Rallye Italien Sardinien: ŠKODA Werksfahrer Kalle Rovanperä und Jan Kopecký führen weiterhin die WRC 2 Pro-Kategorie an

> Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen bauen ihre Führung in der WRC 2 Pro-Kategorie bei der Rallye Italien Sardinien, dem achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft 2019, weiter aus
> Ebenfalls im ŠKODA FABIA R5 evo behaupten die amtierenden WRC 2-Champions Jan Kopecký und Beifahrer Pavel Dresler den zweiten Rang in der WRC 2 Pro-Kategorie
> ŠKODA Kundenteam Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais auf Platz 2 in der WRC 2-Wertung für Privatfahrer

Alghero, 15. Juni 2019 – Am dritten Tag der Rallye Italien Sardinien beeindrucken Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) mit einer schnellen und cleveren Fahrt. Sie führen nach dem zweiten Tag des achten Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft die WRC 2 Pro-Kategorie an. Ihre Teamkollegen Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZE/CZE) lieferten im zweiten ŠKODA FABIA R5 evo eine ebenso starke und fehlerfreie Leistung ab. Nur die vier Prüfungen des abschließenden Sonntags trennen ŠKODA Motorsport von einem zweiten Doppelsieg in der Saison 2019.

Mit dem Neustart um 5:20 Uhr waren am Samstag die Frühaufsteher gefragt. Am längsten Tag der Rallye standen weitere sechs Wertungsprüfungen über zusammen mehr als 142 Kilometer auf dem Programm. Nach den 15 Kilometern der zehnten Wertungsprüfung galt es, die längsten Prüfungen der Rallye zu bewältigen. „Monti di Ala” und „Monte Lerno” führten über jeweils rund 28 Kilometer. Im Vergleich zum Backofen-heißen Freitagmorgen waren die Temperaturen auf ein erträgliches Maß gesunken.

Beide ŠKODA Werksfahrer erwischten einen guten Start am frühen Samstagmorgen. Kalle Rovanperä vergrößerte seine Führung in der Kategorie von 0,6 auf 5,5 Sekunden vor Teamkollege Jan Kopecký. Entsprechend zufrieden war Rovanperä mit dem Fahrverhalten seines ŠKODA FABIA R5 evo: „Wir haben eine Menge an der Fahrwerksabstimmung verändert und das Auto weicher abgestimmt, so dass wir jetzt deutlich mehr Traktion haben.” Der amtierende WRC 2-Champion Kopecký bekannte freimütig: „Wir müssen unbedingt jeden Fehler vermeiden, um Platz 1 und 2 in der Kategorie für ŠKODA ins Ziel zu bringen.”

Auf der nächsten Wertungsprüfung setzte sich Rovanperä auch an die Spitze der R5 Fahrzeuge, die in die Kategorien WRC 2 Pro und WRC 2 aufgeteilt sind. Letztere wurde zu diesem Zeitpunkt von ŠKODA Privatfahrer Pierre-Louis Loubet angeführt, der wie schon zuvor bei der Rallye Portugal eine tolle Leistung auf den Schotterprüfungen ablieferte.

Beide ŠKODA Werksteams erreichten überlegen in der WRC 2 Pro Kategorie in Führung liegend den mittäglichen Service in Alghero. Am Nachmittag waren die drei Wertungsprüfungen des Vormittags erneut zu bewältigen. Und die ŠKODA Motorsport Werksfahrer lieferten, ohne unnötige Risiken einzugehen, eine kontrollierte und schnelle Vorstellung ab. So endete der Tag, wie er begonnen hatte: mit einer ŠKODA Doppelführung in der WRC 2 Pro-Kategorie.

Das Duell in der WRC 2-Kategorie zwischen den ŠKODA Privatfahrern Pierre-Louis Loubet und Nikolay Gryazin endete in der ersten Wertungsprüfung am Morgen, als Gryazin eine Rechtskurve zu stark anschnitt, einen Stein traf und das rechte Vorderrad seines ŠKODA FABIA R5 verlor. Loubet verteidigte die Führung in der Kategorie bis zur letzten Wertungsprüfung des Tages. Doch ein Reifenschaden warf ihn noch auf Zwischenrang 2 zurück.

Am Sonntag fällt die endgültige Entscheidung auf den verbleibenden vier Prüfungen nahe der Küste nördlich des Start- und Zielorts Alghero.

Zwischenstand Rallye Italien Sardinien nach dem dritten Tag (WRC 2 Pro)

Rovanperä/Halttunen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5 evo, 3:11.34,8 Stunden
Kopecký/Dresler (CZE/CZE), ŠKODA FABIA R5 evo, +26,1 Sekunden
Østberg/Eriksen (NOR/NOR), Citroën C3 R5, +9.43,2 Minuten
Greensmith/Edmondson (GBR/GBR), Ford Fiesta R5, +1:16.31,5 Stunden

Zahl des Tages: 9
Der Vorsprung der beiden ŠKODA Werksteams auf den nächsten Verfolger in der Kategorie WRC2 Pro beträgt bereits mehr als neun Minuten.

Der Kalender 2019 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2 Pro)

Veranstaltung/Datum
Rallye Monte Carlo 24.01.–27.01.2019
Rallye Schweden 14.02.–17.02.2019
Rallye Mexiko 07.03.–10.03.2019
Rallye Frankreich 28.03.–31.03.2019
Rallye Argentinien 25.04.–28.04.2019
Rallye Chile 09.05.–12.05.2019
Rallye Portugal 30.05.–02.06.2019
Rallye Italien 13.06.–16.06.2019
Rallye Finnland 01.08.–04.08.2019
Rallye Deutschland 22.08.–25.08.2019
Rallye Türkei 12.09.–15.09.2019
Rallye Großbritannien 03.10.–06.10.2019
Rallye Spanien 24.10.–27.10.2019
Rallye Australien 14.11.–17.11.2019

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2019, Dresler, FABIA, Halttunen, Hrabánek, Kopecký, R5 evo, Rally Sardinia, Rovanperä, WRC 2 Pro

Alles

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.