Immer online mit eSIM, ŠKODA Connect, Infotainment Apps und der erweiterten Sprachsteuerung

› SCALA bietet modernste Konnektivität und innovative Online-Funktionen
› Serienmäßig eingebaute eSIM mit LTE, eCall und Proaktiver Service immer kostenfrei
› Displays des Virtual Cockpit und Navigationssystems zählen zu den größten der Klasse

Zum neuen ŠKODA Innenraumkonzept, das im SCALA seine Premiere feiert, gehören auch innovative Digitaltechnik sowie innovative Anwendungen und mobile Dienste. Die Displays des flexibel konfigurierbaren optionalen Virtual Cockpit mit einer Diagonalen von 10,25 Zoll und des Top-Infotainmentsystems Amundsen mit 9,2 Zoll gehören zu den größten in der Kompaktklasse. Navigation, Infotainment und Telefonie lassen sich – zusätzlich zur Touch- und Gestensteuerung – auch mit der erweiterten Sprachsteuerung bedienen. Ebenfalls neue Infotainment Apps bieten zum Beispiel Wetterberichte oder Nachrichten. Mit einer serienmäßig installierten eSIM ist der SCALA als erster ŠKODA immer online und bietet allen Kunden den eCall und den Proaktiven Service.

ŠKODA SCALA

PDF herunterladen             JPG herunterladen

Das individuell einstellbare Virtual Cockpit, das auf Wunsch die analogen Rundinstrumente und die 3,5 Zoll große monochrome Multifunktionsanzeige Maxi DOT ersetzt, bietet im SCALA fünf verschiedene Ansichten. Das Classic-Layout zeigt je einen großen Tachometer und Drehzahlmesser, das Extended-Layout integriert großflächig die Karte des Navigationssystems. Mit den Layouts Basis, Modern und Sport kann die Ansicht zusätzlich angepasst werden. Wie das Virtual Cockpit mit seinem 10,25 Zoll großen Display verfügt auch das Infotainmentsystem Amundsen mit einem 9,2-Zoll-Touchscreen und gläserner Front über einen der größten Bildschirme der Fahrzeugklasse. Neben der 3D-Navigationsfunktion bietet es eine 64 GB große SSD-Festplatte für Speicherung von Navigationskarten und als Option einen WLAN-Hotspot. Das Infotainmentsystem Amundsen wird immer mit dem Virtual Cockpit kombiniert. Alle Systemfunktionen lassen sich per Touchscreen, Gesten oder über die erweiterte Sprachbedienung steuern.

Erweiterte Sprachsteuerung versteht auch fließend gesprochene ganze Sätze

Mit der einfachen Ansprache wird die erweiterte Sprachsteuerung aktiviert, ein Knopfdruck oder eine andere Aktion ist nicht erforderlich. Die erweiterte Sprachsteuerung versteht auch fließend gesprochene ganze Sätze, kann diese Themenbereichen zuordnen und entsprechend umsetzen. Sie startet auf Wunsch die Navigation zu einem bestimmten Ziel, sucht die Lieblingsmusik heraus oder lässt sich SMS diktieren. Das funktioniert bereits in sechs Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Tschechisch. Die erweiterte Sprachsteuerung wird bei Bedarf online unterstützt und kann dann selbst schwierige Dialekte verstehen. Um die Fragen des Fahrers zu beantworten, greift das System auf vorliegende und ŠKODA eigene Informationen, aber auch auf externe Provider zu.

Der Fahrer kann einen Dialog jederzeit unterbrechen oder eine neue Frage stellen, ohne eine vollständige Antwort abwarten zu müssen. Das beschleunigt die Umsetzung der Wünsche durch das System. Um eine möglichst natürliche Gesprächsatmosphäre zu schaffen, wird während des Dialogs der Ton des Radios oder Media-Players nicht komplett stumm geschaltet, sondern die Laustärke lediglich reduziert.

Die Fähigkeiten der erweiterten Sprachsteuerung werden kontinuierlich verbessert und erweitert. In Zukunft wird sie beispielweise erste Fahrzeugfunktionen einstellen können oder noch flexibler auf ganze gesprochene Sätze reagieren, sogar eine Art digitaler Small Talk wird so möglich. Außerdem ist eine künftige Anwendung der erweiterten Sprachsteuerung auch außerhalb des Fahrzeugs in anderen Bereichen von ŠKODA wie etwa bei mobilen oder Web-Anwendungen oder im Online-Konfigurator denkbar.

