ŠKODA will APRC-Titel verteidigen: Start in Neuseeland

ŠKODA will APRC-Titel verteidigen: Start in Neuseeland

› APRC-Neulinge Fabian Kreim/Frank Christian und Routiniers Gaurav Gill/Glenn MacNeall starten für das Team ŠKODA MRF
› Saisonauftakt in Neuseeland: Rallye Whangarei ist der erste von sechs Läufen in der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC)
› Michal Hrabánek: „Wir peilen Titel Nummer fünf an“

Mladá Boleslav, 26. April 2016 – Für ŠKODA beginnt an diesem Wochenende der Kampf um den fünften Titel in Serie in der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC). Das deutsche Duo Fabian Kreim/Frank Christian feiert bei der Rallye Whangarei in Neuseeland von Freitag bis Sonntag seine Premiere im werksunterstützten Team ŠKODA MRF. Im zweiten ŠKODA Fabia R5 fahren die Routiniers Gaurav Gill/Glenn MacNeall (IND/AUS), die 2013 bereits den Titel für den tschechischen Automobilhersteller gewinnen konnten.

ŠKODA bei der APRC-Rallye in Neuseeland
Fabian Kreim und Frank Christian (D/D) bekamen in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) einen Vorgeschmack auf die schwierigen Pisten-Verhältnisse in der APRC.

„Wir wollen uns in der APRC wieder von unserer besten Seite präsentieren und peilen Titel Nummer fünf an“, sagt ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek und fügt hinzu: „Wir haben viele Fans im bevölkerungsreichen Asien-Pazifik-Raum, der für die Marke ŠKODA zentrale Bedeutung hat.“

Die gut 275 Wertungskilometer des ersten APRC-Saisonlaufs im rallyeverrückten Neuseeland mit Tausenden Fans am Streckenrand gehören traditionell zu den Höhepunkten der Saison. Die Rallye beginnt am Freitag mit zwei Nachtprüfungen unter Flutlicht in Pohe Island. ŠKODA Youngster Fabian Kreim wird am anderen Ende der Welt zum ersten Mal bei einer internationalen Schotter-Rallye antreten. „Natürlich ist der Start in der APRC ein großer Schritt für mich und ich freue mich riesig darauf. Das Wichtigste ist, dass ich zunächst möglichst viele Kilometer auf dem ungewohnten Belag sammle. Ich hoffe, dass ich dann im Verlauf des Jahres immer besser werde und um Siege mitfahren kann“, sagt Kreim.

Der 23-Jährige fährt erst seit 2013 Rallyes und hat sein Talent schon mehrfach nachgewiesen. In der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) wurde er im vergangenen Jahr Vizemeister und hat auch 2016 bereits einen DRM-Lauf gewonnen. Auf die besonderen Herausforderungen in der APRC hat sich der Deutsche mit einem Schottertest in Österreich vorbereitet. Wichtige Tipps kann ihm sein indischer Teamkollege Gaurav Gill geben, der aber zugleich einer seiner härtesten Konkurrenten um den Titel sein wird. Der 34-jährige Gill ist seit Jahren eine feste Größe im Team ŠKODA MRF und wird bei der Rallye Whangarei das neunte Mal in Folge antreten.

„Wir wollen in Neuseeland um den Sieg mitfahren und die Erfolgsserie von ŠKODA in der APRC fortsetzen“, sagt Gill. 2015 feierte ŠKODA nach dem Triumph von Werkspilot Pontus Tidemand (S) bei der Rallye China das vierte Titel-Triple in der APRC in Serie.

In der Fahrer-, Beifahrer- und Herstellerwertung ist der tschechische Autohersteller seit 2012 das Maß der Dinge.

FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC)*

Veranstaltung/ Datum
Rallye Whangarei – Neuseeland; 29.04.–01.05.2016
Rallye Queensland – Australien; 17.06.–19.06.2016
Rallye China – China; 06.08.–07.08.2016
Rallye Hokkaido – Japan; 24.09.–25.09.2015
Rallye Malaysia – Malaysia; 29.10.–30.10.2016
Rallye Indien – Indien; 10.12.–11.12.2016

* Vorbehaltlich der Bestätigung durch den Motorsport-Weltverband FIA.

Wussten Sie, dass …

… dass der Australier Chris Atkinson die Titelserie von ŠKODA in der APRC begann? Er holte 2012 den Titel in der wichtigen Kontinentalmeisterschaft. Im Jahr darauf krönte sich der Inder Gaurav Gill zum Fahrer-Champion, 2014 war Jan Kopecký (CZ) nicht zu schlagen. Im vergangenen Jahr triumphierte schließlich Werkspilot Pontus Tidemand (S) für ŠKODA. Der tschechische Autohersteller hat auch viermal in Serie die Markenwertung der APRC für sich entschieden.

… dass ŠKODA auch in der APRC-Wertung der Rallye Neuseeland viermal hintereinander ganz oben stand? 2012 siegte der spätere Champion Chris Atkinson, 2013 war Esapekka Lappi (FIN) erfolgreich. Bei der Auflage im Jahr 2014 triumphierte Gaurav Gill, ehe vor einem Jahr Pontus Tidemand als Sieger für ŠKODA gefeiert wurde.

… die APRC-Rallye in Neuseeland seit 2007 in der Region Whangarei im Norden der Nordinsel des Landes ausgetragen wird? In den Anfangsjahren ab 1988 war die APRC-Wertung Teil des WM-Laufs in Neuseeland, zwischen 2000 und 2006 ging sie rund um die Geysire von Rotorua über die Bühne.

… ŠKODA in der APRC schon traditionell mit dem werksunterstützten Team ŠKODA MRF antritt? MRF ist eine Abkürzung für „Madras Rubber Factory“, den größten indischen Reifenhersteller. Madras Rubber Factory wurde 1946 von K. M. Mammen Mappillai gegründet und produzierte am Anfang Spielzeug-Luftballons. Das Hauptquartier von MRF befindet sich in Chennai.

 

… Whangarei die nördlichste Stadt Neuseelands und mit über 50.000 Einwohnern die Hauptstadt der Region Northland ist?

 

… das Klima in Whangarei subtropisch ist? Im Sommer erreichen die Temperaturen teilweise über 30 Grad Celsius. Da die Region praktisch keinen Frost kennt, nennen die Neuseeländer sie auch „The Winterless North“. Wenn die APRC an diesem Wochenende in Whangarei Station macht, ist Herbst auf der Südhalbkugel der Erde. Es werden Höchsttemperaturen von etwa 20 Grad Celsius erwartet.

 

… im Rahmenprogramm der APRC-Rallye auch ein Event der neuseeländischen Rallye-Meisterschaft ausgetragen wird? Das Starterfeld wird von Rallye-WM-Pilot Hayden Paddon (NZ) angeführt.