ŠKODA Werksteam Pontus Tidemand und Jonas Andersson führt nach dem zweiten Tag des fünften WM-Laufs die WRC 2-Kategorie mit 20,2 Sekunden Vorsprung an
› Der 17-jährige Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen liegen trotz Problemen mit einer abgerissenen Dachentlüftung ihres ŠKODA FABIA R5 auf Rang zwei
› ŠKODA Teams dominieren die WRC 2-Kategorie und fahren bislang alle Bestzeiten
› ŠKODA Junioren Ole Christian Veiby und Stig Rune Skjaermœn, die in Argentinien in der WRC 2-Wertung nicht punkteberechtigt sind, halten Rang drei in der RC 2-Klasse
› ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: „Pontus und Kalle sind auf den Schotterpisten sehr schnell. Ich bin mir aber sicher, dass sie unnötige Risiken zu vermeiden versuchen.“

Villa Carlos Paz, 27. April 2018 – Die WRC 2-Kategorie wird bei der Rallye Argentinien klar von ŠKODA Motorsport dominiert. Nach einem spannenden teaminternen Kampf behaupten am Ende des zweiten Tages die amtierenden WRC 2-Champions Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) vor ihren jungen Teamkollegen Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) die Führung. Das norwegische ŠKODA Nachwuchsteam Ole Christian Veiby und Stig Rune behauptet zurzeit Rang drei in der RC 2-Klasse, die auch die Kategorie WRC 2 einschließt. Der Rückstand auf Rovanperä beträgt nur 9,3 Sekunden.

Die Rallye Argentinien, der fünfte Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), sah vom Start weg einen spannenden Kampf in der WRC 2-Kategorie zwischen den Werksteams von ŠKODA Motorsport, Pontus Tidemand/Jonas Andersson(SWE/SWE) und Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN). Der 17 Jahre junge Rovanperä fuhr zur Eröffnung auf der Show-Wertungsprüfung in den Straßen von Villa Carlos Paz gleich die erste Bestzeit vor Tidemand.

Als die Rallye am Freitagmorgen in Richtung argentinische Pampa zog, schob sich Pontus Tidemand mit einer Bestzeit in Führung. Kalle Rovanperä erlebte einen dramatischen Moment in der zweiten Prüfung. „Es hing viel Staub in der Luft, ich habe im Nebel einen Abzweig verpasst und bin von der Piste gerutscht. Ein Draht von einem Zaun hat die Lüftungshutze auf dem Dach abgerissen, wodurch ein Loch entstand. Jonne musste mit einer Hand die herunterhängende Deckenverkleidung hochhalten und mit der anderen seinen Aufschrieb umblättern”, beschrieb Rovanperä die Meisterleistung seines Beifahrers.

Durch dieses Missgeschick verloren die finnischen Youngsters mehr als seine halbe Minute in der Wertungsprüfung und fielen auf die vierte Position zurück. Mit drei Bestzeiten in Folge kämpften sie sich am Ende der morgendlichen Schleife auf Rang zwei in der WRC 2-Kategorie zurück.

Nach der mittäglichen Pause schlug Pontus Tidemand zurück, fuhr in der sechsten Prüfung die Bestzeit und verteidigte seine Führung gegen seinen jungen Teamkollegen Kalle Rovanperä. Aber eine Prüfung später erwischte es auch Tidemand, der anschließend berichtete: „Ich habe ein paar Kilometer vor dem Ende der Wertungsprüfung einen schleichenden Reifenschaden an meinem ŠKODA FABIA R5 kassiert.” Rovanperä fuhr unterdessen zu seiner fünften Bestzeit und verkürzte den Abstand zum führenden Tidemand erneut. Doch der Schwede konterte mit der letzten Bestzeit des Tages. Die beiden ŠKODA Teamkollegen trennen am Ende des Freitags nur 20,2 Sekunden.

O.C. Veiby, der in Argentinien in der WRC 2 nicht punkteberechtigt ist, zeigte eine starke Vorstellung. Er fuhr unter anderem in der zweiten Wertungsprüfung die schnellste Zeit in der RC 2-Klasse und hielt nach einer beeindruckenden Vorstellung auf den argentinischen Schotterpisten Rang drei in der Klasse hinter den beiden ŠKODA Werksteams.

ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek kommentierte das Geschehen so: „Das war erneut ein wirklich erfolgreicher Tag für ŠKODA. Pontus und Kalle waren auf den harten Schotterpisten sehr schnell. Ich bin mir aber sicher, dass sie unnötige Risiken zu vermeiden versuchen. Es ist noch ein weiter Weg bis ins Ziel. O.C. Veiby, der genauso wie Kalle zum ersten Mal bei der Rallye Argentinien am Start ist, zeigt ebenso eine tolle Leistung!”

Zwischenstand Rallye Argentinien nach Tag 2 (WRC 2)

1. Tidemand/Andersson (SWE/SWE), ŠKODA FABIA R5, 1:36.25,1 Stunden
2. Rovanperä/Halttunen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5, +20,2 Sek.
3. Greensmith/Parry (GBR/GBR), Ford Fiesta R5, +1.27,0 Min.
4. Heller/Olmos (CHL/ARG), Ford Fiesta R5, +3.57,8 Min.
5. Dominguez/Galindo (MEX/MEX), Hyundai i20 R5, +5.34,0 Min.

Zahl des Tages: 8
Am Donnerstag und Freitag gewannen die beiden ŠKODA Werksteams alle Wertungsprüfungen. Rovanperä/Halttunen fuhren fünf Bestzeiten, Tidemand/Andersson drei.

Der Kalender 2018 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 25.01.–28.01.2018
Rallye Schweden; 15.02.–18.02.2018
Rallye Mexiko; 08.03.–11.03.2018
Rallye Frankreich; 05.04.–08.04.2018
Rallye Argentinien; 26.04.–29.04.2018
Rallye Portugal; 17.05.–20.05.2018
Rallye Italien; 07.06.–10.06.2018
Rallye Finnland; 26.07.–29.07.2018
Rallye Deutschland; 16.08.–19.08.2018
Rallye Türkei; 13.09.–16.09.2018
Rallye Großbritannien; 04.10.–07.10.2018
Rallye Spanien; 25.10.–28.10.2018
Rallye Australien; 15.11.–18.11.2018

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.