Neueste Generation der Infotainmentsysteme

Wie das Infotainmentsystem Amundsen stammen auch die Systeme Bolero und Swing aus der neuesten Generation des Modularen Infotainment Baukastens. Dabei verfügt Bolero mit seinem 8 Zoll großen Glasdisplay wie das größere Amundsen über eine Bluetooth-Verbindung und SmartLink+ Technologie. Auf Wunsch ist eine drahtlose SmartLink+ Variante verfügbar. Grundausstattung beim ŠKODA SCALA ist das System Swing mit einem 6,5-Zoll-Display, Bluetooth und SmartLink+ sind optional verfügbar. Die Serienausstattung bilden vier Lautsprecher in den vorderen Türen, Bolero und Amundsen bieten mit vier weiteren in den hinteren Türen insgesamt acht Lautsprecher. Das für die Systeme Bolero und Amundsen optional erhältliche ŠKODA Soundsystem mit 405 Watt Ausgangsleistung verfügt zusätzlich über einen zentralen Lautsprecher auf der Instrumententafel sowie einen Subwoofer im Kofferraum.

Konnektivität auf höchstem Niveau

Der SCALA bietet – ob kabelgebunden oder drahtlos – Konnektivität auf höchstem Niveau, beispielsweise mit der optionalen Phone Box mit induktivem Laden. Wird dort ein Smartphone abgelegt, verbindet es sich mit der Außenantenne des Fahrzeugs und kann induktiv geladen werden. Die klassische Anbindung von Smartphones oder anderen elektronischen Geräten stellen zwei USB-C-Anschlüsse vorne und optional auch hinten sicher. Die Smartlink+ Technologie bietet kabelgebundene sowie kabellose Verbindung über die Schnittstellen Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink™. Die neue kabellose SmartLink+ Technologie auf Bluetooth-Basis ist für Apple CarPlay, Android Auto sowie MirrorLink™ verfügbar. Über den optionalen WLAN-Hotspot können alle Mitfahrer auf das Internet zugreifen.

ŠKODA SCALA

Immer online mit serienmäßiger eSIM

Der SCALA ist als erster ŠKODA mit einer serienmäßig eingebauten eSIM immer online und bietet außerdem als erstes Fahrzeug der Marke die neueste Generation der mobilen Online-Dienste mit einzelnen Infotainment Apps für verschiedene Online-Optionen und Zusatzfunktionen. Über die eSIM stellt der SCALA eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung per LTE her, eine zusätzliche SIM-Karte oder eine Tethering‑Verbindung über ein Smartphone sind nicht mehr erforderlich. Die eSIM unterstützt im SCALA die Funktionalität des eCall und des Proaktiven Services. Über den in der EU obligatorischen eCall wird bei einem Unfall automatisch ein Notruf abgesetzt, der auch jederzeit manuell ausgelöst werden kann. Der Proaktive Service übermittelt unter anderem bei einem Unfall Position und Zustandsdaten des Fahrzeugs. Ansonsten kann er Kontakt zwischen dem ŠKODA SCALA und der Werkstatt halten, um Servicemeldungen zu übermitteln, Wartungstermine zu koordinieren oder bei einer Panne entsprechende Daten zu übermitteln. Die Funktion Fahrzeugzustandsbericht speichert jetzt automatisch nach jedem Ausschalten der Zündung alle Informationen über den Zustand des SCALA, die über die ŠKODA Connect App abgerufen werden können. Die Anzahl der im jeweiligen Monat abgerufenen Berichte ist nicht begrenzt. Über den Info-Ruf ist jederzeit eine ŠKODA Hotline für Fragen zum Fahrzeug erreichbar. Erstmals lässt sich zudem die Navigationskarte beliebig oft „over the air“ automatisch aktualisieren. Der Besuch eines Autohauses ist hierfür nicht notwendig.

