Sicherheit: Neun Airbags und hochmoderne Assistenzsysteme

› Umfangreiche Ausstattung im Bereich der aktiven und passiven Sicherheit und zahlreiche innovative Assistenzsysteme
› Travel Assist unterstützt bei Längs- und Querführung des Fahrzeugs
› Head-up-Display mit Augmented Reality erstmals in einem ŠKODA-Modell erhältlich

Mladá Boleslav, 29. März 2021 – Der ŠKODA ENYAQ iV bietet seinen Passagieren hohe Standards bei aktiver und passiver Sicherheit. An Bord des rein batterieelektrischen SUV finden sich bis zu neun Airbags sowie ein umfassender Proaktiver Insassenschutz und zahlreiche Assistenzsysteme. Der Travel Assist unterstützt bei der Längs- und Querführung des Fahrzeugs, außerdem warnen hochmoderne Assistenzsysteme in vielen Situationen vor möglichen Kollisionen. Mit dem Head-up-Display setzt ŠKODA in seinem rein batterieelektrischen SUV erstmals auf Augmented Reality, um den Fahrer noch gezielter zu informieren, ohne dass er seinen Blick von der Straße abwenden muss. Für mehr Sicherheit bei Fahrten im Dunkeln sorgen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer. Im weiteren Jahresverlauf werden außerdem Features folgen, die das Parken weiter erleichtern.

Der rein batterieelektrische ENYAQ iV bietet optional als erstes ŠKODA-Modell ein innovatives Head up Display mit Augmented Reality, das die Informationen für den Fahrer in zwei Anzeigefelder teilt. Auf der Frontscheibe befindet sich im primären Sichtbereich ein flaches Nahfeld, dort können neben aktueller Geschwindigkeit und erkannten Verkehrszeichen auch Informationen der Assistenzsysteme und Navigationshinweise eingeblendet werden. Das größere Augmented-Reality-Projektionsfeld befindet sich weiter oben an der Frontscheibe im Blickfeld des Fahrers. Hier werden größere Symbole wie etwa Richtungspfeile des Navigationssystems angezeigt und virtuell direkt auf die Straße vor dem Fahrzeug projiziert. Hier zeigt das System auch die Aktivität des Adaptiven Spurhalteassistenten oder des Adaptiven Abstandsassistenten an und blendet Verkehrszeichen oder Warnhinweise ein. Die Position des Anzeigefelds auf der Frontscheibe, Auswahl und Farbe der Anzeigen sowie die Helligkeit lassen sich im Menü des Infotainmentsystems individuell einstellen.

ŠKODA ENYAQ iV - Infografik

PDF herunterladen      JPG herunterladen

Mit Voll-LED-Matrix-Scheinwerfern immer mit Fernlicht fahren

Für einen großen Zugewinn an Sicherheit bei Fahrten im Dunkeln sorgen die optionalen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer. Die 24 individuell ansteuerbaren LEDs in jedem Matrix Fernlichtmodul ermöglichen es, stets mit Fernlicht zu fahren, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Erkennt eine Kamera an der Frontscheibe Fahrzeuge, reflektierende Personen oder Objekte, blendet die intelligente Licht-Technologie diese automatisch aus dem Lichtkegel aus.

Zahlreiche innovative Assistenzsysteme helfen bei der Vermeidung von Kollisionen

ŠKODA bietet für den ENYAQ iV sämtliche seiner hochmodernen Assistenzsysteme an. Der Front Assist mit vorausschauendem Fußgänger- und Radfahrerschutz sowie der Side Assist inklusive Rear Traffic Alert warnen vor Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Radfahrern, Fußgängern und festen Hindernissen. Im Idealfall verhindert der Front Assist einen Unfall auf diese Weise komplett oder minimiert zumindest dessen Auswirkungen. Innovative neue Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit zusätzlich. Bei einer drohenden Kollision mit einem Fußgänger, Radfahrer oder einem anderen Fahrzeug unterstützt beispielsweise der Ausweichassistent den Fahrer durch eine aktive Verstärkung des Lenkmoments, um durch ein kontrolliertes Ausweichen einen Unfall zu vermeiden. Der Abbiegeassistent erkennt beim Linksabbiegen an Kreuzungen frühzeitig Gegenverkehr, warnt den Fahrer und stoppt das Fahrzeug wenn nötig automatisch. Beim Öffnen einer Tür meldet der Ausstiegswarner akustisch und optisch über ein Leuchtsignal an der Innenseite der Außenspiegelgehäuse, wenn sich von hinten ein anderes Fahrzeug oder ein Radfahrer nähert.

