Rallye Schweden: Tidemand feiert umjubelten Heimsieg im ŠKODA FABIA R5

Rallye Schweden: Tidemand feiert umjubelten Heimsieg im ŠKODA FABIA R5
Rally Sweden 2017, (SWE), WRC 2, Winners Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE), Final ceremony

​› ŠKODA Werksfahrer Pontus Tidemand und Copilot Jonas Andersson erfüllen sich mit dem souveränen Triumph einen Traum
› Saisonübergreifend der zwölfte Sieg für den ŠKODA FABIA R5 in den letzten 13 Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)
› Michal Hrabánek: „Ganz starke Leistung von Pontus und Jonas vor heimischem Publikum“

​Torsby/Schweden, 12. Februar 2017 – ŠKODA Werkspilot Pontus Tidemand (S) hat bei der Rallye Schweden einen umjubelten Heimsieg in der WRC 2 eingefahren und damit Tausende Landsleute begeistert. Nach dem hauchdünn verpassten Sieg im Vorjahr dominierte der 26-Jährige diesmal mit Copilot Jonas Andersson (S) souverän bei der einzigen reinen Schnee- und Eis-Rallye im WM-Kalender. Saisonübergreifend machte Tidemand den zwölften Sieg für den ŠKODA FABIA R5 in den letzten 13 Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) perfekt.

„Ich bin stolz auf das ganze Team von ŠKODA Motorsport! Nach unserem Doppelsieg zum Auftakt bei der legendären Rallye Monte Carlo haben wir auch bei der Rallye Schweden bei schwierigen Bedingungen eine perfekte Vorstellung abgeliefert“, kommentierte Michal Hrabánek. Der Direktor von ŠKODA Motorsport lobte ganz speziell sein Fahrerduo: „Die diesjährige Rallye Schweden war eine der schnellsten Rallyes auf Schnee und Eis in der WM-Geschichte. Aber Pontus und Jonas waren allen Herausforderungen gewachsen und haben eine ganz starke Leistung vor heimischem Publikum abgeliefert.“

Nach vorsichtigem Start übernahm das schwedische Duo in der vierten Wertungsprüfung erstmals die Führung und baute sie dann schrittweise aus. Ob in der Nachtprüfung im Umfeld des Service-Parks in Torsby oder bei der berühmten Vargåsen-Prüfung mit der Sprungkuppe „Colin’s Crest“ – Tidemand war unter dem Jubel Tausender Anhänger der Meister seiner Klasse auf den gut 300 Wertungskilometern. Auch in Sachen Cleverness: Auf den letzten drei Prüfungen am Sonntag fuhr er nur noch im Sicherheitsmodus und brachte den Erfolg ins Ziel.

Pontus Tidemand entschied im ŠKODA FABIA R5 zehn der 17 gezeiteten Wertungsprüfungen für sich und gewann die Rallye Schweden mit 51,8 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Teemu Suninen. Platz drei ging nach starker Vorstellung an Ole Christian Veiby (N) im ŠKODA FABIA R5 eines Privatteams. „Phantastisch: Das ist der bisherige Höhepunkt meiner Karriere. Mit meinem ersten Heimsieg bei der Rallye Schweden in der WRC 2 geht ein Traum in Erfüllung. Im vergangenen Jahr haben wir den Sieg mit einem hauchdünnen Rückstand von 14,7 Sekunden verpasst, deshalb schmeckt dieser Erfolg jetzt umso süßer“, erklärte Tidemand.

Für Schwedens Motorsportler des Jahres war es nach Spanien (2015) und Portugal (2016) der insgesamt dritte Triumph im ŠKODA FABIA R5 in der WRC 2. Und es soll auf keinen Fall der letzte in diesem Jahr gewesen sein. „Unser Ziel ist der Titelgewinn in der WRC 2. Dafür ist uns jetzt der perfekte Auftakt geglückt“, sagte Tidemand. In der Gesamtwertung der WRC 2 führt Tidemand jetzt mit 25 Punkten gemeinsam mit dem Norweger Andreas Mikkelsen, der beim WM-Auftakt in Monte Carlo vor seinem Teamkollegen Jan Kopecký (CZ) für das Werksteam von ŠKODA Motorsport triumphiert hatte.

Der ŠKODA FABIA R5 bestätigt damit auch zu Beginn des Rallye-Jahres 2017 seinen Ruf als bestes Fahrzeug in der WRC 2. Saisonübergreifend wurden zwölf der letzten 13 Rennen im Hightech-Allradler aus Tschechien gewonnen. Die nächste Aufgabe wartet bei der Rallye Mexiko vom 9. bis 12. März: Dann müssen sich Pontus Tidemand/Jonas Andersson in der Hitze und auf Schotter statt in der Kälte und auf Eis beweisen.

Endstand Rallye Schweden (WRC 2):

1. Tidemand/Andersson (S/S); ŠKODA FABIA R5; 2:45:14,7 Std.
2. Suninen/Markkula (FIN/FIN); Ford Fiesta R5; + 0:51,8 Min.
3. Veiby/Skjærmoen (N/N); ŠKODA FABIA R5; + 1:07,4 Min.
4. Camilli/Veillas (F/F); Ford Fiesta R5; + 3:12,4 Min.
5. Greensmith/Parry (GB/GB); Ford Fiesta R5; + 5:10,8 Min.

Die Zahl zur Rally Schweden: 13
Der ŠKODA FABIA R5 war auch bei der Rallye Schweden auf Schnee und Eis das überragende Rallye-Fahrzeug seiner Klasse. 13 der 17 gezeiteten Wertungsprüfungen wurden im Turbo-Boliden aus Tschechien gewonnen. Werkspilot Pontus Tidemand markierte zehn Topzeiten, Nachwuchstalent Ole Christian Veiby trug sich dreimal in die Gewinnerliste ein.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2017 (WRC 2)

Veranstaltung/ Datum
Rallye Monte Carlo; 19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden; 09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko; 09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich; 06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien; 27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal; 18.05.–21.05.2017
Rallye Italien; 08.06.–11.06.2017
Rallye Polen; 29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland; 27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland; 17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien; 05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien; 26.10.–29.10.2017
Rallye Australien; 16.11.–19.11.2017

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.