Rallye Schweden/WRC3: ŠKODA Privatier Lindholm kämpft um Sieg – Solberg Dritter bei ŠKODA Debüt

› Bei nur noch einer ausstehenden Wertungsprüfung haben ŠKODA Privatier Emil Lindholm und Beifahrer Mikael Korhonen gute Chancen auf den Sieg in der WRC3-Kategorie
› Oliver Solberg und Beifahrer Aaron Johnston verbesserten sich bei ihrem Debüt mit dem ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Zwischenrang 3 in der WRC3-Kategorie
› Eine einzige Prüfung bringt am Sonntag in Schweden, beim zweiten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020, die Entscheidung

Torsby, 15. Februar 2020 – Bei nur noch einer zu absolvierenden Wertungsprüfung ist der Kampf um den Sieg in der WRC3-Kategorie bei der Rallye Schweden (13.02.–16.02.2020) an Spannung kaum zu überbieten. Emil Lindholm und Beifahrer Mikael Korhonen führten mit ihrem privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo zwar bis zur siebten Wertungsprüfung. Ins Finale am Sonntag gehen sie aber mit 3,4 Sekunden Rückstand auf den Führenden. Bei ihrem Debüt mit dem in Kooperation des eigenen Teams mit ŠKODA Motorsport eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo konnten sich Oliver Solberg (SWE) und Beifahrer Aaron Johnston (IRL) am Samstag auf Zwischenrang 3 in der WRC3-Kategorie verbessern.

Die 2020er Auflage der Rallye Schweden erlebt ungewöhnlich warmes Wetter und einen damit verbundenen Schneemangel in der schwedischen Region Värmland und im Grenzgebiet zu Norwegen. Deshalb wurde die Strecke des zweiten Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft auf nur neun Wertungsprüfungen verkürzt. Am Samstagmorgen stiegen zu allem Überfluss die Temperaturen weiter an. Auf den vier Wertungsprüfungen der Etappe, die alle am Freitag schon einmal gefahren wurden, verwandelte sich der verbliebene Schnee zusammen mit dem wenigen Eis in eine schmierige Masse.

Auf der ersten Wertungsprüfung des Tages war ŠKODA Youngster Oliver Solberg gleich hellwach, setzte mit seinem ŠKODA FABIA Rally2 evo die WRC3-Bestzeit und war außerdem Zweitschnellster im Feld der Rally2-Fahrzeuge. „Ich bin mit der geänderten Abstimmung, die wir gestern Abend durchgeführt haben, sehr zufrieden. Das Auto fühlt sich einfach toll an“, bekannte Solberg. Er konnte weiter beeindrucken und schob sich eine Prüfung später an die dritte Position in der WRC3-Kategorie. In die abschließende Prüfung am Sonntag geht Oliver Solberg mit einem knappen Vorsprung von 1,1 Sekunden vor dem ehemaligen Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson (Volkswagen).

Die finnischen ŠKODA Privatfahrer Emil Lindholm/Mikael Korhonen (ŠKODA FABIA Rally2 evo) führten die WRC3-Kategorie bis zur siebten Wertungsprüfung an, verloren dann aber etwas Zeit. In den Sonntag gehen sie mit guten Chancen auf den WRC3-Sieg. Ihr Rückstand auf das Hyundai-Team Jari Huttunen/Mikko Lukka (FIN/FIN) beträgt nur 3,4 Sekunden. Pontus Tidemand, 2017 mit ŠKODA WRC2-Champion und in Schweden zusammen mit Beifahrer Patrick Barth im privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo am Start, konnte seine dritte Position in der WRC2-Kategorie verteidigen.

Am Sonntag beschließt ein einziger Durchgang über die 21,9 Kilometer lange Likenas-Wertungsprüfung, gleichzeitig die unter anderem im Internet live übertragene „Wolf Power Stage“, die Rallye Schweden, bevor im Servicepark von Torsby der Sieger gefeiert wird.

Zwischenstand Rallye Schweden nach dem dritten Tag (WRC2 und WRC3)

1.     Huttunen/Lukka (FIN/FIN), Hyundai i20 Rally2, 1:04.180 Stunden*
2.     Lindholm/Korhonen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA Rally2 evo, +3,4 Sekunden*
3.     Østberg/Eriksen (NOR/NOR), Citroën C3 Rally2, +5,9 Sekunden
4.     Veiby/Andersson (NOR/SWE), Hyundai i20 Rally2, +21,7 Sekunden
5.     Solberg/Johnston (SWE/IRL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, +31,5 Sekunden*
6.     Kristoffersson/Skjærmoen (SWE/NOR), Volkswagen Polo GTI Rally2, +32,6 Sekunden*
7.     Tidemand/Barth (SWE/SWE), ŠKODA FABIA Rally2 evo, +36,3 Sekunden
8.     Pietarinen/Anttila (FIN/FIN), ŠKODA FABIA Rally2 evo, +53,0 Sekunden *


* Teams, die in der WRC3-Kategorie punkteberechtigt sind

Zahl des Tages: 9                                         

Aufgrund des ungewöhnlich warmen Wetters und dem damit verbundenen Schneemangel in der schwedischen Region Värmland und im Grenzgebiet zu Norwegen wurde die Strecke der Rallye Schweden auf nur neun Wertungsprüfungen verkürzt.

Der Kalender 2020 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft

Veranstaltung/Datum

Rallye Monte Carlo 23.01.–26.01.2020
Rallye Schweden 13.02.–16.02.2020
Rallye Mexiko 12.03.–15.03.2020
Rallye Argentinien 23.04.–26.04.2020
Rallye Portugal 21.05.–24.05.2020
Rallye Italien 04.06.–07.06.2020
Rallye Kenia 16.07.–19.07.2020
Rallye Finnland 06.08.–09.08.2020
Rallye Neuseeland 03.09.–06.09.2020
Rallye Türkei 24.09.–27.09.2020
Rallye Deutschland 15.10.–18.10.2020
Rallye Großbritannien 29.10.–01.11.2020
Rallye Japan 19.11.–22.11.2020

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.