Fahrzeugfernzugriff über ŠKODA Connect App oder Webportal

Über die neu gestaltete ŠKODA Connect App für Mobiltelefone und Smartwatches oder das ŠKODA Connect Webportal hat jeder Besitzer einen Fernzugriff auf seinen SCALA. Er kann ihn aus der Ferne ver‑ und entriegeln (Funktion Lock & Unlock) und überprüfen, ob alle Fenster geschlossen sind. Die neu gestaltete ŠKODA Connect App bietet eine größere Personalisierung an. Der Nutzer kann beispielsweise Shortcuts konfigurieren oder die Reihenfolge der Dienstleistungen ändern. Von unterwegs oder aus dem eigenen Wohnzimmer lässt sich abfragen, wie viel Kraftstoff im Tank ist, oder weitere Fahrzeug- und Fahrtdaten wie den Kilometerstand oder gefahrene Geschwindigkeiten anzeigen und archivieren.

Die moderne Vernetzung ermöglicht auch, dass sich der SCALA per Push-Nachricht melden kann, falls er gestohlen wird, einen zuvor definierten Bereich verlässt oder hinterlegte Geschwindigkeiten überschreitet. Der Remote Access informiert außerdem darüber, wo das Fahrzeug geparkt ist, oder kann den SCALA auf Knopfdruck hupen und blinken lassen. Das ist sehr praktisch, um das Fahrzeug etwa auf einem großen Parkplatz zu finden. Erkennt die Funktion Time Manager, dass es die Verkehrslage erfordert, empfiehlt sie vor einer geplanten Reise einen früheren Start, um den gewünschten Termin einzuhalten. Auch eventuell nötige Tankstopps kalkuliert das System ein. Ab der zweiten Hälfte des Jahres 2019 kann der Besitzer des Fahrzeugs neben sich selbst bis zu fünf weitere Nutzer freischalten, die den SCALA mit eigenen ŠKODA Connect Accounts verbinden können. Außerdem kann er detailliert festlegen, welche Daten sein Fahrzeug sendet und weitergibt, lediglich der eCall lässt sich nicht abschalten.

Online-Navigation, und Infotainment Apps

Im neuen SCALA läuft der Übergang zwischen online- und offline-basierten Diensten fließend und unmerklich ab, die Passagiere müssen nicht manuell zwischen ihnen umschalten. So ermöglicht die Einbeziehung von Online-Verkehrsinformationen in Echtzeit dem Navigationssystem Amundsen eine präzisere, verlässlichere und schnellere Routen- und Fahrzeitberechnung als bei Geräten der Vorgängergeneration. Ausweichrouten bei Staus werden in Echtzeit berechnet und permanent angepasst. Online-Unterstützung nutzen auch die Funktionen Parkplätze und Tankstellen, die freie Stellplätze und aktuelle Kraftstoffpreise im Display anzeigen können.

Erstmals bei ŠKODA verfügbar sind im SCALA die neuen Infotainment Apps, die direkt im Fahrzeug über das zentrale Display des Infotainmentsystems Amundsen im Shop buchbar sind. Dazu gehören etwa die Wetter-App, die Witterungsbedingungen für Fahrten in ganz Europa anzeigt, und die News-App, mit der direkt über das Display des Infotainmentsystems Newsfeeds abonniert werden können. In Zukunft werden zusätzliche Apps entwickelt, die auch rückwärtig kompatibel sein werden. Über den Shop lassen sich schließlich auch zusätzliche Datenpakete buchen. Sie erlauben etwa, das Datenvolumen per WLAN-Hotspot den Passagieren zur Verfügung zu stellen oder es für künftige Streaming-Dienste zu nutzen.

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Alle Inhalte zum ŠKODA SCALA finden Sie unter #SkodaScala.

download-cz

share-de

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 326 811 731
hermann.prax@skoda-auto.cz

Pavel Jína
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 326 811 776
pavel.jina@skoda-auto.cz

COOKIE EINSTELLUNGEN

Speichern der Benutzereinstellungen auf der Domain
Statistiken und Analyse des Nutzerverhaltens
Produktmarketing und Verknüpfung mit sozialen Netzwerken
Einstellungen speichern

Diese Webseiten verwenden Cookies. Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mithilfe von Cookies sowie zu Ihren Rechten finden Sie im Abschnitt Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten mittels Cookies und weiterer Webtechnologien. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie auch zum Zweck des Speicherns von Nutzerpräferenzen auf Webseiten, für Statistiken und Analysen des Nutzerverhaltens sowie für gezielte Produktangebote und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken erteilen.