ŠKODA ENYAQ iV

ŠKODA ENYAQ iV

Proaktiver Insassenschutz und bis zu neun Airbags

Sollte trotz aller Assistenzsysteme dennoch eine Kollision drohen oder der Fahrer eine Panikbremsung einleiten, trifft der Proaktive Insassenschutz automatisch Vorkehrungen, um die Passagiere bestmöglich zu schützen. Das System strafft die Sicherheitsgurte und schließt bei einem drohenden Aufprall sowie bei Schleuder- oder Kippgefahr die Fenster und das Panoramaschiebedach. Bei einem Unfall schützen bis zu neun Airbags die Insassen im ENYAQ iV. Serienmäßig an Bord sind Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Seitenairbags vorn und zwei Kopfairbags, die in der ersten und zweiten Sitzreihe wie ein Vorhang auch die Seitenfenster abdecken. Ein zentraler Airbag zwischen den Vordersitzen verhindert bei einem Crash, dass die Frontpassagiere gegeneinander prallen. Zusätzlich sind an den äußeren Rücksitzen zwei Seitenairbags optional erhältlich.

ŠKODA ENYAQ iV

ŠKODA ENYAQ iV

Komfort und Sicherheit mit dem Travel Assist

Der Travel Assist unterstützt den Fahrer aktiv bei der Längs- und Querführung des Fahrzeugs und umfasst neben dem Adaptiven Abstandsassistenten (ACC) auch den Adaptiven Spurhalteassistenten mit Baustellenerkennung, den Stauassistenten und den Emergency Assist. Ein Tastendruck am Multifunktionslenkrad aktiviert das System, das den ENYAQ iV in der gerade genutzten Fahrspur hält und automatisch den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen überwacht. Der Travel Assist kann den ENYAQ iV selbstständig anhalten, anfahren und im Stau automatisch anderen Fahrzeugen folgen. Bei Betätigung des Blinkers assistiert das System beim Fahrstreifenwechsel, in engen Kurven gibt es eine Lenkunterstützung. Auf den Displays des ENYAQ iV zeigt der Travel Assist das Fahrzeugumfeld an, damit der Fahrer jederzeit erkennt, welche Objekte die Fahrzeugsensorik erfasst hat. In der nächsten Ausbaustufe beherrscht das System die Querführung in Engstellen im Stadtverkehr und greift dazu online auf aktuelle Schwarmdaten zurück. Der Adaptive Abstandsassistent, der in seiner vorausschauenden Variante auch Navigationsdaten und erkannte Verkehrszeichen einbezieht, wird dann auch auf Hindernisse reagieren, die über Online-Verkehrsdaten gemeldet werden. Für die Funktion des Travel Assist ist es erforderlich, dass der Fahrer die Hände am Lenkrad hält. Erkennt das Fahrzeug, dass der Fahrer weder lenkt, noch bremst oder beschleunigt, versucht der Emergency Assist ihn zunächst optisch, akustisch oder mit einem Bremsruckeln zu warnen. Reagiert der Fahrer nicht, wird die Warnblinkanlage eingeschaltet, das Fahrzeug bremst in der aktuellen Fahrspur bis zum Stillstand ab und aktiviert den eCall.

ŠKODA ENYAQ iV

ŠKODA ENYAQ iV

Clevere Unterstützung beim Parken

Der optionale Parklenkassistent, der bislang das Lenken beim Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken übernimmt, kann in der intelligenten nächsten Ausbaustufe auch automatisch bremsen und Kollisionen mit Fußgängern oder Objekten vermeiden. Noch einen Schritt weiter geht das ferngesteuerte Parken, bei dem der Fahrer seinen ENYAQ iV über Smartphone und MyŠKODA App fernsteuern und in sehr enge Parklücken dirigieren kann. Beim Feature Trainiertes Parken zeichnet das System die Anfahrt zu einem häufig genutzten Abstellplatz auf, etwa eine enge und winklige Einfahrt, und kann diesen Fahrweg dann jederzeit reproduzieren. Eine noch bessere Übersicht als die optionale Rückfahrkamera ermöglicht das Area-View-System, das den ENYAQ iV und seine Umgebung mithilfe von vier Kameras von oben zeigt.

ŠKODA ENYAQ iV

 

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Alle Inhalte zum neuen ŠKODA ENYAQ iV finden Sie unter #ENYAQiV.

download-de

share-de

Christian Heubner
Leiter Produktkommunikation
T +420 730 862 420
christian.heubner@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Weitere Informationen

Bilder

Schlagwörter

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2021, elektrofahrzeuge, elektromobilität, eMobilität, Enyaq iV, iV, MEB, SUV

Alles